Schlagwort-Archive: David Safier

Jesus liebt mich von David Safier

P1030411

Zum Inhalt:

Maries Leben verläuft gerade etwas unruhig, sie lässt ihren Bräutigam vor dem Traualtar stehen, ihr Vater hat über eine Onlinebörse eine Weißrussin kennengelernt, die noch jünger ist als Marie selbst und ausserdem ein Kind hat, der Pfarrer liebt ihre Mutter und der Tumor ihrer Schwester und besten Freundin Kata kehrt zurück.

Und genau jetzt lernt sie den Zimmermann Joshua, besser bekannt als Jesus kennen, und verliebt sich in ihn. Nicht nur, dass sie einige Zeit braucht, um zu verstehen, dass Joshua wirklich Jesus ist, nein, es steht auch das Jüngste Gericht bevor und Jesus und Marie haben alle Hände voll zu tun, dumm nur, dass Marie eigentlich gar nicht gläubig ist und daher auch mit der Bibel und dem Jüngsten Gericht nicht viel anzufangen weiss…


Nach “Mieses Karma” und “Plötzlich Shakespear” ist das mein drittes Buch von David Safier. Wie immer, ist die Handlung genau so unterhaltsam wie absurd und ich musste mehr als einmal laut lachen.

Aber wie schon in “Mieses Karma”, hat auch dieses Buch einiges zu bieten, worüber man auch hinterher noch nachdenken kann. Besonders fasziniert hat mich die Passage, in der Jesus einen Obdachlosen an seinen Tisch einlädt, um mit ihm “das Brot zu brechen”. Das ist für Marie in diesem Moment vermutlich genau so ungewohnt und seltsam, wie für mich als Leser, aber nachdem der Obdachlose erzählt, wie er “abgerutscht” ist, stellt man fest, dass sich immer ein zweiter Blick lohnt. “Jesus liebt mich” bietet alles, was man an Gefühlswelten durchleben kann.

Ungewöhnlich sind die Cartoons, die David Safier in sein Buch einfliessen lässt, das sieht man in letzter Zeit zwar öfter, aber hier bindet der Autor die Cartoons mit in die Geschichte ein, weil Kata Cartoonistin ist und eine Reihe namens “Sisters” zeichnet.

Kastanie

5 von 5 Sternen für ein weiteres tolles Buch von David Safier und ein Haken hinter “gelb” bei der Regenbogen-Challenge.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Plötzlich Shakespeare von David Safier

P1140709

Nachdem ich “Mieses Karma” von David Safier gelesen habe, ist mir eingefallen, dass mein Mann noch ein Hörbuch des gleichen Autors besitzt.


Rosa erhält eine Einladung zur Hochzeit von Jan (ihrem Ex) und Olivia (seiner Neuen) und ist tot unglücklich, schließlich liebt sie ihn noch immer. Mit einem Arbeitskollegen besucht sie kurz darauf eine Zirkusvorstellung und besucht später den Magier Prospero in seinem Wagen. Dieser verschafft Rosa eine Rückführung in ein alten Leben und gibt ihr mit auf den Weg, dass sie erst wieder zurück in die Gegenwart kann, wenn sie die wahre Liebe gefunden hat.

Als Rosa wieder zu sich kommt, befindet sie sich mitten in einem Kampf, denn in ihrem früheren Leben war sie kein geringer als William Shakespear und nun teilen sich Rosa und der große Shakespear einen Körper und zwar so lange, bis Rosa die wahre Liebe gefunden hat.


Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen, was nicht zuletzt am gnadenlos guten Christoph Maria Herbst lag. Die Geschichte ist witzig und hat auch ein wenig Tiefgang, denn Rosa lernt immer mehr, sich selbst zu akzeptieren und zwar so, wie sie ist.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Das schöne gelbe Cover lässt mir gar keine andere Möglichkeit, als damit Punkt 24. Lest ein Buch mit einem gelben oder beigen Cover von Hufies “Auf den SuB mit Gebrüll” Challenge 2013 zu erfüllen.

Flashback – ein Rückblick

Am Donnerstag hat mich ein Artikel von Marc aufgeschreckt, der darauf hingewiesen hat, dass Google Reader zum 01. Juli 2013 eingestellt wird – ausgerechnet jetzt, da ich seit wenigen Wochen Google Reader auf dem Tablet nutze. Aber glücklicherweise haben sich schon einige Blogger gefunden, die Alternativen empfehlen. Ich habe mir Feedly und Newsblur angesehen und als App installiert. Aber die Newsblur-App ist gar nicht richtig gelaufen und mit Feedly bin ich zunächst gar nicht zurecht gekommen. Aber nach einigem ausprobieren komme ich nun sehr gut mit Feedly klar und daher ist meine Entscheidung wohl schon gefallen.


Kastanies Bücherblog feiert den 2. Geburtstag und Kerstin wird aus diesem Anlass einige Verlosungen starten. Als erstes könnt Ihr “Von Kastanien und Knochen” von Daniel Mosmann gewinnen. Ihr solltet allerdings regelmässiger Leser sein, denn Kastanie wird den Gewinner ausschliesslich auf der Homepage bekannt geben. Kerstin hat immer tolle Büchertipps und Rezensionen, daher lohnt es sich auf jeden Fall, ihren Blog zu verfolgen.


Bei GlamourGirl ist ein Beauty Gewinnspiel gestartet. Auch hier gilt, dass es besser ist, den Blog regelmäßig zu verfolgen, denn auch hier werden die Gewinner nur auf dem Blog bekannt gegeben. Miriam stellt auf ihrem Blog Beautyartikel vor und hat – was mir besonders gut gefällt – tolle Tipps zum Thema Plus-Size-Klamotten, wie zuletzt ihre Infos zum Thema Shapewear.


Andrea – die Queen of Home – hat zwei Osterkörbchen gepackt, die sie nun auf ihrem Blog verlost.


Bei Eva von der Testfamilie laufen aktuell fünf verschiedene Gewinnspiele.


Bei Lovelybooks darf ich an einer Leserunde für ein Kinderbuch teilnehmen, welches diese Woche bei uns angekommen ist. Ich bin gespannt, was die Mädels davon halten, bisher waren wir von den Langenscheidtbüchern immer begeistert.

P1030457


Am Samstag kam meine erste rebuy-Bestellung an, einen Erfahrungsbericht habe ich bereits veröffentlicht, aber ich möchte Euch natürlich auch noch zeigen, welche Bücher ich im Einzelnen gekauft habe. “Marina” war der Wunsch meines Mannes, während die anderen Bücher auf meiner Wunschliste standen: Dabei handelt es sich – bis auf Tommy Jaud – immer um Autoren, von denen ich bereits andere Bücher gelesen habe, die mich so angesprochen habe, dass ich noch mehr lesen wollte.

Übrigens verlose ich derzeit einen rebuy-Gutschein im Wert von 10 Euro. Das Gewinnspiel entdeckt Ihr, wenn Ihr beim rebuy-Bericht ganz nach unten scrollt.


 P1030413

P1030411

P1030408

P1030405

P1030397

P1030402

P1030390

P1030394

P1030396

Mieses Karma von David Safier

 

Kim Lange ist Fernsehmoderatorin, Mutter und Ehefrau und zwar genau in dieser Reihenfolge. Den Geburtstag ihrer Tochter verbringt sie in Vorbereitung für den Deutschen Fernsehpreis in Köln, anstatt mit ihrer Tochter zu Hause und nachdem sie den Preis dann gewinnt, landet sie mit Daniel, einem anderen nominierten Moderator, im Bett und betrügt ihren Mann.

In der selben Nacht stirbt sie (auf zugegeben völlig unglaubliche Art und Weise) und wird im Jenseits von Buddah in Empfang genommen. Nach und nach erfährt Kim, die nun eine Ameise ist, dass sie im Laufe ihres Lebens zu wenig Karma gesammelt hat. Nach ihrem Tod entdeckt Kim plötzlich, dass sie – wider Erwartens – noch Gefühle für ihren Mann hatte und um zu verhindern, dass ihre ehemals beste Freundin sich ihrem Mann an den Hals wirft und ihrem Kind eine neue Mutter wird, hat Kim nur eine Chance: sie muss Karma sammeln und als Ameise sterben, um als höheres Wesen wiedergeboren zu werden.


Meine Meinung:

Die Geschichte um Kim Lange ist sehr unterhaltsam und auch wenn die Dame am Anfang ziemlich unsypmatisch wirkt, habe ich sie doch schnell in mein Herz geschlossen.

Ich habe viel gelacht, geschmunzelt, aber auch die eine oder andere Träne vergossen, denn einige Gefühlsausbrüche waren mir als Mutter nicht fremd.

Und auch wenn sich die Beschreibung des Buches sehr skurril liest, hat David Safier es geschafft, mir glaubhaft zu vermitteln, dass jemand als Ameise wiedergeboren werden kann und die Chance hat, sich mit gutem Karma “hochzuarbeiten”.

5 von 5 Sternen für ein kurzweiliges Buch voller Überraschungen.


Aufgabe Nr. 3 – Anzahl Buchtitel = Anzahl Autor (Vor- und Nachname)