Schlagwort-Archive: Emma Sternberg

So schmeckt der Sommer

SO schmeckt der Sommer? Und was ist „so“? Für mich schmeckt der Sommer nach Limoncello und Holunder-Secco, Eiskaffee und Eistee, Nuss- und Zitroneneis, Wassermelonen, Erdbeeren mit Sahne, Grillfleisch- und gemüse. Und was bringt ihr mit sommerlichen Genüssen in Verbindung?

Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover zu diesem Thema? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden?  

Stellt uns die Bücher kurz vor und sofern ihr Rezensionen zu diesen Büchern veröffentlicht habt, freuen wir uns über die Links.

Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 09. August 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge
  • wenn ihr den Beitrag in den sozialen Medien teilt, freue ich mich, wenn ihr den #buechersommer verwendet

In dieser Woche gibt es wieder eine extra Gewinnchance.


Ich habe einige meiner in 2017 und 2018 gelesenen Bücher für euch heraus gesucht:

Für mich schmeckt der Sommer nicht nur, er duftet auch. Nach Mandelblüte zum Beispiel, oder nach Pinienkernen. Und abends darf es dann auch mal gerne ein Gläschen Wein sein. Oder ein Limoncello.

Meeresblau und Mandelblüte von Elke Becker

Die Geschichte spielt etwas außerhalb der Kleinstadt Son Servera auf Mallorca. Da Elke Becker seit mehr als 10 Jahren auf Mallorca lebt, versteht sie es, dem Leser die Insel sehr nahe zu bringen. Ganz zauberhafte alte Leutchen, diese Protagonisten.


Der Duft von Pinienkernen von Emily Bold

Nachdem ich das tiefgründige Buch „Klang der Gezeiten“ von Emily Bold gelesen hatte, waren meine Ansprüche an „Der Duft von Pinienkernen“ sehr hoch und haben sich leider nicht ganz erfüllt. Das allerdings ist Kritik auf hohem Niveau, denn ich wurde trotzdem sehr gut unterhalten. Eine wunderbare Geschichte.


Landliebe von Jana Lukas

Wein pur. Dieses Buch spielt auf einem Weingut an der Mosel. Die Geschichte selbst ist humorvoll und ich musste oft schmunzeln. Sie ist aber auch romantisch und gefühlvoll und vor allem ist sie von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig. Hat ein bisschen was von einem Blick hinter die Kulissen von „Bauer sucht Frau“.


Konfekt mit Zuckerguss von Sandra Pulletz

Konfekt mit Zuckerguss ist jetzt nicht direkt ein sommerlicher Genuss, das gebe ich zu, aber hinten im Buch sind Rezepte für Tiramisu-Kugeln und Cappucchino-Trüffel zu finden, den Tipp wollte ich euch nicht vorenthalten.


Zwischen Dir und mir das Meer von Katharina Herzog

Das Buch hatte ich bereits bei einer vorherigen Freitagsaufgabe vorgestellt.


Azurblau für zwei von Emma Sternberg

Isa wird von der alternden Schriftstellerin Mitzi Hauptmann als persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten für die Sommermonate auf Capri engagiert. Nach einem ereignisreichen Leben möchte Mitzi nun ihre Memoiren schreiben. Emma Sternberg verwendet in ihrem Roman die Erstellung der Memoiren, um über das aufregende Leben der Grande Dame zu berichten. Mit Erzählungen beispielsweise über das schwierige Elternhaus, die Freundschaft zur großen Liz Taylor und einer unerfüllte Liebe ist der Roman überaus kurzweilig.

Azurblau für zwei von Emma Sternberg

Azurblau für zwei
von Emma Sternberg
gelesen von Vanida Karun
erschienen am 14. Mai 2018
bei Random House Audio


Von Emma Sternberg bereits gelesen:


  • Die Protagonistinnen und ihre Geschichte

Isas langjährige Beziehung ist vor rund einem Jahr in die Brüche gegangen, gerade hat sie erfahren, dass ihr Ex in Kürze Vater von Zwillingen wird und ihren Job in einer Buchhandlung musste sie aufgeben, weil ihre Chefin den Laden geschlossen hat, sie hält sich nun mit einer Anstellung in einem Bahnhofskiosk über Wasser.

Als es ihr gerade richtig schlecht geht, entdeckt Isa in der Zeitung eine Stellenanzeige. Gesucht wird eine persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten für die Sommermonate auf Capri. In ihrem Frust bewirbt sich Isa kurzerhand und ist völlig überrumpelt, als sie einen Anruf erhält, weil sie die Stelle bekommen könnte.

Mitzi Hauptmann ist eine betagte Schriftstellerin, deren Romane vor Jahrzehnten Welterfolge gefeiert haben. Sie lebt seit Jahren auf Capri. Nach einem ereignisreichen Leben möchte sie nun ihre Memoiren schreiben. Unterstützung erhofft sie sich von Isa, die ihr Angebot auch annimmt und nach Capri fliegt.

Isa fühlt sich in der wunderschönen Villa direkt am Meer sehr wohl, sie kann ihre Probleme in Deutschland hinter sich lassen und findet schnell Zugang zu Mitzi, so dass der Arbeit am Buch nichts im Wege steht. Doch je mehr Mitzi in ihrer eigenen Vergangenheit wühlt, desto unruhiger wird sie, denn tief in ihrem Herzen trägt sie eine unerfüllte Liebe.


  •  Meine Gedanken zum Buch

Für mich ist nicht Isa die Hauptakteurin in dieser Geschichte, sondern Mitzi Hauptmann. Emma Sternberg verwendet in ihrem Roman die Erstellung der Memoiren, um über das aufregende Leben der Grande Dame zu berichten. Mit Erzählungen beispielsweise über das schwierige Elternhaus, die Freundschaft zu Liz Taylor und natürlich die unerfüllte Liebe zu Johann ist der Roman überaus kurzweilig.

Wie ich es von der Autorin bereits aus früheren Büchern kenne, schafft sie es, ihrem Leser den Schauplatz ihres Romans näher zu bringen. Sie beschreibt die Insel Capri mit seinen Dörfern und Städten, die Villa und das Azurblau des Wassers so wunderbar plastisch, dass man sogar die Straßen, die Isa befährt, vor sich sehen kann.

Während Emma Sternberg das Leben von Mitzi Hauptmann hervorragend konstruiert und gezeichnet hat, ist die Geschichte von Isa im Vergleich dazu auf der Strecke geblieben. Sie hat ihren eigenen, sehr umfangreichen Handlungsstrang, doch der wirkt neben Mitzi wenig aufregend. Die Handlung um Isa war für mich unzureichend und hatte kein rundes Ende, hier ist mir zu vieles offen geblieben, dennoch vergebe ich vier von fünf Eulen, denn Mitzis Geschichte hat das mehr als wett gemacht.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei den Mädels von Nicht ohne Buch.

 


-> Italien

Meine To-Read-Liste für diesen Sommer

Welche Bücher werdet ihr im Büchersommer 2018 lesen?


Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 07. Juni 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge.

Bevor ihr nun loslegt, möchte ich euch unbedingt noch auf die Blogparade bei Mona von Tintenhain aufmerksam machen.

Büchersommer – Mein Buchtipp

Die Blogparade startet am 1. Juni und endet am 15, Juli 2018. Wer teilnehmen möchte, schreibt innerhalb des Aktionszeitraums einen Blogbeitrag zu einem Sommerbuch. Das kann ein aktuelles Buch sein oder eines, was ihr vor längerer Zeit gelesen habt.

Mona sammelt die Buchtipps und fasst sie zum Ende der Blogparade zusammen, damit noch genug Zeit bleibt, die Sommer-Buchtipps durchzustöbern und zu genießen.

Warum ich euch darauf hinweise? Weil ihr mit eurem Blogartikeln für den Büchersommer 2018 auch gleichzeitig an der Blogparade „Mein Buchtipp für Dich!“ teilnehmen könnt (oder umgekehrt). Das wäre beispielsweise möglich, in dem ihr eine Rezension bei beiden Aktionen einreicht. Ideal wäre beispielsweise auch euer Beitrag zur Wochenaufgabe vom 15. Juni 2018. Da frage ich nach, welche Bücher ihr fürs Reisegepäck empfehlen würdet. Aber ihr findet bestimmt auch noch andere Möglichkeiten.

Übrigens haben wir vereinbart, gemeinsam den Hashtag #buechersommer zu nutzen. Wenn ihr eure Rezensionen, die Artikel zu den Wochenaufgaben oder eure Artikel für die Blogparade in den sozialen Netzwerken teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag benutzt.


Ich bin meinen SuB durchgegangen und habe geschaut, welche Bücher für die Challenge in Frage kämen und da sind einige zusammen gekommen.

Was ich davon wann lese, entscheide ich spontan.

 

Zwischen dir und mir das Meer von Katharina Herzog (2018)
Lena, die auf Amrum lebt, reist auf der Suche nach den Wurzeln ihrer Mutter an die Amalfi-Küste.

Drei Schwestern am Meer von Anne Barns (2018)
Rina reist nach Rügen, um ihre Oma zu besuchen, doch dann bricht ihre Oma zusammen und muss ins Krankenhaus.

Verliebt auf den Seychellen von Rike Stienen (2018)
Elena will sich mit Marc auf den Seychellen treffen, um ihn dort zu heiraten, doch ihr Bräutigam taucht nicht auf.

Lichtblaue Sommernächte von Emily Bold (2015)
Lauren ist mit ihrer kleinen Familie glücklich. Doch dann wird bei ihr ein Hirntumor festgestellt. Sie kämpft, doch die Krankheit ist stärker.

Der Geschmack von Apfelkernen von Katharina Hagena (2008)
Iris kehrt nach dem Tod von Bertha in das Haus ihrer Großmutter zurück, wo sie in ihrer Kindheit die Sommerferien verbracht hat.

Drei aus dem Ruder von Annette Lies (2018)
Henriette, Mieke und Coco treffen sich in einer psychosomatischen Klinik, wo die unterschiedlichen Frauen Freundschaft schließen.

Die Inselgärtnerin von Sylvia Lott (2018)
Nach einer Trennung und dem Verlust ihres Jobs erbt Sonja überraschend ein Strandhaus in Florida und reist nach Dolphin Island.

Zwei an einem Tag von David Nicholls (2010)
Am 15. Juli 1998 lernen sich Emma und Dexter bei ihrer Abschlussfeier kennen und fragen sie sich, wo sie in einem Jahr und in den darauffolgenden Jahren stehen werden. Dieser Frage geht David Nicholls nach und schreibt darüber, wo die beiden in den nächsten 20 Jahren stehen.

Sommerhaus zum Glück von Anne Sanders (2018)
Elodies Exfreund hat ihr bei der Trennung Geld für einen Neuanfang überlassen. Als sie ein Inserat für ein B&B in St. Ilves entdeckt, nimmt sie dieses Geld und kauft sich das Haus in Cornwall, ohne es vorher gesehen zu haben.

Countdown für die Liebe von Rike Stienen (2017)
Michelle und Julian lernen sich bei einer Astronautenausbildung kennen. Sie gehören zu den ersten, die die Möglichkeit haben, auf den Mars überzusiedeln, doch der Auswanderungsvertrag verbietet körperliche Liebe.

Sommer mit Aussicht von Lena Wolf (2018)
Luisa sitzt im Auto nach Frankreich um ihre leibliche Mutter in der Provence zu treffen. Mit im Auto sitzen ihre Adoptivmutter Elisabeth und ihr Ex-Mann Stefan. Die Stimmung ist angespannt und wird nicht besser, als der Wagen liegen bleibt und ein flirtwilliger gutaussehender Franzose seine Hilfe anbietet.

Esst euer Eis auf, sonst gibt´s keine Pommes von Katja Zimmermann (2017)
Die Abenteuer einer alleinerziehenden Zwillingsmutter.

Hello Sunshine von Laura Dave (2018)
Sunshine Mackenzie hat eine YouTube-Kochshow und verkauft Lifestyle-Bücher. Doch dann kommt ans Licht, dass die Rezepte gar nicht von ihr sind und so zieht es sie in eine kleine Küstenstadt, wo sie nochmal von vorne beginnen will.

Azurblau für zwei von Emma Sternberg (2018)
Isa bewirbt sich auf eine Anzeige als Assistentin einer 80 jährigen Autorin, die auf Capri lebt. Während Isa dort zur Ruhe kommt, kämpft die alte Dame mit ihren Erinnerungen an eine unerfüllte Liebe.

Sommer, Sonne, Strand und Liebe: Nele & Josh von Mila Summers (2018)
Nele hat eine Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer gewonnen. Auf dem Schiff trifft sie auf eine Boyband, für die sie als Teenie geschwärmt hat und die sich nun nach 10 Jahren wieder trifft.

Africa in Love: Honeymoon mit Hindernissen von Mia Leoni (2018)
Mara wird am Altar sitzengelassen. Doch auf die Hochzeitsreise will sie nicht verzichten und so reist sie mit ihren Freundinnen Charlotte, Michaela und dem Trauzeugen Ben nach Südafrika.

Kiss and Cook: Hochzeit nach Plan von Ava Lennart (2017)
Nalani ist Hochzeitsplanerin und erhält den Auftrag ihres Lebens. Allerdings muss sie auf Hawaii mit dem sexy Koch Cater Akerman zusammenarbeiten, der die Braut als Vorspeise vernascht.

Blogger schenken Lesefreude 2017

blogger2015W

Morgen ist der Welttag des Buches und viele viele Blogger, Autoren und Verlage haben sich zusammengeschlossen und verlosen heute und in den nächsten Tagen Lesefreude.


Ich verlose in diesem Jahr folgende gebrauchten (!!) Hörbücher:

1) Asphaltseele von Gregor Weber

„Mein Name ist Ruben Rubeck. Ich wohne seit 15 Jahren in Frankfurt und bin hier genauso lange Bulle. Das Bahnhofsviertel ist mein Revier und meine Gegend. Viele denken, ich würde da wohnen, weil es bei mir für mehr nicht reicht, weil ich mich im Dreck wohlfühle und mit meinem Gesicht sowieso nirgends sonst eine Wohnung bekäme, aber das stimmt nicht. Ich hab’s einfach gerne nah zur Arbeit. Haha.”

Quelle: randomhouse


2) DNA von Yrsa Sigurðardóttir

Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Mutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Wenig später verliert eine zweite Frau unter brutalen Umständen ihr Leben. Der erste große Fall für Kommissar Huldar. Der hat noch ein Problem: Er muss mit der Psychologin Freyja zusammenarbeiten, mit der er kürzlich nach einer Kneipentour die Nacht verbracht hat – allerdings als angeblicher Zimmermann von den Westfjorden. Währenddessen erhält ein junger Amateurfunker rätselhafte Zahlenbotschaften zu beiden Opfern und beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln. Kann einer von ihnen den geheimnisvollen Killer stoppen?

Quelle: randomhouse


3) Fünf am Meer von Emma Sternberg

Die frisch getrennte Linn erbt überraschend eine verwunschene Villa in den Hamptons. Diese ist bereits ziemlich in die Jahre gekommen — wie auch deren fünf Bewohner zwischen 69 und 75. Doch schnell fühlt Linn sich zwischen Granatapfel-Cocktails, Mittagsschläfchen und Renovierungsarbeiten ziemlich wohl. Wären da nicht dieser gut aussehende Journalist und der unumgänglich scheinende Hausverkauf …

Quelle: randomhouse

PicsArt_05-20-07.19.13


Für die Bücher 1 (Asphaltseele) und 2 (DNA) hinterlasst ihr bitte einen Kommentar unter diesem Beitrag und erzählt mir, was ihr gerade lest bzw. hört.

Außerdem müsst ihr bitte das Formular ausfüllen, damit ich eure Kontaktdaten habe, die ich selbstverständlich nur im Gewinnfall nutzen werde. 

Für Buch Nr. 3 (Fünf am Meer) gibt es eine besondere Teilnahmemöglichkeit:

Da ich in diesem Tagen meinen Geburtstag feiere und Postkarte liebe, verlose ich unter denjenigen, die mir bis zum 29. April 2017 eine Geburtstags(post)karte zukommen lassen, das Buch „Fünf am Meer“.

Meine Anschrift findet ihr unter Kontakt / Impressum.

Auch hier gilt: bitte zusätzlich das Formular ausfüllen!


Teilnahmebedingungen:

Ihr solltet bitte 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten für die Teilnahme haben.

Teilnahmeschluss ist am 29. April 2017 um 23.59 Uhr. Die Gewinner werde ich danach bekannt geben. Ich versende nur innerhalb von Deutschland, nach Österreich oder in die Schweiz.

Ich würde mich natürlich freuen, wenn Ihr das Gewinnspiel fleißig teilt und regelmäßige Leser meiner Blogs seid oder werdet, denn die meisten von uns wissen ja sicherlich, wie groß die Freude über aktive Leser ist :) Hier gehts zu meiner Facebookseite, wo Ihr immer alle brandaktuellen Infos zum Blog findet.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:

Bitte erfüllt alle Bedingungen, also Kommentar + Formular bzw. Geburtstagsgruß + Formular!

 


Hier noch mein bereits obligatorischer Hinweis auf die Verlosung von Mitstreitern und Bloggerfreunden:

Fünf am Meer von Emma Sternberg

PicsArt_05-20-07.19.13

Fünf am Meer
von Emma Sternberg
gelesen von Britta Steffenhagen
erschienen am 09. Mai 2016
bei Random House Audio

  • Inhalt

Am gleichen Tag, als Linn ihren Freund in flagranti mit ihrer Arbeitskollegin erwischt, taucht ein Nachlassdetektiv auf, der ihr eröffnet, dass eine entfernte Verwandte in den USA verstorben und sie die Alleinerbin ist.

Frisch getrennt macht sich die junge Deutsche auf den Weg in die Hamptons, wo sie in ihrem Haus, das sich als alte Pension herausstellt, auf drei Frauen und zwei Männer trifft, die allesamt mit ihrer Tante Dorothy unter einem Dach gelebt habe. Patty, eine frühere Kollegin von Dorothy, und die anderen Senioren nehmen sie herzlich auf und Linn fühlt sich schnell wohl in der kleinen Gemeinschaft.

Doch um die Provision für den Nachlassdetektiv und die Erbschaftssteuerschulden bezahlen zu können, müsste Linn das Haus verkaufen. Aber was wird dann aus den alten Leutchen?

  • Meine Gedanken zum Buch

Von Emma Sternberg habe ich bereits zwei Bücher gelesen bzw. gehört. Zum einen ist das Liebe und Marillenknödel und zum anderen Die Breznkönigin, zwei typische Liebesromane mit Herz-Schmerz, Romantik und Happy End.

„Fünf am Meer“ ist anders. Es ist eine wunderbare Geschichte um eine ungewöhnliche Wohngemeinschaft. Die fünf Senioren haben allesamt die Liebe ihres Lebens gefunden und auf unterschiedliche Weise wieder verloren. Nachdem Dorothy die Pension gekauft hat, ist zuerst ihre langjährige Freundin und Kollegin Patty zu Besuch gekommen und für immer geblieben. Nach und nach haben sie sich dann alle in Dorothys Pension in den Hamptons eingefunden und sind zwar auf ihre Art einsam, aber eben doch nicht alleine.  Das ist der Teil des Romans, der mich nachdenklich zurück gelassen hat.

Aber natürlich handelt das Buch auch oder in erster Linie von Linn, die vor ihrer gescheiterten Beziehung flieht und die stellenweise etwas naiv, zum ersten Mal seit langem wieder Dinge selbst in die Hand nehmen muss. Eigentlich ist der Aufenthalt in den USA genau die richtige Therapie für sie und wenn sie das Haus verkaufen würde, um ihre Verpflichtungen zu begleichen, könnte sie gemeinsam mit ihrer Freundin den Traum von einem eigenen Café in die Tat umsetzen. Doch das würde auch bedeuten, dass sie den Menschen, die sie so freundlich aufgenommen haben, die Lebensgrundlage entzieht.

Emma Sternberg hat mit den fünf Senioren ganz charmante und liebenswerte Figuren geschaffen, die mir auf Anhieb sympathisch waren. Die Geschichte hat mich berührt, sie war abwechslungsreich, an den richtigen Stellen voller Humor und hat mich gut unterhalten.

 Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

IMG_20151027_203801

43) ein Buch mit einer Zahl im Titel

Charakter: Patty

hoerbuch_challenge_2016

randomhouseChallenge 2016

Die Breznkönigin von Emma Sternberg

Die Breznkönigin von Emma Sternberg
erschienen am 08. Juli 2013
im Verlag Heyne
9,99 EUR


  • Inhalt

Fanny ist in der bayerischen Provinz aufgewachsen und hat einen ersten Ausbruch aus der familieneigenen Gastwirtschaft gewagt, als sie in Pforzheim eine Ausbildung zur Goldschmiedin absolviert hat, doch ein Hilferuf des Vaters hat sie vor sieben Jahren zurück geführt und sie hat es nicht mehr geschafft, noch einmal wegzugehen.

Als Quirin, Geschäftsmann aus Berlin, in der Gaststube auftaucht, ist er hin und weg vom Ambiente und vom Essen. Er will die Minghartinger Stuben in der Hauptstadt nachbauen lassen, das Essen nach Omas Rezepten anbieten und Fanny als Geschäftsführerin  nach Berlin holen. Ist das die Chance, von der Fanny immer geträumt hat?


  • Protagonistin

Fanny ist ein Familienmensch und für sie hat sich nie die Frage gestellt, ob sie in der Gastwirtschaft der Oma mitarbeitet oder nicht. Ihr Vater sieht das leider ganz anders, der drückt sich um die Arbeit, wo er kann und auch die Mutter hat nie täglich hinter der Theke oder in der Küche gestanden, sondern arbeitet bei einem größeren Konzern als Sekretärin.

Sie ist ein grundehrlicher Mensch, sehr liebenswert, keine Arbeit ist ihr zu schwer oder zu viel. In Berlin lernt sie nach einiger Zeit Tino und seine Clique kennen und verändert sich. Mal zum Guten, in dem sie aufblüht, mal nicht so gut, als sie von der Arbeit blau macht, was so gar nicht zu ihr passt.


  • Geschichte

Landei trifft auf Großstadt, könnte man meinen. Aber das war hier gar nicht der Fall, denn zuerst einmal geht Fanny in ihrer Arbeit auf und merkt erst nach und nach, dass sie noch nichts von Berlin gesehen hat. Das ändert sich mit der Clique, in die sie hinein rutscht und anschließend Nacht für Nacht um die Häuser zieht. Immer stylisch, immer trendy, aber das ist nicht Fanny, sie möchte sich selbst treu bleiben.

Die Wendungen in der Geschichte waren vorhersehbar, was der Handlung aber keinen Abbruch getan hat.


  • Stil

Vieles, was typisch bayerisch ist, spielt in dem Buch eine Rolle. An aller erster Stelle natürlich das Essen, aber auch Schafkopfen, Dirndl und natürlich der Dialekt. Wer des Dialektes nicht mächtig ist, der kann sich die Übersetzungen auf den letzten Seiten des Buches einholen, aber keine Angst, es sind nur einzelne Sätze oder Wörter im Dialekt, die einfließen.

Der Schreibstil von Emma Sternberg hat mir schon bei Liebe und Marillenknödel gut gefallen, allerdings hatte die Handlung hier einige wenige Längen, so dass es mir leichter gefallen ist, den Reader einfach mal aus der Hand zu legen.


  • Fazit

Das Buch hat mir gefallen, weil es vieles davon aufwirft, was mir auch wichtig ist. Heimat, Familie, zuverlässige Freunde, Ehrlichkeit. Es ist kein typischer Liebesroman, aber sehr unterhaltsam und natürlich mich Happy End. Ich vergebe vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

 Vielen Dank an an den Verlag, der mir dieses eBook für eine Rezension zur Verfügung gestellt hat. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat, wer meine Rezensionen kennt, weiß, dass es bei mir keine „Gefälligkeits-Rezensionen“ gibt, sondern meine ehrlichen Leseeindrücke wiedergegeben werden. 

 randomhouseFürChallenge

Verlags-vielfalt-Challenge 2.0