Schlagwort-Archive: Film&TV-Blogparade

Blogparade : Fernsehen Früher und Heute

DVDs

Carmen hat eine Blogparade gestartet und auch einige Anregungen für Bearbeitung des Themas gegeben:

 

Welche Serien habt ihr früher geliebt ?

Welche Serien lieben Eure Kinder ?

Gibt es “alte” Filme, die Eure Kinder auch heute noch gucken ?

Filmfiguren die Euch durchs leben begleiten

Zeichentrick oder lieber reale Filme ?

  • Ich habe früher Kinderserien wie Heidi, Biene Maja und Pumuckl geschaut, oder auch Pan Tau, die Sesamstrasse und die Muppets, als ich etwas älter war, waren es die Actionserien wie Knight Rider, Ein Colt für alle Fälle, dasA-Team und MacGyver, noch später dann die Soaps, die zum Großteil heute noch laufen, also Marienhof und Verbotene Liebe, sowie GZSZ und Unter uns.
  • Unsere Kinder sehen sich gerne Serien an. Im Gegensatz zu früher, werden die einzelnen Folgen aber sehr sehr oft wiederholt, was mich persönlich tierisch nervt, denn es ist schon mehr als einmal passiert, dass die gleiche Folge sogar mehrmals in einer Woche gelaufen ist. Aktuell sind Phineas & Ferb und Jessie angesagt, beides Serien von Disney, davor waren es Die Zauberer vom Weaverly Place und Hannah Montana, ebenfalls von Disney.
  • „Alte“ Filme, die immer noch aktuell sind, sind auf jeden Fall die Pippi Langstrumpf-Filme, die meine Kinder auch kennen, andere fallen mir leider gerade gar nicht ein. Bei den „Serien“ sind es die Sesamstrasse und Löwenzahn, die meine Mädels ebenfalls kennen, wobei die Sesamstrasse schon „out“ ist.
  • Filmfiguren, die mich durchs Leben begleitet haben, da fällt mir eigentlich auch nur Pippi Langstrumpf ein. Was ich als Kind schon gerne gesehen habe, heute noch gerne sehe und was auch meine Kinder mit Begeisterung schauen, sind die Bud Spencer / Terence Hill – Filme, die mein Mann zwischenzeitlich als DVD-Box sein Eigen nennt :)
  • Bleibt noch die Frage nach Zeichentrick oder real. Das möchte ich nicht eindeutig beantworten. Gerade die Pixarfilme sind toll, aber auf viele Zeichentrickserien, die heute laufen, könnte ich verzichten. Allerdings sind auch viele der „realen“ Kinderserien nicht wirklich empfehlenswert. Was mir übrigens seinerzeit gut gefallen hat, war Roger Rabbit, dieser Mix auch Zeichentrick und Realfilm war damals einfach aussergewöhnlich.

 

Film- & TV-Blogparade #13 „genristisch“

Der Countdown läuft, wir kommen zum 13 von 15 Themen der Film- & TV-Blogparade. Rike hat mich gefragt, ob ich eine Idee für ein Thema im Bezug auf Serien habe. Da ich mir sehr viele Serien um Ermittlungen jeglicher Art anschaue, habe ich bei Wikipedia nachgesehen, wie denn dieses Genre korrekt genannt wird: Krimiserien. Dabei bin ich über einen kompletten Wiki-Artikel zum Thema Fernsehserien gestoßen und war erstaunt, wie viele Genres es tatsächlich gibt und genau darum geht es diese Woche:

  • Habt ihr ein festes Seriengenre das ihr schaut? Oder mehrere? Oder schaut ihr eher „wild durcheinander“ und könnt euren Serienkonsum garnicht in Genres ausdrücken?
  • Und habt ihr euch überhaupt schonmal Gedanken darüber gemacht?
  • Hat sich euer Interesse vielleicht gewandelt und ihr habt früher andere Serien (und damit Genre) geschaut als heute?

  • Mein bevorzugtes Genre sind ganz klar die Krimiserien, von den deutschen Serien wie „Der letzte Bulle“, „Alarm für Cobra 11“, „Countdown – Die Jagd beginnt“ und „Tatort“ über die CSI und CIS-Serien „NCIS“, „NCIS L.A.“, „CSI New York“ usw. bis zu „Bones“, Criminal Minds“, „The Mentalist“, „Hawaii Five-o“, „Psych“ und wie sie alle heissen. Glücklicherweise laufen nie alle Staffeln zur gleichen Zeit an. Darüber hinaus kann ich mir nie alle Folge ansehen, aber gerade bei diesen Serien muss man nicht jede Folge sehen, weil die Folgen im Grossen und Ganzen in sich geschlossen sind. Ausnahmen sind vielleicht die Beziehungsgeschichten in Bones und die Recherchen um Steves Vater bei Five-O.
  • Anders verhält es sich bei der Krankenhausserie „Grey´s Anatomy“. Das Privatleben der Ärzte zieht sich über die kompletten Staffeln. Ausser Greys schaue ich immer wieder mal bei „House“ rein und auch von den neueren Folgen der „Scrubs“ habe ich die eine oder andere gesehen.
  • Darüber hinaus schaue ich Comedyserien wie „Stromberg“.
  • Früher habe ich gerne Actionserien geschaut. „A-Team“, „McGyiver“, „J.A.G“, „Knight Rider“, ausserdem Comedy wie „Two and a half men“, die deutschen Soaps „GZSZ“, „UU“, „Marienhof“, „Verbotene Liebe“.
  • Telenovelas habe ich wieder aufgegeben nach „Verliebt in Berlin“. Gar nicht mein Ding sind Dramenserien, Fantasyserien, und Science Fiction.

Und nun bin ich gespannt, wo ich bei Rike noch gleichgesinnte finde.

Film- & TV-Blogparade #9 Literaturverfilmungen

Zunächst ein kleiner Rückblick auf vergangene Woche, als ich über die Oscarverleihung geschrieben habe.

Auch in diesem Jahr hatte die Jury einen anderen Geschmack als ich, aber immerhin, mit der besten Hauptdarstellerin und der besten Nebendarstellerin lag ich richtig und auch der Muppets-Film wurde für die beste Filmmusik geehrt.

Harry Potter hat leider keinen Oscar erhalten und – was ich sehr schade finde – der gestiefelte Kater auch nicht. Ein Grund mehr, warum ich der Meinung bin, nichts zu verpassen, wenn mich die Oscarverleihung 2013 wieder nicht tangiert ;)

***************************************************************

Zurück zum Thema. Rike veranlasst uns, uns mit Literaturverfilmungen zu beschäftigen.

Machst du dir überhaupt Gedanken darüber, dass ein Film vielleicht eine Literaturverfilmung sein könnte?

Wenn ich einen Film schaue, habe ich mir meist keine Gedanken darüber gemacht, dass es eine Buchvorlage geben könnte. Seit einiger Zeit schickt Antenne Kaiserslautern seine Hörer donnerstags als Filmtester in die UCI-Kinowelt, so dass ich durch die Berichterstattung mittlerweile weiss, wenn es für einen Film eine literarische Vorlage gibt.

Vergleichst du Buch und Film (wenn du beides kennst)?

Natürlich vergleiche ich den Film mit dem Buch, sofern ich beides kenne. Schliesslich mache ich mir auch Gedanken darüber, ob die Umsetzung gut war.

Legst du Wert darauf erst das Buch zu lesen, bevor du einen Film anschaust?

Wenn ich weiss, dass einem Film ein Buch zu Grunde liegt, muss ich das Buch nicht zwangsläufig lesen. Oftmals ist es so, dass ich entweder nur das Buch, oder eben nur den Film kenne.

Hat dich auch schonmal ein Film neugierig auf das Buch gemacht? …?

Tatsächlich hat mich die Filmbesprechung und der Trailer zu Zwei an einem Tag neugierig gemacht auf das Buch von David Nicholls. Den Film habe ich nach wie vor nicht gesehen, aber das Buch habe ich bei einer Verlosung von Yello Strom gewonnen. Allerdings liegt es noch immer auf meinen SuB und wartet darauf, gelesen zu werden.

 

 

Welche Literaturverfilmungen haben dich begeistert und welche enttäuscht?

Ich habe als Kind die Bücher von Astrid Lindgren geliebt. Die Pippi-Langstrumpf-Filme haben mich total begeistert.

Auch von Erich Kästner habe ich viele Bücher gelesen. Eine Verfilmung ist mir ganz besonders in Erinnerung geblieben: Das fliegende Klassenzimmer mit Joachim Fuchsberger als Justus von 1973.

Die Bücher von Enid Blyton habe ich vermutlich alle besessen ;) Die fünf Freunde kenne ich auch als Verfilmung und habe sie gerne geschaut. Allerdings kann ich mir viele Bücher von Enid Blyton gar nicht als Film vorstellen, ich glaube, dieses Mädchen-Gedöns, wie z.B. die Dolly-Bücher, muss man einfach lesen, sonst geht etwas verloren.

Auch wenn Michael Ende sich von der Verfilmung der unendlichen Geschichte distanziert hat, ein wunderbares Buch und ein wundervoller Film. Welches Kind hat nicht davon geträumt, auf Fuchur zu fliegen. Bei Momo dagegen hat Michael Ende sogar am Film mitgearbeitet und auch Momo hat mir als Film sehr sehr gut gefallen, gut, mit Abstand gesehen, lag das vermutlich wirklich an den Kulleraugen von Radost Bokel, aber als Kind war ich begeistert. ;)

In den vergangenen Jahren hat mich beispielsweise Herr de r Ringe absolut umgehauen, wobei ich zugeben muss, dass ich mit dem Buch nicht klar gekommen bin.

Die Harry Potter Bände habe ich alle besessen und die Umsetzung in den Filmen fand ich klasse.

Sowohl bei Herr der Ringe, als auch bei Harry Potter hat die Wahl der Schauspieler hier einen grossen Teil dazu beigetragen.

Illuminati und Sakrileg von Dan Brown waren unsere ersten Hörbücher und wir waren beide sehr begeistert. So begeistert, dass wir weder die Bücher gelesen, noch die Filme geschaut haben, um diese Faszination nicht „kaputt“ zu machen.

Nicht zu vergessen auf der Liste der Literaturverfilmungen ist Cornelia Funke. Aus der Tintenwelt-Trilogie, die ich stellenweise „gefressen“ habe und stellenweise wochenlang auf die Seite gelegt hatte, wurde Tintenherz verfilmt. Der Film hat mir überhaupt nicht gefallen.

Wie bereits berichtet, waren wir im Dezember im UCI und haben uns „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“, ebenfalls von Cornelia Funke, angesehen und waren begeistert, besonders die Kids lieben Niklas Julebukk. Und hier komme ich nochmal auf eine Frage von oben zurück, denn auch hier hat mich der Film neugierig gemacht auf das Buch.

Es ist nicht schwer zu erkennen, die mir bekannten Literaturverfilmungen richten sich zum grossen Teil an Kinder und Jugendliche. Ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, warum das so ist und mein Fazit ist, dass viele Bücher verfilmt werden, die weder in die Genre der von mir bevorzugten Filme, noch in die Genre der von mir gelesenen Bücher fallen.

Und nun bin ich gespannt, was

  • Rike
  • Miriam
  • Sandra
  • Anna
  • Judith
  • Vroe und
  • Katie

zum Thema Literaturverfilmungen zu sagen haben.

Film- & TV-Blogparade #8 Oscars

Die Film- & TV-Blogparade von Rike startet in die 8. Runde. Dieses Mal dreht sich alles um die Oscars, die am 26. Februar 2012 in Los Angeles verliehen werden.

Aber zuerst möchte ich Euch noch den Sponsor der Woche vorstellen:

Über den Shop von my swiss chocolate kann man sich individuelle Schokolade nach eigenem Geschmack zusammen stellen. Ich habe schon mehrfach bei my swiss chocolate bestellt und war immer total begeistert. Natürlich habe ich hier auf dem Blog auch schon über die Schokolade berichtet.

Nun zu den Oscars. Mich interessiert die Oscar-Verleihung nur am Rande. Wenn ein Darsteller oder Regisseur eine Auszeichnung erhält, den ich mag, dann befasse ich mich näher mit diesem Film.

Aufgrund dieses Blogbeitrages habe ich mich nun auch näher mit den Nominierungen beschäftigt.

Bei den Nominierungen zu „Bester Film“ ist kein einziger Film dabei, der mich wirklich interessieren würde. Über den Film „Gefährten“ habe ich bei Antenne Kaiserslautern einen Bericht von Filmtestern gehört, einer der Tester hat den Film sogar nur mit 3+ bewertet.

In der Kategorie „Bester Film“ tendiere ich zu Martin Scorsese und den Film „Hugo Cabret“, einfach weil es einige Filme von ihm gibt, die mir gut gefallen haben.

Bei den Darstellern gehe ich immer nach Sympathie, die Schauspieler, die ich mag, sind dann auch meine Favoriten bei der Oscarwahl.

Bester Hauptdarsteller:

  • George Clooney – The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten
  • Brad Pitt – Die Kunst zu gewinnen – Moneyball

Beste Hauptdarstellerin:

  • Glenn Close – Albert Nobbs
  • Meryl Streep – Die Eiserne Lady (The Iron Lady)

Beser Nebendarsteller:

  • Max von Sydow – Extrem laut und unglaublich nah

Beste Nebendarstellerin – hier bin ich etwas unschlüssig, am ehesten

  • Octavia Spencer

Bestes Originaldrehbuch:

  • BrautalarmHier hat mir die Beschreibung des Filmes gut zugesagt und ich gehe davon aus, dass der Film sehr unterhaltsam ist und mir gefallen könnte.

Bestes adaptiertes Drehbuch:

  • The Ides of March – Tage des Verrats – auch hier hat mir die Beschreibung des Filmes gefallen und da George Clooney zu meinen Lieblingsschauspielern gehört, bin ich sehr gespannt auf diesen Film.

Bester Animationsfilm:

  • Der gestiefelte Kater – keine Frage, der Kater hat sich einen eigenen Film verdient

Die meisten anderen Kategorien interessieren mich nicht, vielleicht noch Bestes Szenenbild für Harry Potter, weil mir die Umsetzung der HP-Filme im Großen und Ganzen gefallen hat. Gleiches gilt für Bestes Make up und Beste visuelle Effekte.

Ausserdem würde ich mich freuen, wenn der nominierte Wim Wenders eine Auszeichnung für den besten Dokumentarfilm erhält.

Und den Oscar für den Besten Filmsong würde ich für den Muppets zusprechen, einfach der Erinnerung wegen.

Wie Ihr sehen könnt, geht bei mir vieles nach Sympathie und nicht nach „Klasse“. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich mit meinen Tipps oft daneben liege ;)

Film- & TV-Blogparade #2 Kindheitshelden

Auf gehts in Runde 2 der Film- und TV-Blogparade von vom Leben geschrieben.

2. Thema
Wer waren die Film- & TV-Helden deiner Kindheit?
Als ich über die Serien, die ich in meiner Kindheit geschaut habe, nachgedacht habe, sind mir zuerst die ZDF-Weihnachtsserien eingefallen.
Immer zu Weihnachten startete eine neue Kinder-/Jugendserie im ZDF. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir dabei
  • Patrik Pacard gespielt von Hendrik Martz, der später noch eine Hauptrolle in Die Wicherts von nebenan spielte
  • Timm Thaler mit Tommi Ohrner, die jüngeren unter Euch kennen ihn vielleicht als Matthias Brandner aus Verbotene Liebe ;), den Schauspieler habe ich ausserdem gerne als Manni, der Libero gesehen, ich hatte damals schon ein Faible für Fußball
  • Silas, gespielt von Patrick Bach

In den genannten Weihnachtsserien spielten Hendrik Martz, Tommi Ohrner und Patrick Bach Jungs, die Abenteuer zu bestehen hatten. Am bekanntesten dürfte wohl die Geschichte von Timm Thaler sein.

Die ZDF-Weihnachtsserien habe ich total gerne geschaut. Dazu zählten zum Beispiel auch Anna (mit Silvia Seidel), Oliver Maass, Das Nesthäckchen und Jack Holborn.
Meine Große war geschockt, wenn ich ihnen erzähle, dass wir auf dem Dorf nur drei Fernsehsender hatten damals :D

Bekanntermassen bin ich ein grosser Fan von Krimis und Thrillern und ein US-Serienjunkie (bevorzugt alles, was mit Ermittlungen, Spurensuche u.s.w. zu tun hat). Auch früher hatter ich schon eine  Vorliebe für Detektive und alle, die sich gegen „das Böse in der Welt“ gestellt haben. Meine Kindheitshelden aus diesem Bereich:

  • Colt Seavers (Lee Majors) in Ein Colt für alle Fälle
  • David Hasselhoff als Michael Knight in Knight Rider
  • das komplette A-Team
  • MacGyver alias Richard Dean Anderson (den kennen bestimmt viele nur noch aus Stargate *gg*)
  • Amanda King und Lee Statson (gespielt von Kate Jackson und Bruce Boxleitner) aus Agentin mit Herz
  • Stefanie Powers und Robert Wagner als Jennifer und Jonathan Hart in Hart aber herzlich
  • Tom Selleck als Magnum
  • Crockett und Tubbs in Miami Vice
  • die Serie Remington Steele gespielt von Pierce Brosnan (spielte später man den James Bond) mit seiner Partnerin Stephanie Zimbalist als Laura Holt
Dann gab es natürlich auch noch die richtigen Kinderfilme und Kinderserien mit Helden wie
  • Pumuckl
  • Die rote Zora
  • Pippi Langstrumpf
  • Pan Tau
Wow sind das viele… und ich bin sicher, ich hab sogar noch welche vergessen. Wie sehr müssen diese Serien mich geprägt haben, dass ich mich sogar noch an die Namen der Schauspieler oder Filmfiguren erinnere ;)
Erinnert Ihr Euch noch an die Anfänge von Will Smith in Der Prinz von Bel-Air??  Oder die schrecklich nette Familie? Kürzlich habe ich ein aktuelles Foto von Bud Bundy im Netz entdeckt… das ist alles soooo lange her…

Danke für dieses tolle Thema, Rike, da kann man mal wieder in Erinnerungen schwelgen :) Und nun geh ich mal schauen, welche Helden die anderen Blogger haben.

Danke auch an Knallino als Sponsor der Woche, toll, dass es Unternehmen gibt, die die Bloggersphäre so unterstützen. Ich durfte ja im Zuge des Adventskalenders auch einen Preis von Knallino verlosen.

Film- & TV-Blogparade #1 Kinostarts 2012

Heute startet die Film- und TV-Blogparade bei vom Leben geschrieben.

15 Wochen lang gibt’s hier jede Woche eine Frage bzw. ein Thema rund um Film und Fernsehen. Auf eurem Blog könnt ihr die Frage dann beantworten bzw. euch zu dem Thema auslassen – egal ob in der aktuellen Woche oder irgendwann später.
1. Thema
Auf welchen Film, der dieses Jahr in die Kinos kommt, freust du dich am meisten?
Das ist gar keine einfache Frage, 2012 starten viele tolle Filme, vor allem auch Nachfolger von Filmen, die ich bereits gesehen habe.
American Pie 4 – Das Klassentreffen, 96 Hours 2, Ice Age 4 … Aber zum Beispiel auch Der Hobbit – Eine unerwartete Reise – ein Film auf den bestimmt viele HdR-Fans warten. Entdeckt habe ich auch die „Muppets“ und habe schockiert festgestellt, dass meine Kinder die Muppets bisher gar nicht kennen, naja zumindest nicht das, was über Kermit und Miss Piggy hinaus geht.
Schwer zu entscheiden, auf was ich mich am meisten freue. Ice Age 4, weil mir die Ice Age-Filme gut gefallen haben.  Der Hobbit, weil ich HdR faszinierend fand.
Mein Favorit dürfte wohl Men in Black 3 sein. Der Film startet im Mai 2012 in den deutschen Kinos und ich bin wirklich gespannt, was sich die Macher da haben einfallen lassen. Will Smith und Tommy Lee Jones sind wieder mit von der Partie, aber zum Beispiel auch Emma Thompson und Alec Baldwin.
Um was es geht? Keine Ahnung, aber es wird bestimmt wieder eifrig „geblitztdingst“ :)
Wer sich über die Kinostarts 2012 informieren möchte, kann das beim Sponsor der Woche, tun. (Verlinkung auf Anfrage des Sponsors entfernt, 30.09.2014)