Schlagwort-Archive: Genovefa Adams

Freistoß ins Herz von Genovefa Adams

In aller Kürze

Mir gefällt, dass die Autorin nicht die klischeehaften Spielerfrauen zeichnet, sondern sich starker weiblicher Charaktere bedient. Und auch wenn Liebesgeschichten oft nach dem selben Schema ablaufen, konnte Genovefa Adams mich überraschen.


Von Genovefa Adams bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Samira ist an einem Tiefpunkt angelangt. Nicht nur, dass sie ihre Selbständigkeit aufgeben muss, sie hat auch jede Menge Schulden angehäuft, auf denen sie nun sitzen bleibt. Fußballprofi Cesaro beißt sich zunächst die Zähne an ihr aus, denn eine Beziehung ist das Letzte, nach was Samira gerade sucht.

Doch Cesaro will die Segel nicht streichen und tatsächlich ist Samira bereit, sich auf ihn einzulassen. Um sich helfen zu lassen, dazu ist sie aber zu stolz und auch wenn es für Cesaro kein Problem wäre, ihre Schulden zu tilgen, muss sie verhindern, dass er davon erfährt.


Meine Gedanken zum Buch

Die Romane um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jeder für sich gelesen werden. Doch da Genovefa Adams über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kennen, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Obwohl ich „Quereinsteiger“ bin, habe ich mich aber in den bisher gelesenen Bänden schnell und gut zurecht gefunden.

Ich habe schon mehrfach zu den Büchern dieser Autorin geschrieben, dass ich es mag, dass Genovefa Adams nicht die klischeehaften Spielerfrauen zeichnet, sondern sich starker weiblicher Charaktere bedient. Samira ist ein Paradebeispiel dafür. Ihre Schulden würde Cesaro mit einem müden Lächeln begleichen, schließlich verdient er als Profisportler ein mehrfaches des Betrages im Jahr. Doch das kommt für diese Protagonistin überhaupt nicht in Frage.

Nun laufen ja die meisten Liebesgeschichten nach dem selben Schema ab: zwei Menschen lernen sich kennen, verlieben sich, es kommt zu einem großen Knall und im besten Fall hinterher zum Happyend. Demnach ist vieles vorhersehbar und natürlich hatte ich mir bereits gedacht, dass Cesaro von Samiras finanziellen Schwierigkeiten erfährt und was liegt näher, als zu vermuten, dass er dann denkt, sie wäre nur wegen seines Geldes mit ihm zusammen – doch hier kommt die Autorin mich wirklich überraschen.

Der Roman hat mich insgesamt gut unterhalten, auch wenn es zwei Punkte gab, an denen ich mich gestört habe, weil sie mir zu unrealistisch erschienen sind. Nun kann ich leider nicht mehr verraten, denn sonst würde ich spoilern, aber das war mit ein Grund, warum ich nicht die volle Punktzahl für dieses Buch gebe, daher erscheint es mir wichtig, es zu erwähnen.


Eckdaten

Freistoß ins Herz
von Genovefa Adams
CreateSpace Independent Publishing Platform
erschienen am 5. September 2018


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Challenges

-> Deutschland

Rote Karte für Traumprinzen von Genovefa Adams

Rote Karte für Traumprinzen
von Genovefa Adams
erschienen am 14. November 2016
CreateSpace Independent Publishing Platform



  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Nando, Fußballprofi beim FC Düsseldorf, wird an der Tankstelle durch einen Anruf abgelenkt, vergisst zu bezahlen und fährt in seinem teuren Sportwagen davon. Caro ist sowieso schon am Boden zerstört, weil ihre Tankstelle vor dem Aus steht, dass der Sportwagenfahrer ohne zu bezahlen abhaut, macht sie rasend und sie ruft die Polizei.

Nando ist dankbar, dass er ausgerechnet von Nina, der Frau seines Mitspielers angehalten wird, doch die Polizistin kennt kein Pardon, seinen Führerschein ist er erstmal los. Sie ist es auch, die die Idee hat, dass Caro die Chaffeurin für Nandon spielt, bis dieser seinen Sportwagen wieder selbst fahren darf. Gegen Bezahlung natürlich.

Eine Frau am Steuer seines Sportwagens? Für Nando eine katastrophale Vorstellung. Doch wenn er auch künftig rechtzeitig zum Training kommen will, muss er auf den Vorschlag eingehen. Nachdem Nando und Caro erstmal ihre Feindseligkeiten ausgetauscht haben, finden sie Gefallen daran, sich gegenseitig zu piesacken … und plötzlich ist alles gar nicht mehr so schlimm, wie es auf den ersten Blick aussah.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jede für sich gelesen werden. Da Genovefa Adams aber über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kenne, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Aber auch ich bin „Quereinsteiger“ und habe mich bisher in den von mir gelesenen Bänden gut zurecht gefunden.

Genovefa Adams hat immer starke Protagonistinnen. Sie stehen mit beiden Beinen im Leben und hatten nie die Absicht, Spielerfrau zu werden. Daher bedienen sie auch keines der üblichen Klischees, im Gegenteil.

Auch dieser Band konnte mich wieder mit einer gelungen Mischung aus Kribbeln im Bauch, Erotik und Humor überzeugen. Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

 

-> Deutschland

Aus dem Abseits ins Herz von Genovefa Adams

Aus dem Abseits ins Herz
von Genovefa Adams
erschienen am 14. November 2015
CreateSpace Independent Publishing Platform


bisher von dieser Autorin gelesen


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Celal, Profi beim FC Düsseldorf, erliegt der Verlockung von Koks, um seine Probleme wenigstens kurzfristig zu vergessen. Bei einem überraschend anberaumten vereinsinternen Drogentest fliegt er auf, doch die Vereinsführung bietet ihm eine Chance. Der Verein engagiert die Psychotherapeutin Marie, die ihm helfen soll.

Der Fußballprofi versucht gar nicht erst, vor Marie zu verstecken, wie wenig er von den Gesprächen mit ihr hält, doch davon lässt Marie sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Flirtversuche von Celal hingegen prallen nicht ohne Weiteres von ihr ab, was dazu führt, dass Marie Celals Vertrauen gewinnen kann. Doch im Hintergrund werden Strippen gezogen, die alles, was Marie und Celal aufgebaut haben, zum Einbruch bringen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jede für sich gelesen werden. Da Genovefa Adams aber über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kenne, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Aber auch ich bin „Quereinsteiger“ und habe mich bisher in den von mir gelesenen Bänden gut zurecht gefunden.

Generell mag ich es, dass die Protagonistinnen von Genovefa Adams nicht als die klischeehaften Spielerfrauen gezeichnet sind. Es handelt sich um selbständige Frauen, die mit beiden Beinen mitten im Leben stehen und nie die Absicht hatten, sich einen Profifußballer an Land zu ziehen. Doch mit Marie bin ich nicht ganz warm geworden, ich war schon sehr überrascht, wie schnell sie mit Celal intim geworden ist.

Womit mich die Autorin überraschen konnte, war die Person, die die beiden Protagonisten zu Fall bringt, ich gebe zu, diese Person hatte ich als „Gegenspieler“ gar nicht auf dem Schirm.

Insgesamt konnte mich die Geschichte nicht so überzeugen, wie andere Bände dieser Reihe, deswegen vergebe ich „nur“ 3,5 von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeule

 

-> Deutschland

Heute ist IndieAuthorDayDE

Kerstin und Janna von KeJas BlogBuch haben den IndieAuthorDayDE ins Leben gerufen, dieser findet heute zum ersten Mal und künftig immer am 25. September statt.

Mittlerweile lese ich sehr viele Bücher unabhängiger Autoren und deswegen habe ich alle Rezensionen dieser Selfpublisher einer eigenen Kategorie zugeordnet. Zwischenzeitlich gibt es über 130 Beiträge in dieser Unterkategorie, deshalb möchte ich euch heute einer meiner meistgelesenen Autoren vorstellen, aber Vorsicht, die Aufstellung ist sehr „gefühlslastig“.


Hot Dogs 3

Elke Becker

Die erste Indie-Autorin, mit der ich Onlinekontakt hatte, war Elke Becker. Sie hat eine Vielzahl an Frauenromanen veröffentlicht, von denen ich die viele gelesen habe, außerdem hat sie unter den Namen J. J. Bidell und T.C. Bennet eine Fantasy-Trilogie und einen Krimi veröffentlicht.


P1140809

Rike Stienen

Fast genau so lange lese ich schon die Bücher von Rike Stienen, deren Frauenromane mich seit mehreren Jahren begleiten. Die Geschichten spielen teilweise in Deutschland, haben mich aber auch auf einen Segeltörn oder auf die Seychellen begleitet.


Mila Roth

Unter dem Namen Mila Roth schreibt Petra Schier zwei Krimiserien mit den Titeln „Spionin wider Willen“ und „Codename E.L.I.A.S“. Die Vorabendserien im Buchformat sind allen Serienjunkies gewidmet  und eine Hommage an die TV-Serien “Agentin mit Herz” und „Burn Notice“.


PicsArt_01-17-12.07.32 P1190808

Katrin Koppold

Auch Katrin Koppold hat als Selfpublisherin begonnen, zwischenzeitlich sind ihre ursprünglich unabhängig verlegten Romane bei Verlagen erschienen und auch unter dem Pseudonym Katharina Herzog veröffentlicht sie bei einem Verlage.


P1060068Sandra1

Sandra Hausser

Auch Sandra Hausser hat den Sprung von der unabhängigen Autorin zur Verlagsautorin geschafft. Sowohl ihr Frauenroman, wie auch der erste Band ihrer Rhein-Main-Krimi-Reihe waren ursprünglich unabhängig verlegt, beide Bücher und auch die weiteren Bücher der Krimireihe sind mittlerweile über Verlage erschienen.


P1160969

Emma Wagner

Bei Emma Wagner darf ich mich zu den Fans der ersten Stunde zählen, damals habe ich jedes ihrer Bücher „inhaliert“ und durfte ein Buch sogar bereits lesen, als es noch ein Manuskript war.


Birgit Kluger

Auch die Frauenromane von Birgit Kluger haben mich über lange Zeit begleitet, eine zeitlang habe ich die Autorin aus dem Auge verloren, aber im Zuge der Challenge 5weeks5books habe ich wieder zu ihr zurück gefunden.


Ava Lennart

5weeks5books habe ich es auch zu verdanken, dass ich auf Ava Lennart gestossen bin.  Die Frauenromane dieses Autorenduos spielen an den wunderbarsten Orten über die Welt verteilt.


Genovefa Adams

Dann gibt es noch Genovefa Adams, die seit genau fünf Jahren den Indie-Markt mit ihren Geschichten um den FC Düsseldorf und die Liebe bereichert. Sie schreibt über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt und lässt die Pärchen zueinander finden.


P1210433 P1190807

Poppy J. Anderson

Auch die Selfpublisherqueen Poppy J. Anderson lese ich sehr gerne. Sie ist die erste deutsche „Indie-Millionärin“. Einen Teil ihrer Serien habe ich komplett gelesen, bei anderen einzelne Bände.


Michelle Raven

Und ganz ans Ende setze ich eine meiner Lieblingsautorinnen: Michelle Raven, die auch unter dem Pseudonym Hailey R. Cross Romance&Thrill-Romane veröffentlicht.

Kick ins Glück von Genovefa Adams

Kick ins Glück
von Genovefa Adams
erschienen am 29. Juni 2018
über CreateSpace Independent Publishing Platform


bisher gelesen


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Tanja arbeitet im familieneigenen Eiscafé. Seit ihr Vater dem FC-Spieler Matthew gestattet hat, den Hintereingang des Cafés zu benutzen, schleppt dieser regelmäßig einen seiner Groupies an, zieht immer die gleiche Show mit den Mädels ab und verschwindet dann mit ihnen im Grandhotel.

Tanja ist es leid, sich das Schauspiel immer und immer wieder geben zu müssen und da sie Matthews Monologe bereits auswendig kennt, fällt sie ihm bei seinem nächsten Besuch ins Wort, beendet seinen Satz. Da sie ihm mit ihrer Aktion sein Date versaut hat, besteht er darauf, dass sie mit ihm ausgeht und da Tanjas Vater meint, sie hätte etwas gut zu machen, bleibt ihr nichts anderes übrig, als in den sauren Apfel zu beißen.

Bei den Treffen hat ganz klar Tanja die Hosen an und zeigt Matthew, so es lang geht. Und er, der nie etwas hat anbrennen lassen, hat plötzlich das Gefühl, dass seine Geschwister gar nicht so unrecht haben, wenn sie denken, dass ihm ohne feste Beziehung etwas im Leben fehlt. Aber dann kommt es zu einem tiefen Vertrauensbruch und der Krater, der sich zwischen ihnen auftut, ist für sie beide unüberwindbar.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichten um den FC Düsseldorf sind in sich abgeschlossen und können daher auch jede für sich gelesen werden. Da Genovefa Adams aber über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt, tauchen immer wieder Personen auf, die Stammleser schon aus vorhergehenden Bänden kenne, so dass es natürlich Sinn macht, sie der Reihe nach zu lesen. Aber auch ich bin „Quereinsteiger“ und habe mich bisher in den von mir gelesenen Bänden gut zurecht gefunden.

Ich mag, dass die Protagonistinnen nicht als die klischeehaften Spielerfrauen gezeichnet sind. Es handelt sich um selbständige Frauen, die mit beiden Beinen mitten im Leben stehen und nie die Absicht hatten, sich einen Profifußballer an Land zu ziehen.

So ist auch Tanja eine tolle Hauptperson, die nicht auf den Mund gefallen ist und ihren Standpunkt klar verteidigt. Matthew ist auf den ersten Blick ein Aufreißer, der immer nach dem gleichen Schema vorgeht und dennoch ist auch er mir – spätestens nach den Gesprächen mit seinen Geschwistern – ans Herz gewachsen, man merkt einfach, dass er ein Familienmensch ist.

Ich mag die Bücher dieser Autorin sehr, weil sie leicht, kurzweilig und unterhaltsam sind und mich einfach abschalten lassen. Auch „Kick ins Glück“ hat es geschafft, dass ich mich einfach mal wieder „ausklinken“ konnte und so habe ich das eBook an einem Stück gelesen. Ein deutliches Zeichen dafür, dass es mir gefallen hat.

Ich vergebe vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


-> Deutschland

Liegestuhl meets Wanderschuhe

Im Urlaub wollen die einen an den Pool oder Strand liegen und ihre Ruhe haben und die anderen wollen Aktivurlaub, ein Hobby wie Segeln oder Tauchen ausüben oder Land und Leute sehen. Kennt ihr vielleicht sogar aus eigener Erfahrung?!

Im Pfälzischen Merkur ist im vergangenen Sommer ein Artikel darüber erschienen, dass die Politiker aus Rheinland-Pfalz Aktivurlaub dem Liegestuhl vorziehen. Nach Studie des Artikels hatte ich aber eher den Eindruck, dass die meisten von ihnen eher die Ruhe suchen und ein wenig joggen wollen. Das deckt sich mit einer Studie, die in NRW durchgeführt wurde und die ergab, dass fast 30 % der Einwohner von NRW eher zu Sonne, Strand und Meer tendiert.


Ich aber suche die wirklich „Aktiven“.

Welche Bücher, in denen gewandert, gesurft, gesegelt, geangelt, getaucht, gejoggt… wird habt ihr in letzter Zeit gelesen? Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden?

Stellt uns die Bücher kurz vor und sofern ihr Rezensionen zu diesen Büchern veröffentlicht habt, freuen wir uns über die Links.

Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 12. Juli 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge.

Ihr habt nur noch etwas mehr als eine Woche Zeit, um an der Blogparade von Mona teilzunehmen!

Mein Buchtipp für Dich!

Wer teilnehmen möchte, schreibt innerhalb des Aktionszeitraums einen Blogbeitrag zu einem Sommerbuch. Das kann ein aktuelles Buch sein oder eines, was ihr vor längerer Zeit gelesen habt. Die Blogparade endet am 15. Juli 2018.

Gemeinsam nutzen wir den Hashtag #buechersommer. Wenn ihr eure Rezensionen, die Artikel zu den Wochenaufgaben oder eure Artikel für die Blogparade in den sozialen Netzwerken teilt, freuen wir uns, wenn ihr diesen Hashtag benutzt.


Ihr werdet sehen, meine Aktivitäten-Liste ist seeehr fußballlastig, aber das passt doch zur WM.

Los gehts aber im Schnee, die Protagonisten von Sarina Bowen betreiben professionell Wintersport.


In der Reihe „Der FC Düsseldorf und die Liebe“ von Genovefa Adams, dreht sich alles um Fußball.


Auch in den Büchern von Philip Kerr geht es um Fußball. „Der Wintertransfer“ habe ich bereits 2016 gelesen. Auf meinem SuB liegt nun noch „Die Hand Gottes“.

Ebenfalls auf meinem SuB ist „Der Club der Traumtänzer“ von Andreas Izquierdo zu finden. In diesem Buch soll der Womanizer Gabor fünf Sonderschülern Tango beibringen.


Der ehemalige Fußballprofi Per Mertesacker hat seine Biografie veröffentlicht, mehr Aktivität in einem Buch geht vermutlich nicht.


1. Elfmeter ins Herz – Tanja Neise
2. Bei Abpfiff Liebe – Sina Müller
3. Fanmeile ins Glück – Karina Reiß

Das sind die drei Bücher der Herzklopffinale-Reihe.