Schlagwort-Archive: DHV

Das Grab der kleinen Vögel von Elisabeth Herrmann

PicsArt_09-03-03.10.37

CHICKEN HIGHWAY und drei weitere Krimi-Hörspiele
Chicken Highway – Das Grab der kleinen Vögel – Schlick – Versunkene Gräber
von Elisabeth Herrmann
erschienen am 27. Juni 2016
bei: der Hörverlag


Die Serie um die Hauptkommissarin Bettina Breuer vom LKA 44 in Hamburg spielt nicht nur in der Hansestadt, sondern auch in Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Hollstein. Unterstützt wird die Ermittlerin dabei vom Pianisten Jac Garthmann, der für sie verdeckt arbeitet.

Bettina Breuer wird sich nicht in die Reihe meiner Lieblingsermittler einreihen. Sie wirkt auch mich eher spröde und unnahbar. Zeitweise hatte ich den Eindruck, dass sie in jeder Stadt einen Mann hat, mit dem sie schon im Bett war. Möglicherweise fehlt mir hier einfach das Hintergrundwissen zu den Radio-Tatort-Folgen, um die Protagonistin besser verstehen zu können.

Jac Garthmann ist ein sehr ungewöhnlicher verdeckter Ermittler. Er kann sich auch verschiedene Frauentypen einstellen und bekommt immer die Informationen, die er haben möchte. Jac wird als sehr charmant und zuvorkommend dargestellt, er war mir wesentlich sympathischer als Bettina Breuer.

In „Das Grab der kleinen Vögel“ ist Jac in Mecklenburg zur Kur und lernt dort drei nette alte Damen kennen, die sie jedes Jahr aufs neue in der Kurklinik treffen. Als Johanna, eine der Damen, stirbt, glaubt Jac nicht an Selbstmord und bittet Bettina um Unterstützung bei seinen Ermittlungen.

Die Handlung ist interessant und spannend und dieser Band hat mich sehr gut unterhalten. Er gehört zu den beiden Hörspielen dieser Box, die ich mit der vollen Punktzahl, nämlich fünf Eulen, bewerte.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

 

Diese Box wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Schlick von Elisabeth Herrmann

PicsArt_09-03-03.09.25

CHICKEN HIGHWAY und drei weitere Krimi-Hörspiele
Chicken Highway – Das Grab der kleinen Vögel – Schlick – Versunkene Gräber
von Elisabeth Herrmann
erschienen am 27. Juni 2016
bei: der Hörverlag


Die Serie um die Hauptkommissarin Bettina Breuer vom LKA 44 in Hamburg spielt nicht nur in der Hansestadt, sondern auch in Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Hollstein. Unterstützt wird die Ermittlerin dabei vom Pianisten Jac Garthmann, der für sie verdeckt arbeitet.

Bettina Breuer wird sich nicht in die Reihe meiner Lieblingsermittler einreihen. Sie wirkt auch mich eher spröde und unnahbar. Zeitweise hatte ich den Eindruck, dass sie in jeder Stadt einen Mann hat, mit dem sie schon im Bett war. Möglicherweise fehlt mir hier einfach das Hintergrundwissen zu den Radio-Tatort-Folgen, um die Protagonistin besser verstehen zu können.

Jac Garthmann ist ein sehr ungewöhnlicher verdeckter Ermittler. Er kann sich auch verschiedene Frauentypen einstellen und bekommt immer die Informationen, die er haben möchte. Jac wird als sehr charmant und zuvorkommend dargestellt, er war mir wesentlich sympathischer als Bettina Breuer.

Das in Papenburg gebaute Kreuzfahrtschiff „Shangri-La“ wird die Werft verlassen, zum großen Abschied aus Papenburg ist auch Bettina Breuer eingetragen, deren Freundin auf dem Schiff arbeitet. Doch da der erste Offizier der Shangri-La verschwunden ist, verzögert sich das Auslaufen. Während Bettina in Papenburg ermittelt, mischt sich Jac unter das Bordpersonal.

„Schlick“ war mir zu langatmig. Es passiert zwar einiges auf dem Schiff und im Umland, aber die Geschichte konnte mich nicht fesseln. Verglichen mit den anderen Hörspielen der Box gehört dieses für mich eher zu den Schwächeren, daher vergebe ich 3,5 von 5 Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleEul

Diese Box wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Versunkene Gräber von Elisabeth Herrmann

PicsArt_09-03-03.07.48

CHICKEN HIGHWAY und drei weitere Krimi-Hörspiele
Chicken Highway – Das Grab der kleinen Vögel – Schlick – Versunkene Gräber
von Elisabeth Herrmann
erschienen am 27. Juni 2016
bei: der Hörverlag


Die Serie um die Hauptkommissarin Bettina Breuer vom LKA 44 in Hamburg spielt nicht nur in der Hansestadt, sondern auch in Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Hollstein. Unterstützt wird die Ermittlerin dabei vom Pianisten Jac Garthmann, der für sie verdeckt arbeitet.

Bettina Breuer wird sich nicht in die Reihe meiner Lieblingsermittler einreihen. Sie wirkt auch mich eher spröde und unnahbar. Zeitweise hatte ich den Eindruck, dass sie in jeder Stadt einen Mann hat, mit dem sie schon im Bett war. Möglicherweise fehlt mir hier einfach das Hintergrundwissen zu den Radio-Tatort-Folgen, um die Protagonistin besser verstehen zu können.

Jac Garthmann ist ein sehr ungewöhnlicher verdeckter Ermittler. Er kann sich auch verschiedene Frauentypen einstellen und bekommt immer die Informationen, die er haben möchte. Jac wird als sehr charmant und zuvorkommend dargestellt, er war mir wesentlich sympathischer als Bettina Breuer.

In „Versunkene Gräber“ wird Sigmar Schwerdtfeger auf Usedom ermordet. Das LKA hat schon gegen den Mann ermittelt. Doch Bettina Breuer muss über die Grenze nach Polen blicken, um zu ermitteln, warum der Mann wirklich sterben musste.

Diese Geschichte basiert auf Flucht, Umsiedlung und Enteignung, spannende Themen, die bewirkt haben, dass mich die Handlung fesseln konnte. Weiter aufgewertet wird das Hörspiel durch die Sprecher und die Geräusche. Verglichen mit den anderen drei Hörspielen dieser Box hat sich „Versunkene Gräber“ fünf Eulen verdient.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Diese Box wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Chicken Highway von Elisabeth Herrmann

PicsArt_09-03-03.06.15

CHICKEN HIGHWAY und drei weitere Krimi-Hörspiele
Chicken Highway – Das Grab der kleinen Vögel – Schlick – Versunkene Gräber
von Elisabeth Herrmann
erschienen am 27. Juni 2016
bei: der Hörverlag


Die Serie um die Hauptkommissarin Bettina Breuer vom LKA 44 in Hamburg spielt nicht nur in der Hansestadt, sondern auch in Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Hollstein. Unterstützt wird die Ermittlerin dabei vom Pianisten Jac Garthmann, der für sie verdeckt arbeitet.

Bettina Breuer wird sich nicht in die Reihe meiner Lieblingsermittler einreihen. Sie wirkt auch mich eher spröde und unnahbar. Zeitweise hatte ich den Eindruck, dass sie in jeder Stadt einen Mann hat, mit dem sie schon im Bett war. Möglicherweise fehlt mir hier einfach das Hintergrundwissen zu den Radio-Tatort-Folgen, um die Protagonistin besser verstehen zu können.

Jac Garthmann ist ein sehr ungewöhnlicher verdeckter Ermittler. Er kann sich auch verschiedene Frauentypen einstellen und bekommt immer die Informationen, die er haben möchte. Jac wird als sehr charmant und zuvorkommend dargestellt, er war mir wesentlich sympathischer als Bettina Breuer.

In „Chicken Highway“ stirbt zunächst der Tierarzt Jens Thomae. Bettina Breuer stößt auf illegale Antibiotika-Lieferungen mit deren Hilfe Hühner gemästet werden. Sie gerät zwischen die Fronten der Betreiber der Massenzuchtanlagen und deren Gegner.

Ich mag Krimis, bei denen es mehrere Verdächtige gibt, die ich dann ggf. auch selbst ausschließen kann. Bei dieser Geschichte präsentiert die Autorin zwar jede Menge Verdächtige und hat auch Hinweise auf den Täter eingearbeitet, aber den Zusammenhang konnte ich nicht ohne weiteres herstellen. Und auch die Ermittler müssen zu einem Trick greifen, um herauszufinden, wen sie am Ende verhaften müssen. Daher konnte mich die Handlung nicht dauerhaft fesseln. Pluspunkte gibt es für die Vertonung der Geschichte, für die Sprecher und die Geräusche, so dass ich am Ende mit 3,5 Eulen bewerte.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleEul

Diese Box wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Im Reich der Pubertiere von Jan Weiler

PicsArt_03-31-09.31.32

Im Reich der Pubertiere
von Jan Weiler
erschienen am 25. Januar 2016
bei DHV – Der Hörverlag


  • Meine Meinung zum Hörbuch

Ich habe bereits das erste Buch und Hörbuch Das Pubertier gelesen und gehört, außerdem war ich im Oktober 2015 an einer Lesung von Jan Weiler.

Sowohl vom erste Buch, wie auch von der Lesung war ich sehr begeistert und ich habe festgestellt, es ging nicht nur mir so, dass ich mich gefragt habe, woher der Autor mein Kind kennt.

Mit diesem neuen Hörbuch verhielt es sich ein wenig anders, denn einiges, was ich hier gehört habe, kannte ich so oder in ähnlicher Form so, ein geringer Teil war bereits Thema des ersten Buches und einige Geschichten gab Jan Weiler bei der Lesung zum Besten. Aber es waren auch viele neue Berichte, über die ich wieder herzlich lachen konnte.

Jan Weiler hat es einmal mehr geschafft, mir auf unterhaltsame Art klar zu machen, dass ich eine Mutter bin, die Probleme hat, wie alle anderen Eltern auch und dass meine Kinder völlig normal sind, weil sich nämlich andere Eltern mit genau den gleichen Sorgen und Nöten herum schlagen.

Mein Fazit – eine Pflichtlektüre für Eltern von Pubertieren mit der Einschränkung, wer Buch 1 kennt und schon einmal eine Lesung besucht hat, für den wird  nicht alles neu sein, was es hier zu hören gibt. Allerdings ist auch bei dieser Fortsetzung das eBook / Buch wieder umfangreicher und bietet wesentlich mehr Neues. Übrigens wurde das eBook / Buch wieder von Till Hafenbrack illustriert.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Vielen Dank an an den Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat. Für diesen Artikel wurde ich nicht bezahlt und habe auch keine andere Gegenleistung erhalten.

Anna, die Schule und der liebe Gott von Richard David Precht

PicsArt_10-08-09.08.01

Anna, die Schule und der liebe Gott – Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern

Autor und Sprecher: Richard David Precht
erschienen am 15. Dezember 2014
Verlag: DHV – Der Hörverlag


  • Inhalt

Der Autor kritisiert das Bildungssystem in Deutschland massiv. Er spricht beispielsweise von der Verlängerung der Grundschulzeit von 4 auf 6 Jahre und die uneinheitlichen Regelungen in unserem Land, die in darin begründet sind, dass Bildung in Deutschland Ländersache ist. Richard David Precht zeigt in aller Ausführlichkeit auf, welche Problematiken bestehen und wie die Bildungsmisere zu beheben sein könnte. Dabei beginnt er mit der Entstehung des Schulsystems und schneidet viele Themen von Individualität der Schüler über die Abschaffung von Noten und Ganztagsschule bis zu ADHS an.


  • Meine Gedanken zum Hörbuch

Anna, die Schule und der liebe Gott von Richard David Precht ist keine leichte Kost. Das Hörbuch kann man nicht einfach nebenbei hören, sondern muss sich darauf konzentrieren. Daher war das auch kein Hörbuch, mit dem ich mich beim Autofahren berieseln lassen konnte.

Der Autor prangert vieles an und liefert Ideen zur Verbesserung der Situation, wobei das Meiste für mich nichts Neues war. Einige Passagen fand ich anstrengend oder für mich uninteressant und zuviel des Guten. Was mir ganz fehlte, war ein roter Faden, für mich ist der Autor viel zu sehr von einem Thema ins nächste gesprungen. Das Hörbuch hat dabei den Nachteil, dass man nicht einfach ein paar Seiten überspringen oder quer lesen kann, solange man nicht weiß, was folgt.

Richard David Precht polarisiert mit dem Buch, das kann man auf vielen S


eiten im Netz nachlesen. Ich denke, welche Meinung ich zu den Ideen und Vorschläge des Autors habe, hat in der Rezension nichts zu suchen. Aber ich gebe ihm natürlich recht, es muss sich etwas ändern und bei der Gelegenheit fällt mir ein schöner Spruch ein, der im Netz kursiert:

Alle sagten: Das geht nicht.  – 

Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.  


  • Fazit

Abzüge gibt es für die Längen des Hörbuches und für den fehlenden roten Faden. Außerdem bin ich der Meinung, dass er ein paar Punkte nicht objektiv genug betrachtet, daher vergebe ich 3,5 von 5 Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleEul

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.