Schlagwort-Archive: Ich war noch niemals

Catch me Cowboy – Lasso ums Herz von Ava Lennart

Catch me Cowboy – Lasso ums Herz
von Ava Lennart
erschienen am 29. März 2018


bisher gelesen:

Das Model und der Walflüsterer
Island Sommer Liebe
Lucy in Love: Suche Wohnung ❤ Biete Herz


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Jessica Morgans war bis zu dem Tag, an dem ihr Vater ermordet wurde, Anwältin in San Francisco. Solange sie nicht weiß, warum ihr Vater sterben musste und ob sie vielleicht die Nächste ist, taucht sie unter und flieht über New York nach Italien. Als ihr das Geld ausgeht, taucht sie – als Mann verkleidet – auf der Ranch ihrer Tante wieder auf.

Sie wird im Kreis der Cowboys aufgenommen und eigentlich könnte die Anspannung ein Stück weit von ihr abfallen, wenn da nicht Shane wäre. Dieser Mann bringt sie – sehr zur Freude ihrer Tante – fast um den Verstand und Jessica lässt ihre Deckung fallen. Doch darauf haben ihre Gegner nur gewartet


  • Meine Gedanken zum Buch

Das Autoren-Duo Ava Lennart hat mit diesem Buch eine gefühlvolle Geschichte über Familie, Freunde und natürlich die Liebe geschaffen. Jessicas Aufenthalt auf der Ranch ihrer Tante ist geprägt von Höhen und Tiefen. Das Knistern zwischen Jessica und Shane bringt der jungen Frau die Lebensfreude zurück, doch die Angst vor den Mördern ihres Vaters lässt immer wieder Zweifel und Unsicherheit aufkommen.

Die pure Romantik hat mir ein Kribbeln im Bauch beschert, die erotischen Szenen waren genau richtig dosiert und die Beschreibungen der Landschaft haben mir lebendige Bilder vor das innere Auge gezaubert.

Der “Cowboy” ist ein weiterer Frauenroman von Ava Lennart, der mich so in den Bann gezogen hat, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Daher vergebe ich erneut fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses eBook wurde mir von den Autorinnen vorab als Lese-Exemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat, die Rezension zeigt meine ehrlichen Meinung auf.

 


-> USA


-> Wyoming

Kalte Nächte warme Herzen von Sarina Bowen

Kalte Nächte warme Herzen
Die Gravity Reihe 1
von Sarina Bowen
erschienen am 1. Februar 2017
bei Rennie Road Books
übersetzt von Michael Drecker


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Der Liebe wegen hat Willow Reade ihre Ausbildung zur Psychologin abgebrochen und ist nach Vermont gezogen, doch der Mann ist weg und geblieben sind ihr eine sanierungsbedürftige Farm und Schulden. Als sie während eines Schneesturms mit ihrem Truck von der Straße rutscht, muss sie notgedrungen das Angebot eines Fremden annehmen und in seinem Jeep ausharren, bis die Straßen freigeräumt sind.

Dane „Danger“ Hollister ist ein berühmter Skisportler, der außerdem auch gut aussieht und durch Werbeverträge ein Vermögen gemacht hat. Frauen aufzureißen ist kein Problem für ihn, doch auf mehr als einen One-Night-Stand lässt er sich nicht ein, weil es etwas in seinem Leben gibt, was es ihm verbietet, nähere Bindungen einzugehen. Bis er während eines Schneesturms auf Willow Reade trifft und ihr Unterschlupf in seinem Auto gewährt. In dieser Nacht kommen sich die beiden näher, als sie es unter normalen Umständen zulassen würden und danach ist nichts mehr, wie es war.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die beiden Protagonisten haben mir gut gefallen. Mit Dane hat Sarina Bowen einen sehr interessanten Charakter geschaffen. Er ist ein einsamer Mensch, der sich nicht auf eine feste Beziehung einlassen kann, weil das fatale Folgen haben könnte. Doch im Grunde seines Herzens sehnt er sich nach einer Partnerin, die zu ihm gehört und zu der er gehört. Frauen gegenüber gibt er sich als Macho, doch wenn man hinter die Fassade blickt, entdeckt man einen sehr empfindsamen Menschen, dem man es geradezu wünscht, dass er glücklich ist. Ähnlich verhält es sich auch mit der warmherzigen Willow, die fern der Heimat mit einem Berg Schulden sitzen gelassen wurde und immer wieder Tiefschläge einstecken muss. Sie hat es einfach verdient, ihr Glück zu finden.

Die Handlung selbst geht ans Herz, einerseits ist sie so herzzerreißend, dass ich mit den Tränen zu kämpfen hatte, andererseits ist sie romantisch und gefühlvoll. Auch wenn die Geschichte wenig überraschend verläuft, hat sie mich doch fasziniert, weil sie anders ist, als andere Liebesromane.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Vielen Dank an den Übersetzer, Michael Drecker, der mir das eBook zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Dies hat keinen Einfluss auf meine Beurteilung, die Rezension gibt meinen objektiven Eindruck wieder.

 

Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei Elke.

 

Aufgabe 20) ein Buch in dem Krankheit oder Tod eine Rolle spielen


-> USA


-> Vermont

Never before you – Jake & Carrie von Amy Baxter

Amy Baxter und Andi Biel sind Pseudonyme der Autorin Andrea Bielfeldt. Von ihr habe ich bisher gelesen:


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Carrie lebt für das Tanzen und ist ein Zahlengenie. Als ihr Ziehvater ihre Hilfe benötigt, ist sie bereit, neben ihrer Tätigkeit als Tanzlehrerin vorübergehend in seinem Club zu tanzen. Auf Vermittlung ihrer Freundin Olivia hilft sie auch noch in einem neuen Tattoo-Studio aus und übernimmt dort den Papierkram.

Jake ist Mitglied einer Motorrad-Gang in Brooklyn und kämpft mit Dämonen der Vergangenheit. Als sein Vater in San Francisco stirbt, sieht er eine Möglichkeit, dort neu anzufangen, in dem er das Tattoo Studio seines Vaters übernimmt.

In Carrie findet er eine große Hilfe und nach den ersten Grabenkämpfen knistert es auch heftig zwischen den beiden. Doch Carrie verheimlicht etwas vor Jake und auch Jake hat seine Geheimnisse. Gerade als er bereit ist, mit seiner Vergangenheit abzuschließen, erfährt er, was hinter Carries Heimlichtuerei steckt und das zieht ihm den Boden unter den Füßen weg.


  • Meine Gedanken zum Buch

Carrie hatte keine einfache Kindheit und hat dank ihres Ziehvaters ins Leben gefunden. Doch über ihre Vergangenheit redet sie nicht. Genau wie Jake, der mit einer schweren Schuld lebt. Amy Baxter hat hier zwei sehr interessante Charaktere geschaffen.

Die Geschichte hat viele Emotionen in mir geweckt. Angefangen von den unterhaltsamen Wortgefechten, die sich Carrie und Jake liefern, über ihre Annäherung, teils romantisch, teils erotisch, aber mir sind auch mehr als einmal die Tränen in die Augen gestiegen und manches, was Carrie widerfährt, hat schlimmes Bauchweh ausgelöst.

Die Autorin führt einige Nebenfiguren ein, die in weiteren Bänden der Serien zu Protagonisten werden und dieser erste Band hat mir so gut gefallen, dass es nicht der letzte Band gewesen sein wird.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Never before you – Jake & Carrie
San Francisco Ink, Band 1
von Amy Baxter
bei beHEARTBEAT

Dream on – Tödliche Träume von Nikolas Stoltz

Dream on – Tödliche Träume
von Nikolas Stoltz
erschienen am 27. Oktober 2017
im FeuerWerke Verlag


  • Der Protagonist und seine Geschichte

Nick Quentin ist in seinem bisherigen Leben noch nicht viel gelungen. Durch “Vitamin B” hat er nun einen Job bei der Firma DREAM ON erhalten, die sich außerhalb von Las Vegas befindet und eine in sich geschlossene Einheit ist, in der die beschäftigten nicht nur arbeiten, sondern auch wohnen und einkaufen können.

Die Firma hat eine lebensechte Traumwelt entwickelt, in die jeder Nutzer eintauchen kann. Nicks Aufgabe ist es, die Traumwelt weiterzuentwickeln, in dem er am PC beispielsweise Räume ausstattet oder Plätze ausbaut.

Doch kurz nach seiner Ankunft kommt es zu einem Todesfall und Nick ist der Hauptverdächtige des Sicherheitsdienstes und des leitenden FBI-Ermittlers. Zusammen mit seinen neuen Freunden von DREAM ON beginnt er mit eigenen Nachforschungen. Dabei geraten sie selbst ins Visier eines wesentlich stärkeren Gegners, der ihnen sowohl in der Traumwelt, als auch in der Realität nach dem Leben trachtet.


  • Meine Gedanken zum Buch

Nikolas Stoltz startet sein Buch mit der Vorstellung des Protagonisten und dessen Einführung bei DREAM ON sowie die damit verbundenen Tätigkeiten. Eine begehbare Traumwelt – was bis zu diesem Zeitpunkt abstrakt in der Luft hing, wurde damit zu einem immer klareren Bild, was gar nicht so fern der Realität war, wie ich zunächst angenommen hatte. Gedanken lesen, Wahrheitsseren, warum sollte es nicht irgendwann einen Hersteller von Konsolenspielen geben, der unsere Wünsche herausfiltert und diese in einer Traumwelt Wirklichkeit werden lässt.

War ich anfangs noch etwas skeptisch, hat mich das Buch von Seite zu Seite mehr fesseln können und entwickelte sich zu einem Pageturner. Allerdings waren mir die Einstiege in die Traumsequenzen zeitweise zu langatmig. Nick kommt in die Traumwelt, seine Traumbegleiterin wartet auf ihn, sie ist sexy angezogen, er schaut ihr nach, er muss sich umziehen. Das waren immer und immer wieder ähnliche Szenen. Sicherlich ist es notwendig, dass Nick zunächst “ankommt”, doch diese Absätze habe ich irgendwann übersprungen.

Was mir gar nicht gefallen hat, war, dass die FBI-Ermittlerin Lena so schlecht wegkommt. Sie ist eine sympathische Frau, die einen großen Fehler begangen hat, was sie fast ihren Job gekostet  hätte. Abgeschoben nach Las Vegas und dort als Anhängsel eines Macho-Partners mit etlichen Dienstjahren mehr auf dem Buckel, der bei den Ermittlungen ungern nach rechts und links sieht, wird sie mit ihren Ideen zur klein gehaltenen Einzelkämpferin. Sie trägt sehr viel zur Lösung des Falles bei und dennoch ist ihr am Ende kein Triumph vergönnt. Zugegeben, nach allem, was bis dahin passiert ist, hätte sie zwar ein grandioses Ende verdient, aber das Vorgehen des FBI dürfte realistischer sein als mein Wunsch vom Triumph.

Was der Autor hingegen sehr sehr gut gelöst hat, ist der stetige Wechsel von Realität zu Traumwelt. Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die teils in der realen Welt und teils in den Traumsequenzen verlaufen, sich irgendwann vermischen, aber alle weitergeführt werden. Weitergeführt, nicht beendet, denn es wird wohl einen zweiten Teil geben und das macht in meinen Augen auch Sinn, denn gerade die Geschichte um Lena scheint mir noch nicht zu Ende zu sein. Vielleicht kommt sie ja doch noch wesentlich besser zur Geltung. Ich würde es ihr wünschen.

Dennoch bin ich der Meinung, dass man dieses Buch unabhängig von einem etwaigen zweiten Teil lesen kann, denn die Handlung wurde durchaus zu einem runden Ende gebracht.

Wie oben schon beschrieben, konnte mich der Thriller von Seite zu Seite mehr fesseln. Auch wenn ich kleine Einschränkungen gemacht habe, vergebe ich daher vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Autor als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank dafür.

Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

Bei Yvonne könnt ihr euch eine weitere Meinung zu diesem Buch einholen.

[Rezension] Dream on: Tödliche Träume – Nikolas Stoltz

Aufgabe 55) ein Buch das bereits ein anderer Teilnehmer der Challenge gelesen hat


-> USA


-> Nevada