Schlagwort-Archive: Independently published

Bühnengeflüster von Rike Stienen

Bühnengeflüster
von Rike Stienen
25. März 2017
Independently published


Von dieser Autorin habe ich bereits gelesen


  • Inhalt

Emily Wegener und ihre Freundin Grit sind Schauspielerinnen und haben aktuell ein Engagement am Theater in München. Ihrer beider großer Traum ist eine Anstellung am Broadway.

Während Grit versucht, durch den Regisseur Rick an dieses Ziel zu kommen, hat Emily Glück im Unglück, durch einen Auffahrunfall lernt sie den attraktiven und vermögenden Viktor Brauneck kennen, der als Sponsor für Ricks Musical am Broadway auftreten will.

Viktor bemüht sich um Emily, doch Grits Bauchgefühl lässt sie ihre Freundin vor diesem Mann warnen. Damit wird die Freundschaft der beiden Frauen auf eine harte Probe gestellt, denn Emily vermutet, dass Grit eifersüchtig ist.

Richtig kompliziert wird es dann, als auch noch Marcel Winter in Emilys Leben tritt.


  • Meine Gedanken zum Buch

Ich habe einige Seiten gebraucht, bis ich ich die Geschichte hineingekommen bin, doch nach und nach habe ich mich mit Emily, Grit. Rick, Viktor und Marcel angefreundet. Emily und Grit sind das genau Gegenteil voneinander, während Emily die ruhige ist, ist Grit sehr quirlig. Auch die drei Männer könnten unterschiedlicher nicht sein, wobei Marcel vom Anfang bis zum Ende mein Lieblingscharakter war. Obwohl er anfangs in einem schlechten Licht erscheint, war ich mir sicher, dass dieser Schein trügt, wie sich herausgestellt hat, hatte ich auch die richtige Vorahnung. 

Natürlich habe ich mir Gedanken darüber gemacht, warum mir der Einstieg bei diesem Buch so schwer gefallen ist, während ich die anderen Bücher, die ich von Rike Stienen schon gelesen habe, immer als sehr leicht und durchweg angenehm empfunden habe. Tatsächlich bin ich anfangs immer wieder auf sehr „gehobene“ Formulierungen gestoßen, die mir so bei den anderen Romanen dieser Autorin nicht aufgefallen sind. Möglicherweise war dieser Schreibstil der Grund dafür, dass ich mich erst „eingewöhnen“ musste.

„Bühnengeflüster“ habe ich insgesamt als sehr heiter und unterhaltsam empfunden und ich habe die letzten 150 Seiten in einem Rutsch durchgelesen, aber verglichen mit den anderen Büchern von Rike Stienen habe ich mich mit diesem hier bisher am wenigsten wohl gefühlt. Da ich die anderen Romane von Rike Stienen alle mit vier und fünf Eulen bewertet habe, muss ich hier eine Abgrenzung schaffen und vergebe daher nur 3,5 Eulen, aber ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass das bei den Romanen von Rike Stienen Jammern auf sehr hohem Niveau ist!

SterneeuleSterneeuleSterneeule


  • Rike Stienen

Bevor ich eine Ausbildung zur Drehbuchautorin absolvierte, war ich einige Jahre als Rechtsanwältin tätig. Aus einem meiner Filmstoffe entstand mein erster Roman. Mein bevorzugtes Genre ist der Liebesroman mit einer guten Portion Humor. Romantik und besondere Orte bilden den Rahmen der Handlung

Quelle

  • Dieses Buch habe ich über Kindle unlimited ausgeliehen.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 2) ein Buch mit einem überwiegend rosa oder roten Cover


-> Deutschland

(K)ein Millionär für eine Nacht von Birgit Kluger

 

(K)ein Millionär für eine Nacht
von Birgit Kluger
erschienen am 3. April 2017
Independently published


Von Birgit Kluger habe ich bisher gelesen


  • Die Protagonisten,  weitere Charaktere und ihre Geschichte

Julia Marquardt war eine aufstrebende und wertvolle Mitarbeiterin einer Steuerberaterkanzlei. Doch an dem Tag, an dem sie ihren größten Triumph feiern und zur Partnerin der Kanzlei ernannt werden sollte, erlebt sie ihre größte Niederlage. Obwohl die Anschuldigungen wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung fallen gelassen werden, wird sie in dieser Branche nie mehr einen Fuß auf den Boden bekommen.

Ihr Bruder Ben nimmt sie in seiner Musiker-WG auf, was für Julia nicht gerade einfach ist, denn von dem für sie normalen Lebenswandel wie Aufstehzeiten, regelmäßigem Essen und Sauberkeit und Ordnung halten die Jungs nicht viel. Es ist ebenfalls Ben, der ihr kurzfristig zu einer Anstellung beim Plattenlabel Quest Records verhilft. Für den kompletten Umbruch in ihrem Leben sorgt Julia mit dem Vorhaben, sich auf keinen Mann mehr einzulassen, sondern nur noch One-Night-Stands zu haben.

Pascal ist Musikproduzent und nutzt das Studio bei Quest Records überwiegend nachts, wenn er alleine ist. Da er geht, bevor die Mehrheit der Mitarbeiter zur Arbeit erscheint, hat er nur wenig Kontakt zu anderen Menschen. Das ändert sich, als Julia in die Firma eintritt und jeden Tag früh im Label ist. Pascals Kommunikations- und Interaktionsfähigkeiten sind eingerostet und auch seine Empathiefähigkeit scheint auf der Strecke geblieben zu sein. Trotz seiner abweisenden Haltung verliebt sich Julia in den geheimnisvollen Mann, der immer von einer gewissen Düsterkeit umgeben ist. Doch die beiden haben sich entscheidende Punkte ihres Lebens verschwiegen und so kommt es, wie es kommen muss …


  •  Meine Gedanken zum Buch

Birgit Kluger hat mich in diesem Buch sämtliche Emotionen von Mitgefühl über Zuneigung bis zu Empörung und Wut miterleben lassen. Sie versteht es, mit den Worten so zu jonglieren, dass die Gefühle sich direkt im meinem Bauch breit gemacht haben.

Ihre Protagonisten Julia und Pascal haben beide ihr Päckchen zu tragen, wobei Julia ein Stehaufmännchen ist und nicht aufgibt, während Pascal schon einmal aufgegeben hat. „Sie ist die Sonne – Er ist die Nacht“ – so hatte es die Autorin im Klappentext formuliert.

Bei der aktuellen Schwemme an „Millionär-Geschichten“ spielt bei in diesem Fall Geld nur eine sehr untergeordnete Rolle. Ein schnelles Auto, ein großes Haus in bevorzugter Lage, das sind die Annehmlichkeiten, die Pascal sich leistet, ansonsten merkt man ihm nichts von seinem finanziellen Status an.

Julia wird gegen Ende des Buches von ihrer Vergangenheit eingeholt und ich finde es völlig in Unordnung, dass Birgit Kluger das Thema nochmals aufgreift. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist das meiner Meinung nach doch etwas übertriebene Happy End zusammen mit der Tatsache, dass sich alles in Wohlgefallen auflöst. Happy Ends sind für mich zwar ein Muss, aber in diesem Fall war es mir einfach zuviel des Guten.

Dennoch ist „(K)ein Millionär für eine Nacht“ ein toller Frauenroman, der mich sehr gut unterhalten hat und daher vergebe ich vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei meiner Blogger-Freundin Mel. Und wer die Geschichte aus Pascals Sicht erleben möchte, dem darf ich verraten, dass Birgit Kluger gerade an der Veröffentlichung von „Shattered – (K)ein Millionär für eine Nacht“ arbeitet. In dieser Geschichte geht die Autorin stärker auf Pascals Dämonen der Vergangenheit ein.


  • Birgit Kluger

Autorenfoto_Kluger1

Birgit Kluger begann mit dem Schreiben von Romanen bereits vor zwei Jahrzehnten, fand aber erst in den letzten beiden Jahren die Zeit, sich ernsthaft dieser Leidenschaft zu widmen. Die Weltenbummlerin hat schon auf Mallorca, in den USA und den Seychellen gelebt und wohnt jetzt im Süden Deutschlands.

Wenn Ihr mehr über die Autorin erfahren möchten, könnt Ihr sie auf ihrer Website oder auf Facebook besuchen. Dort gibt es auch Neuigkeiten zu ihren Büchern.

Bild und Text hat mir die Autorin 2014 im Rahmen einer Buchvorstellung zur Verfügung gestellt.

-> Deutschland