Schlagwort-Archive: Jana Lukas

Herz und Tal von Jana Lukas

Herz und Tal
von Jana Lukas
erschienen am 9. Juli 2018
bei Heyne


bereits gelesen:


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Nachdem die Ärztin Emilia Jonasson herausgefunden hat, dass ihr Liebhaber verheiratet ist, verlässt sie recht überstürzt ihre Heimat und zieht von Norddeutschland in den Chiemgau. Sie freundet sich schnell mit ihrer Pensionswirtin Theresa Leitner an, doch dass deren mutmasslicher Ehemann Max mit ihr flirtet, macht sie wütend und lässt sie zu Max auf Distanz gehen, obwohl ihr Herz eine ganz andere Sprache spricht.

Max hat als Polizist in München gearbeitet und kehrt nun in seine Heimat zurück, um künftig dort Dienst zu tun. Nachdem Emilia endlich klar wird, dass Max nicht etwa Theresas Mann, sondern ihr Zwillingsbruder ist, nähern sich die beiden an. Doch auch Max hat eine Vergangenheit und die holt ihn ein.


  • Meine Gedanken zum Buch

„Landliebe“ von Jana Lukas hatte mir richtig gut gefallen und deswegen war für mich klar, dass ich auch unbedingt „Herz und Tal“ lesen wollte.

Jedes Kapitel wird von witzigen Notrufen eingeleitet, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben und egal, wie skurril der Notruf auch klingt, die entsprechenden Ereignisse, die zum Notruf geführt haben, sind hinterher immer Teil der Geschichte. Die Idee hat mir sehr gut gefallen.

Der Schauplatz im Chiemgau ist natürlich eine hervorragende Vorlage für tolle bildhafte Beschreibungen der Landschaft. Aber Jana Lukas hat sich nicht nur einen tollen Schauplatz ausgesucht, sie hat auch sehr sympathische Haupt- und Nebenfiguren geschaffen. Neben Theresa und Max leben auch ihr gemeinsamer bester Freund seit Kindertagen und ihr Vater auf dem Kastanienhof, eine kleine, eingeschworene Gemeinschaft, die mich begeistern konnte.

Etwas ins Stocken bin ich geraten, wenn Theresa und Max in Gedanken miteinander kommuniziert haben. Sicherlich haben sie als Zwillinge eine ganz besondere Verbindung zueinander und dass der eine merkt, was der andere denkt oder fühlt, ist für mich durchaus plausibel. Aber dass sie nicht nur einzelne Gedanken austauschen, sondern  trotz räumlicher Distanz ganze Gespräche führen oder, im Umkehrfall, den anderen bewusst aus den eigenen Gedanken ausschließen, damit derjenige nicht „lesen“ kann, was im Kopf des anderen vorgeht, das war mir zu unrealistisch.

„Herz und Tal“ ist ein toller Sommerroman, sicherlich ist vieles vorhersehbar, aber für mich zählt, dass mich die gefühlvolle Geschichte fesseln und gut unterhalten konnte. Ich vergebe auch hier wieder fünf von fünf Eulen, wobei mir „Landliebe“ sogar noch einen Ticken besser gefallen hat.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 

Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei Mona von Tintenhain. 

-> Deutschland

So schmeckt der Sommer

SO schmeckt der Sommer? Und was ist „so“? Für mich schmeckt der Sommer nach Limoncello und Holunder-Secco, Eiskaffee und Eistee, Nuss- und Zitroneneis, Wassermelonen, Erdbeeren mit Sahne, Grillfleisch- und gemüse. Und was bringt ihr mit sommerlichen Genüssen in Verbindung?

Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover zu diesem Thema? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden?  

Stellt uns die Bücher kurz vor und sofern ihr Rezensionen zu diesen Büchern veröffentlicht habt, freuen wir uns über die Links.

Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 09. August 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge
  • wenn ihr den Beitrag in den sozialen Medien teilt, freue ich mich, wenn ihr den #buechersommer verwendet

In dieser Woche gibt es wieder eine extra Gewinnchance.


Ich habe einige meiner in 2017 und 2018 gelesenen Bücher für euch heraus gesucht:

Für mich schmeckt der Sommer nicht nur, er duftet auch. Nach Mandelblüte zum Beispiel, oder nach Pinienkernen. Und abends darf es dann auch mal gerne ein Gläschen Wein sein. Oder ein Limoncello.

Meeresblau und Mandelblüte von Elke Becker

Die Geschichte spielt etwas außerhalb der Kleinstadt Son Servera auf Mallorca. Da Elke Becker seit mehr als 10 Jahren auf Mallorca lebt, versteht sie es, dem Leser die Insel sehr nahe zu bringen. Ganz zauberhafte alte Leutchen, diese Protagonisten.


Der Duft von Pinienkernen von Emily Bold

Nachdem ich das tiefgründige Buch „Klang der Gezeiten“ von Emily Bold gelesen hatte, waren meine Ansprüche an „Der Duft von Pinienkernen“ sehr hoch und haben sich leider nicht ganz erfüllt. Das allerdings ist Kritik auf hohem Niveau, denn ich wurde trotzdem sehr gut unterhalten. Eine wunderbare Geschichte.


Landliebe von Jana Lukas

Wein pur. Dieses Buch spielt auf einem Weingut an der Mosel. Die Geschichte selbst ist humorvoll und ich musste oft schmunzeln. Sie ist aber auch romantisch und gefühlvoll und vor allem ist sie von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig. Hat ein bisschen was von einem Blick hinter die Kulissen von „Bauer sucht Frau“.


Konfekt mit Zuckerguss von Sandra Pulletz

Konfekt mit Zuckerguss ist jetzt nicht direkt ein sommerlicher Genuss, das gebe ich zu, aber hinten im Buch sind Rezepte für Tiramisu-Kugeln und Cappucchino-Trüffel zu finden, den Tipp wollte ich euch nicht vorenthalten.


Zwischen Dir und mir das Meer von Katharina Herzog

Das Buch hatte ich bereits bei einer vorherigen Freitagsaufgabe vorgestellt.


Azurblau für zwei von Emma Sternberg

Isa wird von der alternden Schriftstellerin Mitzi Hauptmann als persönliche Assistentin für Recherche- und Schreibarbeiten für die Sommermonate auf Capri engagiert. Nach einem ereignisreichen Leben möchte Mitzi nun ihre Memoiren schreiben. Emma Sternberg verwendet in ihrem Roman die Erstellung der Memoiren, um über das aufregende Leben der Grande Dame zu berichten. Mit Erzählungen beispielsweise über das schwierige Elternhaus, die Freundschaft zur großen Liz Taylor und einer unerfüllte Liebe ist der Roman überaus kurzweilig.

Büchersommer-Verlosung (3)

Wie ihr bestimmt schon gelesen habt, habe ich den „Büchersommer 2018“ ausgeschrieben, eine LeseChallenge, die von 01. Juni bis 30. September 2018 läuft.

Die Teilnehmer rezensieren sommerliche Bücher und haben außerdem die Möglichkeit, wöchentlich Aufgaben zu erfüllen, natürlich alles ganz unverbindlich.

Welche Bücher, die an bekannten Schauplätzen spielen, habt ihr in letzter Zeit gelesen? Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden? 


Wie nehmt ihr an der Verlosung teil?

  • ihr bloggt bis zum 26. Juli 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und nehmt an der Verlosung teil
  • wenn ihr den Beitrag in den sozialen Medien teilt, freue ich mich, wenn ihr den #buechersommer verwendet

 

Das Foto zur Challenge dürft ihr gerne herunterladen und verwenden.


Das Paket, das es zu gewinnen gibt, bestehet aus

  • dem Buch „Landliebe“ von Jana Lukas, einmal gelesen
  • einem Schild „Ich koche gerne mit Wein. Manchmal gebe ich ihn auch ins Essen“
  • einem Kofferanhänger
  • 2 x Dresdner Essenz
  • zwei Schmetterling-Anstecker

und wieder alles von mir selbst gekauft. Hinter dem Buchtitel habe ich übrigens meine Rezension verlinkt. Die Geschichte selbst ist humorvoll und ich musste oft schmunzeln. Sie ist aber auch romantisch und gefühlvoll und vor allem ist sie von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig.


  • Ihr solltet bitte 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten für die Teilnahme haben.
  • Ich versende nur innerhalb von Deutschland, nach Österreich oder in die Schweiz.
  • Ich würde mich natürlich freuen, wenn Ihr das Gewinnspiel fleißig teilt und regelmäßige Leser meiner Blogs seid oder werdet, denn die meisten von uns wissen ja sicherlich, wie groß die Freude über aktive Leser ist.
  • Ganz besonders freue ich mich, wenn ihr die Challenge auch weiterhin verfolgt und vielleicht sogar die eine oder andere Rezension einreicht und euch damit die Gewinnchance am Ende der Challenge sichert.

Landliebe von Jana Lukas

Landliebe
von Jana Lukas
erschienen am 09. Mai 2017
bei Heyne


  • Klappentext

  • Protagonisten

Elisabeth „Ellie“ Lorenz lebt in München hat eine Ausbildung in einer Sterneküche gemacht, ist aber aktuell arbeitslos und hat bei ihrem letzten Arbeitgeber Schulden in Höhe von 10.000 EUR. Ihre Freundin bietet ihr die Möglichkeit, genau diesen Betrag innerhalb von vier Wochen zu verdienen, wenn sie sich als Kandidatin für die Fernseh-Dating-Show „Landliebe“ verdingt. Ellie ist eine sehr herzliche Frau, die auch zupacken kann.

Tom Sander ist 35 Jahre alt und Winzer an der Mosel. Sein Weingut „Schwarzer Stein“, das er mit seiner Mutter, seinem Bruder Eric und dessen Frau Katharina bewirtschaftet hat zwei schlechte Jahre hinter sich. Er ist überzeugt davon, mit der nächsten Lese wieder einen Qualitäts-Riesling auf den Markt bringen zu können, doch die Bank will sich nicht mehr hinhalten lassen. Tom lässt sich von Eric zur Teilnahme bei „Landliebe“ überreden, weil er dafür nicht nur eine Gage in Höhe von 10.000 EUR erhält, sondern weitere 40.000 EUR für die Drehrechte auf dem Weingut. Mit der Zahlung der Summer von 50.000 EUR an die Bank würde diese den Sanders die Zeit einräumen, die sie benötigen. Tom ist aufgrund seiner letzten Beziehung von der Liebe enttäuscht. Er hat keine Erwartungen an die Kuppelshow sondern zieht das Projekt nur durch, um das Weingut zu retten.


Meine Gedanken zum Buch

Im Bezug auf die Fernsehshow verwendet Jana Lukas unter anderem Bezeichnungen wie „der rüstige Rinderzüchter“ oder „der smarte Schweinebauer“, so dass eine gewollte Ähnlichkeit zur Kuppel-Show „Bauer sucht Frau“ nicht von der Hand zu weisen ist.

Mit den Erlebnissen von Ellie, die eine dirndl-tragende Nageldesignerin in der Gründungsphase mimen muss und Tom, der angeblich Modellflugzeuge baut und dessen moderne Wohnung vom Produktionsteam auf alt getrimmt wird, zeigt die Autorin das auf, was zumindest in meinem Bekanntenkreis viele vermuten, dass nämlich diese und ähnliche Shows von A bis Z durchgeplant sind.

Die Geschichte selbst ist humorvoll und ich musste oft schmunzeln. Sie ist aber auch romantisch und gefühlvoll und vor allem ist sie von der ersten bis zur letzten Seite kurzweilig. Wenn nicht gerade das Fernsehteam vor Ort ist und Ellie und Tom auf Trab hält, passiert etwas im Leben der beiden, was die Kameras nicht mitbekommen.

Jana Lukas hat mir mit ihrem Schreibstil schöne Bilder vom Moseltal in den Kopf gezaubert. Mit ihren Beschreibungen von der Weinlese hat sie mich zurückversetzt in meine Kindheit und ich habe mich daran erinnert, wie wir mit der kompletten Verwandtschaft bei meinem Großonkel im Weinberg standen, bei der Lese geholfen und ehrfurchtsvoll zu den Männern aufgeschaut haben, die die schweren Hotten geschleppt haben. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Jana Lukas die Arbeit auf dem Weingut sehr realistisch beschrieben hat.

„Landliebe“ ist für mich ein perfekter Frauenroman, daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar des Verlages.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 


Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei Mona von Tintenhain. 

 


picsart_11-27-12-38-29

Aufgabe 4) ein Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover


Charakter: Tom


-> Deutschland

#Pfingstlesen_2017 – Tag 3

Weiter geht es mit „Meerblick inklusive“ von Anna Rosendahl, das ich gestern ungefähr bis zur Hälfte geschafft habe.

Wörterkatze fragt:

Bevorzugt ihr Buchreihen oder Einzelbände? Und warum?

Ich mag beides, Buchreihen allerdings nur, wenn die Bücher ihn sich abgeschlossen sind. Mit Trilogien z.B. habe ich meine Schwierigkeiten, weil ich nicht die Geduld habe, zu warten, wie es weiter geht. Deswegen lese ich sie eher selten unbe meist erst dann, wenn alle Bände erhältlich sind.

Update 14.30 Uhr:

Zwischenzeitlich habe ich „Meerblick inklusive“ beendet und beginne nun mit dem Buch „Landliebe“ von Jana Lukas.

Update 20.40 Uhr

Auch bei „Landliebe“ bin ich zur letzten Seite gekommen und starte nun mit „Der kleine Laden der einsamen Herzen“ von Annie Darling.


Bisher gelesen:

  • Pastorin Viveca und das tödliche Kaffeekränzchen (70 Seiten – beendet)
  • Meerblick inklusive (363 Seiten – beendet)
  • Landliebe (319 Seiten – beendet)
  • Der kleine Laden der einsamen Herzen

Pfingstlesen_2017 – Tag 2

Tag 2 starte ich unterwegs mit der Deutschen Bahn. Mein Lesefutter für die nächsten Tage habe ich dabei.

Ich lese meist Bücher die in Deutschland oder den USA handeln, was meinen Lieblingsautoren geschuldet ist. Außerdem mag ich Bücher die in Irland, Schottland oder Skandinavien spielen.

Da ich „Immer wieder im Sommer“ gestern noch fertig gelesen habe, durfte mein Kind aus obigen drei Büchern wählen und hat für mich entschieden. Als nächstes lese ich „Meerblick inklusive“. Dieser Roman spielt wie auch „Immer wieder im Sommer“ auf Amrum.