Schlagwort-Archive: Katrin Koppold

Fynn [The Diamond Guys] von Jade McQueen

PicsArt_01-17-12.06.29

Fynn – The Diamond Guys – Band 2
von Jade Mc Queen
erschienen am 19. April 2015
CreateSpace Independent Publishing Platform

Hinter dem Pseudonym Jade McQueen agieren mehrere Autorinnen. Aus der Reihe „The Diamond Guys“ sind bisher folgende Romane erschienen:

Liam (Band 1) von Kira Gembri
Fynn (Band 2) von Katrin Koppold
Jared (Band 3) von Hannah Siebern
Matt (Band 4) von Eileen Janket
Sebastian (Band 5) von Nikola Hotel
Kyle (Band 6) von Hannah Siebern

  • Inhalt

Die Diamond Guys sind eine Gruppe von Männern, die im Diamonds Club jeden Abend ihre Hüllen fallen lassen.

Sarah Harper wird von ihren Freundinnen anlässlich ihres Junggesellinnenabschiedes in den Club geschleppt, wo sie Fynn kennen lernt und ihre Prinzipien für eine Nacht über Bord wirft. Doch Sarah und Fynn haben nicht damit gerechnet, dass ihr Herz da nicht mitspielt und dann ist da auch noch Sarahs Zukünftiger, der immer bekommt, was er will.

  • Protagonisten

Fynn ist bei Frauen eher zurückhaltend, was ihm auch den Beinamen „Gentleman“ eingebracht hat. Im Diamonds Club arbeitet er, um sich das Geld für ein Medizinstudium zusammen zu sparen. Von Sarah ist er sofort fasziniert, aber für ihn sind die Grenzen klar gesteckt, als er erfährt, dass sie heiraten wird.

Sarah ist Anwältin und hatte eigentlich einmal das Ziel, sich für Benachteiligte einzusetzen, doch in der Kanzlei, in der sie nun arbeitet, geht ein anderes Klientel ein und aus, daher engagiert sie sich ehrenamtlich. Man könnte meinen, dass sie eine Frau ist, die sich von nichts und niemandem etwas sagen lässt, doch ihr Verlobter hat sie offensichtlich „im Griff“.

  • Meine Meinung

Diesen zweiten Band der Diamond Guys hat Katrin Koppold geschrieben, eine Autorin, die ich sehr gerne lese und deren Bücher mir bisher alle sehr gut gefallen haben.

Der Beginn der Geschichte um Sarah und Fynn ähnelt einer zarten Pflanze, die im Laufe des Buches langsam aufblüht. Die beiden Protagonisten gehen sehr vorsichtig aufeinander zu. Fynn, ganz Gentleman, weil er weiß dass Sarah vergeben ist und Sarah natürlich aus dem gleichen Grund. Es entwickelt sich eine wunderbare Liebesgeschichte und Katrin Koppold hat es – wie zuvor schon Kira Gembri – geschafft, eine angenehme Erotik in das Buch einfließen zu lassen. Und hier zitiere ich aus meiner Rezension aus Band 1: Die „Sex-Szenen sind angenehm zu lesen und verursachen ein angenehmes Prickeln“ und das ohne jede Derbheit.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

Zusatzinfo: Wie schon in Band 1 treten in diesem Band einige der Diamond Guys in Erscheinung, aber da die Bände in sich abgeschlossen sind, ist ein Einstieg auf für neue Leser dieser Reihe problemlos möglich.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Autor: McQueen Jade

IMG_20151027_203801

Aufgabe Nr. 57 – Lese ein Buch aus einer Reihe

Mondscheinblues von Katrin Koppold

P1190865

Mondscheinblues
von Katrin Koppold
erschienen am 02. November 2015
im Aureolus Verlag

  • Inhalt

Die Redakteurin Nina ist perfektionistisch veranlagt, ihr Tagesablauf ist getaktet, Reisen werden weit im voraus geplant und die zu sich genommenen Kalorien hat sie ständig im Blick. Tom war ein gefeierter Rockstar und verbringt seine Tage seit dem Absturz der Band überwiegend in Kneipen.

Durch unglückliche Umstände muss Nina eine Reise, die eigentlich eine Kollegin antreten wollte, selbst übernehmen. Da es ihr an einem männlichen Begleiter mangelt, darf sie sich aus der Kartei einer Agentur einen Begleiter aussuchen. Dieser Mann, Tom, entpuppt sich rein äußerlich schon ganz anders, als er sich auf dem Foto dargestellt hatte und auch sonst hat er offensichtlich beschlossen, Nina das Leben schwer zu machen.

Wenn zwei so unterschiedliche Menschen aufeinander treffen, kann eine Woche in Cornwall sehr sehr lange sein…

 

  • Protagonisten

Nina ist Anfang 30 und mit ihrem Hund Puck wieder bei ihrer Mutter eingezogen, nachdem sie aus dem Ausland zurückgekehrt ist. Sie ist Redakteurin im Ressort „Reise“ bei der Frauenzeitschrift Luisa. Ihre Eltern haben sich getrennt, als sie klein war. Zu ihrer Mutter hat sie ein sehr inniges Verhältnis, ihr Vater hat schon immer nur oberflächliches Interesse an ihr gezeigt, was sie aber nicht davon abhält, um seine Anerkennung zu buhlen.

Auch Tom hat ein eher gespanntes Verhältnis zu seinem Elternhaus. Seine Eltern, eine Pianistin und ein Tenor, konnten sich nie damit anfreunden, dass er sein Leben vermeintlich weggeworfen hat, um in einer Band zu spielen. Drei Jahre sind seit dem Karriere-Ende vergangen und Tom schlägt sich als Klavierlehrer durchs Leben.

  • Meine Gedanken zum Buch

Die Kapitel spielen abwechselnd aus der Sicht von Nina und Tom, wobei beide ihre eigenen Passagen in der Ich-Form erzählen und die Kapitel mit dem Namen des jeweils gerade handelnden überschrieben sind. Gut gefallen haben mir die Wortgefechte, die die beiden Protagonisten sich geliefert haben, diese waren meist erheiternd und unterhaltsam.

Eigentlich wollte ich dieses Buch „nur kurz anlesen“, konnte es dann aber nicht mehr aus der Hand legen. Schon der Beginn hat mich mit einem Satz gefangen genommen:

Es ist nie ein gutes Zeichen, wenn die Kollegin, mit der man sich das Büro teilt, einen direkt beim Eintreten mit den Worten »Du sollst zum Chef kommen« begrüßt.

Genau das passiert Nina und neugierig wie ich bin, wollte ich natürlich sofort wissen, was geschehen ist. Von da an ging es Schlag auf Schlag.

Katrin Koppold hat es geschafft, dass mein Bauch über das ganze Buch hinweg mitgefühlt hat. Wurden die Protagonisten von einander enttäuscht, hat sich der Magen zusammen gezogen und sind sie sich näher gekommen, habe ich das Kribbeln der Schmetterlinge gespürt. Wenn ein Autor / eine Autorin das schafft, hat sie schon gewonnen.

Beim Lesen wurde mir schnell klar, dass Katrin Koppold sich vorab selbst auf den Weg durch Cornwall gemacht haben muss, weil sie die Schauplätze und auch die Eindrücke, die die Touristen von den jeweiligen Orten bekommen, sehr detailliert und bildlich beschrieben hat.

Ganz begeistert war ich von den Songzeilen aus der Feder der Autorin persönlich, die im Laufe des Buches eine Rolle spielen.

  • Fazit

Eine wunderschöne Geschichte mit ganz viel Gefühl, für die ich gerne auf ein paar Stunden Nachtschlaf verzichtet habe und fünf von fünf Eulen vergebe.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Verlags-vielfalt-Challenge 2.0

Daggi trifft … Autorinnen beim Blogger-Kaffeeklatsch

Vier Wochen lang durfte ich mich auf den Blogger-Kaffeeklatsch mit den „Lieblingsautoren & Friends“ freuen und dann war es soweit.

P1190807

Poppy J. Anderson ist die erste Selfpublisherin, die über eine Million Bücher verkauft hat. Von ihr sind bisher zahlreiche Geschichten aus den Reihen um die New York Titans, eine fiktive Footballmannschaft, die Hailsboro-Reihe, die in Hailsboro / Texas spielt, und die Boston 5 erschienen.

Am 09. Oktober 2015 wurde ihr neuester Roman Spiel ins Herz erschienen.

Ich habe bisher rezensiert:


P1190808

Wieder so ein „Wow-Moment“ mit dem O-Ton von Katrin Koppold: „Du bist Daggi? Du schreibst immer so süße Rezensionen!“ Das war nicht alles, sie konnte mir sogar sagen, welche ihrer Bücher ich bereits gelesen und rezensiert habe. Ich bin beeindruckt :)

Am 02. November 2015 veröffentlicht sie ihren nächsten Roman “Mondscheinblues” und ich darf schon verraten, dass es von mir eine Rezension geben wird. Darüber hinaus habe ich bisher folgende Bücher von Katrin Koppold rezensiert:


P1190809

Marah Woolf ist bekannt durch die MondSilberLicht-Saga, die FederLeicht-Saga und die BookLess-Saga. Unter ihrem Pseudonym Emma C. Moore sind ihre Frauenromane erschienen.

Aussicht auf Sternschnuppen von Katrin Koppold

PicsArt_1432587269761

Aussicht auf Sternschnuppen
von Katrin Koppold
erschienen 2012
im Aureolus-Verlag


Zum Inhalt:

Helga entdeckt auf dem Handy ihres Freundes Giuseppe eine eindeutige SMS von einer Frau namens Angela, die ihm auf italienisch mitteilt, dass sie es kaum erwarte kann, ihn wieder zu sehen. Da Giuseppe sich am selben Tag auf den Weg nach Italien macht, beschließt Helga, ihm zu folgen. Wegen einer Aschewolke über dem europäischen Flugraum sind jedoch alle Flüge gestrichen. Als sie mit einem anderen Kunden verhandelt, wer von ihnen das Vorrecht auf den letzten Mietwagen hat, stellt sich heraus, dass auch er in die Toskana reisen möchte und so bietet sie ihm an, zusammen nach Italien zu fahren. Was Helga zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß: Nils ist ein bekannter Schauspieler, Kettenraucher und ziemlich nervtötend. So steht ihr eine turbulente Fahrt bevor, an deren Ende ein überraschendes Wiedersehen auf sie wartet.

Meine Gedanken zum Buch:

Helga ist Mitte 30, bodenständig und immer darauf bedacht, nicht aufzufallen. Sie dachte, endlich ihren Mr. Right gefunden zu haben. Ihre Pläne, eine Großfamilie zu gründen, scheinen sich zu zerschlagen, als sie die SMS einer anderen Frau entdeckt. Nils ist ein gutaussehender Schauspieler, der im ersten Moment etwas oberflächlich erscheint. Während der Fahrt lernt der Leser zusammen mit Helga die Möglichkeit, hinter die Fassade zu blicken und Nils besser kennen zu lernen. Die ungleiche Fahrgemeinschaft gerät unterwegs natürlich immer wieder aneinander, zusammen erleben sie aber auch das eine oder andere Abenteuer.

Gerade die Dialoge der beiden Protagonisten haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Auch darüber hinaus hat Katrin Koppold einen Schreibstil, der ihren  Lesern ein unterhaltsames und kurzweiliges Lesevergnügen bereitet, bei dem auch die Romantik nicht zu kurz kommt. Besonders gut haben mir auch die anschaulichen Beschreibungen von Landschaften und Umgebungen gefallen.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Header_neu

Das Buch lag nun auch schon über ein Jahr auf meinem eBook-SuB, aber auf meiner Suche nach Road-Trips für die Lesechallenge Amazing Summer Reads bin ich wieder darauf gestossen und es hat sich gelohnt :)


Logo Buchchallenge

(41) den Debütroman eines Autoren / einer Autorin.

– Ein Buch eines Autors / einer Autorin von dem / der du noch nichts gelesen hast

Hochzeitsküsse und Pistolen von Katrin Koppold

P1170628

Hochzeitsküsse und Pistolen
von Katrin Koppold
erschienen am 03. August 2014


Zum Inhalt: 

Wenige Tage vor ihrer Hochzeit mit dem Polizisten Simon Gunn besichtigt Catherine „Cathy“ Walsingham zusammen mit ihrer besten Freundin Janina die Hochzeitsfoto-Location Glenford Castle und stolpert dort über die Leiche der ortsansässigen Postbotin Veronica Finch.

Wilbury on the Woods ist ein kleines Dorf im Südwesten von England und auch wenn es nur 30 km bis Plymouth und Exeter sind, steht kein Ermittler zur Verfügung, der Simon und seinen Kollegen Harry unterstützen kann. Sollte der Fall nicht innerhalb einer Woche gelöst sein, wird Simons Urlaub gestrichen und die Flitterwochen lösen sich in Luft auf.

Cathy will das verhindern und beschließt, Simon unter die Arme zu greifen und zieht Janina mit in die Geschichte hinein. Nicht nur, dass Simon Cathy ständig bei ihren „Ermittlungen“ erwischt, geraten die beiden auch in die Schusslinie des Mörders…


Die Protagonisten:

Cathy hat ihr Studium beendet und versucht, herauszufinden, was sie beruflich machen möchte. Finanzielle Probleme hat sie keine, ihre Eltern sind vermögend und stehen auf dem Standpunkt, dass sie sich nun auch nicht mehr orientieren muss, da sie nach der Hochzeit sowieso bald Mutter werden wird. Das klingt recht oberflächlich, tatsächlich hat Cathy aber ihr Herz am rechten Fleck. Die Geschichte wird aus der ich-Perspektive von Cathy erzählt.

Simon liebt seine Zukünftige. Er macht sich Sorgen, dass ihr durch ihre Ermittlungen etwas zustoßen könnte und versucht sie, von ihren Unternehmungen abzuhalten. Wie sich am Ende herausstellt, waren seine Sorgen berechtigt.


Meine Meinung:

Katrin Koppold lässt ihren Leser in dem Moment in das Buch eintauchen, in dem Cathy und Janina die Tote finden. Dadurch hatte sie mich schon in den Bann der Handlung gezogen. Die Geschichte ist nicht nur spannend, sondern auch humorvoll und mit einem Tick Liebe gespickt.

Spannend deshalb, weil die Autorin hier einen Krimi geschafften hat, bei dem ich bis zum Ende keine Ahnung hatte, wer die Postbotin nun tatsächlich umgebracht hat, obwohl ich während der Geschichte mehrere Verdächtige hatte.

Humorvoll, weil Katrin Koppold immer wieder kleine Geschichten einfließen lässt, die einem ein herzhaftes Lachen ins Gesicht zaubern. Und das mit der Liebe, das kann sich ja wohl jeder denken ;-)

Für mich war die Handlung bis hin zum Dorftratsch plausibel und das Ende hat die Geschichte perfekt abgerundet.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen für „Hochzeitsküsse und Pistolen“ und bin gespannt auf den nächsten Teil der Reihe, den die Autorin für das kommende Jahr angekündigt hat. Aber nicht nur das, ich werde nun auch endlich den ersten Teil von Katrin Koppolds „Sternschnuppen-Reihe“ aus meinem eBook-SuB befreien, denn der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und auch wenn es sich bei den Sternschnuppen-Büchern um ein ganz anderes Genre handelt, hoffe ich sehr, dass auch diese mich begeistern werden.