Schlagwort-Archive: Laura Dave

Hello Sunshine von Laura Dave

Hello Sunshine
von Laura Dave
gelesen von Britta Steffenhagen
erschienen am 16. April 2018
bei Random House Audio


Von Laura Dave bereits gelesen:

Ein wunderbares Jahr


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Sunshine Mackenzie ist über die sozialen Medien zu einem Star geworden. Woche für Woche steht sie in ihrer Küche und lässt sich für YouTube dabei filmen, wie sie neue Kreationen am Herd schafft.

Doch an ihrem 35, Geburtstag macht jemand der Öffentlichkeit zugänglich, dass „ihre“ Rezepte gar nicht von ihr stammen. Ihr Mann lässt sie sitzen, ihre Freunde brechen den Kontakt ab, der Verleger ihrer Kochbücher und ihr Manager trennen sich von ihr und so wagt Sunshine in einem Städtchen an der Küste einen Neuanfang.


  • Meine Gedanken zum Buch

Ein wunderbares Jahr von Laura Dave hatte mir gut gefallen und deswegen habe ich mich sehr auf diese neue Geschichte der Autorin gefreut, deren Klappentext auch vielversprechend klang. Doch leider konnte mich „Hello Sunshine“ nicht richtig überzeugen.

Was hatte ich erwartet? Nach dem Lesen des Klappentextes dachte ich, dass die Protagonistin ihre Rezepte gestohlen hat, dass es zu einem Skandal in der Öffentlichkeit kommt, vor dem sie flieht und dass sie sich in einem Küstenstädtchen weit weg von New York, dem Ort ihrer größten Niederlage, etwas Neues aufbaut.

Tatsächlich ist es so, dass nichts an Sunshine Mackenzie echt ist, ihr Leben ist ein einziges Lügengebäude ist. Die mühsam konstruierte Vergangenheit, eine Lüge, ihre Rezepte, die sie übrigens nicht geklaut hat, sondern die für sie von einer anderen Frau kreiert werden, eine Farce, ihr Fremdgehen, ein Schlag ins Gesicht für ihren Ehemann Danny.

Hinzu kommt, dass das „Küstenstädtchen“ ihre Heimatstadt in den Hamptons ist, wo sie bei ihrer Schwester unterkriechen möchte, mit der sie aber im Streit auseinander gegangen ist und die sie am liebsten wieder loswerden möchte. Und das „Neue“, dass sie sich aufbauen möchte, ist nicht etwa ein neues Leben, die Protagonistin versucht vielmehr, herauszufinden, wer hinter den Veröffentlichungen steckt, die sie zu Fall gebracht haben und arbeitet gleichzeitig daran, sich eine neue Karriere als Social-Media-Star aufzubauen und sich ihre Verträge zurückzuerobern.

Es mag sein, dass ich damit schon zu tiefe Einblicke in die Handlung gebe, etwas, dass ich in Rezensionen gerne vermeide, aber ich finde, der Klappentext ist diesbezüglich eher irreführend und man sollte als potentieller Leser wissen, auf was man sich einlässt.

Mit der selbstdarstellerischen Protagonistin, die nicht weiß, wann sie verloren hat, bin ich nicht warm geworden und viele der Nebencharaktere sind mir zu oberflächlich geblieben. Heraus sticht nur Sunshines bezaubernde, hochbegabte Nichte Sammy, die ihre Tante ein wenig erden kann.

Was ich der Geschichte zugute halten muss, sie war nie langweilig, die Autorin hat es durchaus geschafft, mich mit Wendungen zu überraschen. Auch die Sprecherin Britta Steffenhagen konnte mich einmal mehr überzeugen und hat das Hörbuch zu einem Erlebnis gemacht. Doch  das reicht nicht für mich als drei von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeule

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei Denise von Kitsunebooks, die vier Sterne vergeben hat.



-> USA


-> New York

Meine To-Read-Liste für diesen Sommer

Welche Bücher werdet ihr im Büchersommer 2018 lesen?


Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 07. Juni 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge.

Bevor ihr nun loslegt, möchte ich euch unbedingt noch auf die Blogparade bei Mona von Tintenhain aufmerksam machen.

Büchersommer – Mein Buchtipp

Die Blogparade startet am 1. Juni und endet am 15, Juli 2018. Wer teilnehmen möchte, schreibt innerhalb des Aktionszeitraums einen Blogbeitrag zu einem Sommerbuch. Das kann ein aktuelles Buch sein oder eines, was ihr vor längerer Zeit gelesen habt.

Mona sammelt die Buchtipps und fasst sie zum Ende der Blogparade zusammen, damit noch genug Zeit bleibt, die Sommer-Buchtipps durchzustöbern und zu genießen.

Warum ich euch darauf hinweise? Weil ihr mit eurem Blogartikeln für den Büchersommer 2018 auch gleichzeitig an der Blogparade „Mein Buchtipp für Dich!“ teilnehmen könnt (oder umgekehrt). Das wäre beispielsweise möglich, in dem ihr eine Rezension bei beiden Aktionen einreicht. Ideal wäre beispielsweise auch euer Beitrag zur Wochenaufgabe vom 15. Juni 2018. Da frage ich nach, welche Bücher ihr fürs Reisegepäck empfehlen würdet. Aber ihr findet bestimmt auch noch andere Möglichkeiten.

Übrigens haben wir vereinbart, gemeinsam den Hashtag #buechersommer zu nutzen. Wenn ihr eure Rezensionen, die Artikel zu den Wochenaufgaben oder eure Artikel für die Blogparade in den sozialen Netzwerken teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag benutzt.


Ich bin meinen SuB durchgegangen und habe geschaut, welche Bücher für die Challenge in Frage kämen und da sind einige zusammen gekommen.

Was ich davon wann lese, entscheide ich spontan.

 

Zwischen dir und mir das Meer von Katharina Herzog (2018)
Lena, die auf Amrum lebt, reist auf der Suche nach den Wurzeln ihrer Mutter an die Amalfi-Küste.

Drei Schwestern am Meer von Anne Barns (2018)
Rina reist nach Rügen, um ihre Oma zu besuchen, doch dann bricht ihre Oma zusammen und muss ins Krankenhaus.

Verliebt auf den Seychellen von Rike Stienen (2018)
Elena will sich mit Marc auf den Seychellen treffen, um ihn dort zu heiraten, doch ihr Bräutigam taucht nicht auf.

Lichtblaue Sommernächte von Emily Bold (2015)
Lauren ist mit ihrer kleinen Familie glücklich. Doch dann wird bei ihr ein Hirntumor festgestellt. Sie kämpft, doch die Krankheit ist stärker.

Der Geschmack von Apfelkernen von Katharina Hagena (2008)
Iris kehrt nach dem Tod von Bertha in das Haus ihrer Großmutter zurück, wo sie in ihrer Kindheit die Sommerferien verbracht hat.

Drei aus dem Ruder von Annette Lies (2018)
Henriette, Mieke und Coco treffen sich in einer psychosomatischen Klinik, wo die unterschiedlichen Frauen Freundschaft schließen.

Die Inselgärtnerin von Sylvia Lott (2018)
Nach einer Trennung und dem Verlust ihres Jobs erbt Sonja überraschend ein Strandhaus in Florida und reist nach Dolphin Island.

Zwei an einem Tag von David Nicholls (2010)
Am 15. Juli 1998 lernen sich Emma und Dexter bei ihrer Abschlussfeier kennen und fragen sie sich, wo sie in einem Jahr und in den darauffolgenden Jahren stehen werden. Dieser Frage geht David Nicholls nach und schreibt darüber, wo die beiden in den nächsten 20 Jahren stehen.

Sommerhaus zum Glück von Anne Sanders (2018)
Elodies Exfreund hat ihr bei der Trennung Geld für einen Neuanfang überlassen. Als sie ein Inserat für ein B&B in St. Ilves entdeckt, nimmt sie dieses Geld und kauft sich das Haus in Cornwall, ohne es vorher gesehen zu haben.

Countdown für die Liebe von Rike Stienen (2017)
Michelle und Julian lernen sich bei einer Astronautenausbildung kennen. Sie gehören zu den ersten, die die Möglichkeit haben, auf den Mars überzusiedeln, doch der Auswanderungsvertrag verbietet körperliche Liebe.

Sommer mit Aussicht von Lena Wolf (2018)
Luisa sitzt im Auto nach Frankreich um ihre leibliche Mutter in der Provence zu treffen. Mit im Auto sitzen ihre Adoptivmutter Elisabeth und ihr Ex-Mann Stefan. Die Stimmung ist angespannt und wird nicht besser, als der Wagen liegen bleibt und ein flirtwilliger gutaussehender Franzose seine Hilfe anbietet.

Esst euer Eis auf, sonst gibt´s keine Pommes von Katja Zimmermann (2017)
Die Abenteuer einer alleinerziehenden Zwillingsmutter.

Hello Sunshine von Laura Dave (2018)
Sunshine Mackenzie hat eine YouTube-Kochshow und verkauft Lifestyle-Bücher. Doch dann kommt ans Licht, dass die Rezepte gar nicht von ihr sind und so zieht es sie in eine kleine Küstenstadt, wo sie nochmal von vorne beginnen will.

Azurblau für zwei von Emma Sternberg (2018)
Isa bewirbt sich auf eine Anzeige als Assistentin einer 80 jährigen Autorin, die auf Capri lebt. Während Isa dort zur Ruhe kommt, kämpft die alte Dame mit ihren Erinnerungen an eine unerfüllte Liebe.

Sommer, Sonne, Strand und Liebe: Nele & Josh von Mila Summers (2018)
Nele hat eine Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer gewonnen. Auf dem Schiff trifft sie auf eine Boyband, für die sie als Teenie geschwärmt hat und die sich nun nach 10 Jahren wieder trifft.

Africa in Love: Honeymoon mit Hindernissen von Mia Leoni (2018)
Mara wird am Altar sitzengelassen. Doch auf die Hochzeitsreise will sie nicht verzichten und so reist sie mit ihren Freundinnen Charlotte, Michaela und dem Trauzeugen Ben nach Südafrika.

Kiss and Cook: Hochzeit nach Plan von Ava Lennart (2017)
Nalani ist Hochzeitsplanerin und erhält den Auftrag ihres Lebens. Allerdings muss sie auf Hawaii mit dem sexy Koch Cater Akerman zusammenarbeiten, der die Braut als Vorspeise vernascht.

Ein wunderbares Jahr von Laura Dave


PicsArt_1440824757987

Ein wunderbares Jahr
von Laura Dave
gelesen von Luise Helm
gekürzte Lesung
erschienen am 27. April 2015
im Verlag Random House Audio


  • Zum Inhalt:

Die Anwältin Giorgia Ford probiert gerade ihr Brautkleid an, als ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt wird, weil sie erfährt, dass ihr Verlobter ein wesentliches Detail seines Lebens vor ihr verborgen hat. Sie steigt in ihr Auto und fährt neun Stunden zurück in den Ort, in dem sie aufgewachsen ist und wo sich das Weingut „The Last Straw“, das ihren Eltern gehört, befindet. Dort erwartet sie das behütete Heim ihrer Familie, doch auch dort ist nichts mehr so, wie es war. Aber es stellt sich heraus, dass ihr Verlobter nicht der Einzige war, der ihr etwas verschwiegen hat, denn ihr Vater will das geliebte Weingut verkaufen und die ganze Familie scheint auseinander zu brechen. Giorgia beginnt mit dem, was sie schon immer gut konnte, sich um die Probleme der anderen zu kümmern, damit sie nicht über ihr eigenes Leben nachdenken muss, doch das holt sie schnell wieder ein.


  • Protagonisten

Giorgia ist eine sympatische Protagonistin. Sie hat zwei Brüder, Finn und Bobby, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bobby ist der Bodenständige, der Entscheidungen mit dem Kopf trifft, während Finn eher mit dem Herzen denkt.  Ihre Eltern, Dan und Jen, haben jahrelang geschuftet und Dan hat sich mit dem florierenden Weingut einen Lebenstraum erfüllt, während Jens Wünsche auf der Strecke geblieben sind. Zur Familie gehören außerdem Giorgias Verlobter Ben, der eigentlich ein netter Kerl zu sein scheint, der aber meine Sympathie nie gewinnen konnte, ich hatte nur gelegentlich Mitleid mit ihm und Bobbys Frau Margaret mit ihren Kindern. Margaret spielt im Laufe der Geschichte eine etwas wichtigere Rolle, dafür ist sie mir aber zu blass geblieben. In einer weiteren Hauptrolle lernt der Leser Jacob McCarthy kennen, den Geschäftsführer von „Murray Grant Wines“, der Firma, die das Weingut von Dan gekauft hat.


  • Handlung

Die Handlung ist sehr vielfältig. Es gibt mehrere Paare, die mit ihren Problemen kämpfen – Giorgia und Ben, Dan und Jen, Bobby und Margaret, Jacob und Lee. Die Autorin lässt alle Beziehungen in das Buch einfließen und zeigt auch deren Entwicklung bis zur Gegenwart auf. In einzelnen Kapiteln erfährt der Leser außerdem durch Rückblenden, wie Dan die Weinberge gekauft hat und wie der Weinberg sich unter seinen Händen entfaltet hat, dabei hat die Autorin viel Wissen über Weinanbau einfließen lassen. Man merkt, dass die Autorin sich mit dem Anbau von Wein auseinander gesetzt und sich ein Wissen über Bedingungen und Techniken beim Anbau von Weinen angeeignet hat. Es gibt ein Kapitel, in dem Laura Dave beschreibt, warum welche Kräuter im Weinberg angepflanzt werden. Die Beschreibungen waren so realistisch, dass ich das Gefühl hatte, den Duft zu riechen.


  • Gedanken zum Buch

Trotz der vielfältigen Verzweigungen, aus denen sich die Geschichte zusammen setzt, habe ich das Buch als klar strukturiert empfunden. Die Ausführungen über den Weinanbau waren kurzweilig und interessant. Im Grunde hatte ich hier eine Liebesgeschichte erwartet und daher hat mir gut gefallen, dass Laura Dave Giorgias Entscheidung, ob sie Ben heiraten oder wegschicken wird, durch verschiedene Wendungen bis gegen Ende hinausgezögert hat. Das Buch ist aber viel tiefgründiger, denn es geht auch darum, seinen Platz im Leben zu finden, an einer Beziehung zu arbeiten und die Familie zusammen zu halten.

Laura Dave hat mich überzeugt und daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Vielen Dank an an den Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat. Für diesen Artikel wurde ich nicht bezahlt und habe auch keine andere Gegenleistung erhalten.