Schlagwort-Archive: Lesefreunde

Schneewittchen muss sterben von Nele Neuhaus

 

Schneewittchen muss sterben
von Nele Neuhaus
Verlag: List Taschenbuch
erschienen am 11. Juni 2010


Bisher gelesen:


Da die Bücher von Nele Neuhaus schon einen großen Leserkreis haben, verzichte ich hier auf eine ausführliche Rezension und stelle das Buch nur vor.

Die Serie um die sympathischen Protagonisten Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein habe ich chronologisch mit dem ersten Fall begonnen und bin mit “Schneewittchen” beim vierten Fall der beiden Ermittler angekommen:

Tobias hat eine langjährige Haftstrafe abgesessen und kommt zurück in sein Heimatdorf. Er war in einem Indizienprozess verurteilt worden, nachdem zwei Mädchen verschwunden sind. Da er einen Filmriss hatte, kann er sich bis heute nicht daran erinnern, was wirklich passiert ist. Die Menschen in seinem Heimatdorf sind von seiner Rückkehr alles andere als begeistert.

Ungefährt zur gleichen Zeit wird Tobias´ Mutter von einer Autobahnbrücke gestossen und auf einem US-Flugplatz in der Nähe seines Heimatortes wird ein Skelett gefunden. Während die Ermittler versuchen, herauszufinden, wie diese Fälle zusammen hängen, stossen sie im Dorf auf eine Mauer des Schweigens. Dann verschwindet wieder ein junges Mädchen und der Mob erhebt sich gegen Tobias.

Nachdem die Nebenhandlung sich in den bisherigen Büchern eher auf Pia konzentriert hat, steht dieses Mal das Privatleben von Oliver im Vordergrund.


Meine Meinung

Im Zuge meines ersten Buches der Autorin hatte ich noch damit zu kämpfen, den Überblick nicht zu verlieren, weil ständig neue Personen und neue Schauplätze dazu kamen und die Autorin auch gerne hin und her springt. Doch daran habe ich mich zwischenzeitlich gewöhnt, das ist der Stil von Nele Neuhaus und damit baut sich immer wieder neue Spannungsbögen auf.

Schritt für Schritt erfährt der Leser, was vor zehn Jahren wirklich geschah, wer seine Finger im Spiel hatte. Dabei erscheinen alles schlüssig und auch nachvollziehbar, wobei die Auflösung für mich trotzdem sehr überraschend war. Das Ende der Geschichte fand ich persönlich sehr heftig, aber es hat meiner Begeisterung für “Schneewittchen muss sterben” keinen Abbruch getan. Wieder einmal hat Nele Neuhaus mich eine schlaflose Nacht gekostet hat :)

Und nun steht “Wer Wind sät” schon auf meiner Wunschliste.

Lesefreunde teilen Lesefreude

Im Januar habe ich an gleicher Stelle über die Aktion Lesefreunde teilen Lesefreude berichtet. 33.333 Bücher-Fans konnten sich registrieren und aus 25 Büchern einen Titel wählen, den sie verschenken möchten. Jeder ausgewählte Bewerber erhielt nun ein Paket mit 30 Exemplaren des Buches, das er ausgewählt hat.

Ich habe mich für Süden und der Luftgitarrist von Friedrich Ani entschieden.

Einige Bücher habe ich an Arbeitskollegen, Bekannte, Freunde, im Kindergarten und in der Schule verschenkt. Einige habe ich mit anderen “Lesefreunden” getauscht, ein Exemplar habe ich in die Buchbox gelegt und weitere Exemplare werde ich im Zuge der Gewinnspiele anlässlich der HomBuch verlosen.

Habt Ihr auch teilgenommen und ein Paket erhalten? An wen habt Ihr die Bücher verschenkt?

Lesefreunde teilen Lesefreude

Bei Miss Magic bin ich eben über eine tolle Aktion gestolpert:

Ich weiss, dass viele von Euch begeisterte Leser sind und vielleicht habt Ihr auch schon einmal erlebt, dass jemand entweder keine finanziellen Mittel hat, um sich regelmäßig Bücher zu kaufen, oder aber dass jemand keinen Gefallen am Lesen findet.

Dann habt Ihr vielleicht Interesse an der Aktion

Lesefreunde teilen Lesefreude

Ziel der Aktion ist es, Lesefreude millionenfach zu teilen. Es handelt sich um eine Aktion der Stiftung Lesen, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und deutschen Buchverlage.

Gesucht werden 33.333 Buchfans, die sich hier online  registrieren und aus einer Liste mit 25 Büchern eines aussuchen dürfen. Von diesem Buch erhält der Buchfan dann 30 Exemplare, die er / sie in einer Buchhandlung nach Wahl abholen und als Buchschenker an Menschen weitergeben können, die wenig, selten oder gar nicht lesen, damit diese das Erlebnis Lesen für sich neu oder wieder entdecken.

Die fast eine Million Bücher (33.333 x 30 = 999.990) werden kostenlos von den beteiligten Verlagen zur Verfügung gestellt.

Lesen ist ein einzigartiges, inspirierendes Erlebnis. Wir wollen Menschen die Lust am Lesen vermitteln. Der Welttag des Buches ist eine ideale Gelegenheit, um den Spaß am Lesen mit anderen zu teilen. Die Aktion ‚Lesefreunde‘ ist damit Teil einer internationalen Lesebewegung, die 2012 auch in den USA und Großbritannien gefeiert wird. (Dr. Joerg Pfuhl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Lesen)

 

Ich habe mich schon registriert … Du auch?