Schlagwort-Archive: Letterboxing

Letterboxing Tour 3

***

Am vergangenen Sonntag haben wir uns auf unsere dritte Tour gemacht und sind etwas ausserhalb von Kaiserslautern im Stiftswald unterwegs gewesen. Die Tour sollte uns zur Burgruine Beilstein führen.

P1140647

P1140650

Ausblick auf den Pfälzer Wald:

P1140652

Und hier ein Foto der Ruine, in deren Nähe wir unsere Letterbox entdeckt haben:

P1140656

***

Noch ein kleines Special für Peggy:

Für die Kids habe ich jeweils eines von diesen Notizbüchlein gekauft, in das sie sich die jeweiligen Motive stempel und mit Datum und Tour versehen können:

P1140616

 

Diese süsse Eule ziert den Stempel der Tour durch die Mehlinger Heide.

P1140620

Derzeit versuche ich mich gerade an einem Motiv für unseren eigenen Stempel, wenn es soweit ist, zeige ich Dir den auch noch ;)

Und so sah unsere letzte Letterbox dann von aussen aus, nur damit Du weisst, was in etwa Ihr suchen müsst :D

P1140657

Paradies für deutsche Letterboxer

Was ist Letterboxing?

Schnitzeljagd und Geocaching ist sicher den meisten ein Begriff. Letterboxing kannte ich gar nicht, dabei hat Letterboxing schon eine lange Tradition. Begonnen hat alles mit einem Engländer, der im letzten Jahrhundert eine Visitenkarte in einer Flasche an einem See in Dartmoor versteckt hat.

Heute läuft Letterboxing so ab:

Eine wasserdichte Box mit einem Logbuch und einem Stempel wird versteckt. Die Person, die die Box versteckt hat, schreibt anschließend Hinweise auf, mit deren Hilfe die Box gefunden werden kann, sogenannte Clues. Die Clues werden im WWW veröffentlicht mit dem Ziel, dass andere Letterboxer die Boxen finden und sich im Logbuch (gerne auch mit eigenem Stempel) verewigen. Zusätzlich hat der Sucher ein eigenes Logbuch dabei, in dem er die Stempel aus den Letterboxen sammelt., hilfreich sind außerdem eine Landkarte, ein Kompass und ein Stift.

Die erste Letterbox Deutschlands wurde 2002 in Bad Dürkheim versteckt. Meine Heimat birgt sozusagen die Basis der deutschen Letterboxer, was also liegt näher, als sich in der Pfalz auf Letterboxtour zu begeben.


Auf der Seite der deutschen Letterbox-Community habe ich zwei Letterboxtouren entdeckt, die auch für Kinder geeignet sind. Mit einer Fahrtzeit von ca. 15 Minuten sind beide recht schnell erreichbar.

Unsere erste Tour führte uns zum Haus der Nachhaltigkeit nach Trippstadt. Dort packten wir die Unterlagen für unsere “Schnitzeljagd aus. Wir folgten Hinweisen und lösten Rätsel, bis wir schliesslich im Zielgebiet angekommen sind und mit Hilfe eines Kompasses die Letterbox auch gefunden haben. Wir hatten den Kids im Vorfeld ein kleines Notizbuch und Stempel gekauft, so dass jedes Kind einen Stempelabdruck der Letterbox mit nach Hause nehmen und selbst ihren eigenen Stempel hinterlassen konnten.

 

Unsere zweite – und bisher auch letzte Tour führte uns durch die Mehlinger Heide, eine der grössten Heidelandschaften in Süddeutschland. Da wir aber spät im Jahr unterwegs waren, konnten wir die Heide leider nicht blühen sehen.

Unseren Kindern macht das Letterboxen viel Spass, weil sie die Hinweise gut umsetzen können und so meist von sich aus den richtigen Weg finden. Am Ende werden sie dann noch mit einem Stempel in ihrem Buch belohnt. Auf den Kindertouren, die wir bisher gelaufen sind, können die Kinder auch mal ein paar Meter vorweg laufen, ohne, dass man Bedenken wegen des Verkehr haben müsste. Da unsere Kinder nicht immer die begeisterten Wanderer sind, ist das Letterboxen eine tolle Animation für sie.


Diese Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in Kaiserslautern habe ich für die Eltern-Kind-Parade von Kerstin zusammen gestellt, die diesen Monat in Kooperation mit Sparbaby unter dem Motto “Ausflüge mit Kindern” steht. Kerstin möchte alle Tipps zusammenfassen und hofft auf ganz viele Teilnehmer, damit für viele Regionen Tipps aufgeführt sein werden.

Letterboxing – Tour 2

Was Letterboxing ist, habe ich bereits in meinem Artikel anlässlich unserer ersten Letterbox-Tour ausführlich erklärt. Kurz gesagt, handelt es sich dabei um eine Art moderne Schnitzeljagd.

Auf der Seite der deutschen Letterbox-Community haben wir eine Kinder-Tour durch die Mehlinger Heide entdeckt, welche wir heute gelaufen sind.

Blick Richtung Donnersberg

Die Mehlinger Heide ist ein Naturschutzpark und eine der grössten Heidelandschaften in Süddeutschland.

Die Tour führte uns auch über eine Brücke über die A63.

Vom Aussichtspunkt am Feldherrenhügel hatten wir die Möglichkeit, einen Blick Richtung Sembach Air Base zu werfen.

Hier eine Zoom-Aufnahme der Air Base, Die Sembach Air Base wurde während des Kalten Krieges von der US Air Force als Militärflugplatz genutzt. Der Flughafen wurde 1995 stillgelegt.

Letterboxing – Tour 1

Vor einigen Tagen bin ich auf der Suche nach neuen Ideen zur Freizeitgestaltung in einem Forum auf den Begriff “Letterboxing” gestoßen.

Was ist Letterboxing?

Schnitzeljagd und Geocaching ist sicher den meisten ein Begriff. Letterboxing kannte ich gar nicht, dabei hat Letterboxing schon eine lange Tradition. Begonnen hat alles mit einem Engländer, der im letzten Jahrhundert eine Visitenkarte in eine Flasche an einem See in Dartmoor versteckt hat.

Heute läuft Letterboxing so ab:

Eine wasserdichte Box mit einem Logbuch und einem Stempel wird versteckt. Die Person, die die Box versteckt hat, schreibt anschließend Hinweise auf, mit deren Hilfe die Box gefunden werden kann, sogenannte Clues. Die Clues werden im WWW veröffentlicht mit dem Ziel, dass andere Letterboxer die Boxen finden und sich im Logbuch (gerne auch mit eigenem Stempel) verewigen. Zusätzlich hat der Sucher ein eigenes Logbuch dabei, in dem er die Stempel aus den Letterboxen sammelt., hilfreich sind außerdem eine Landkarte, ein Kompass und ein Stift.

Die erste Letterbox Deutschlands wurde 2002 in Bad Dürkheim versteckt. Die Pfalz birgt sozusagen die Basis der deutschen Letterboxer, was also liegt für uns näher, als uns auf unsere erste Tour zu begeben.


Auf der Seite der deutschen Letterbox-Community hatte ich mich schon schlau gemacht, was wir alles benötigen und habe nach einer Tour Ausschau gehalten, die wir mit sechs Kindern zwischen 2 und 8 Jahren bewältigen konnten.

Wir haben uns für die “Letterbox Haus der Nachhaltigkeit for Kids” entschieden. Das HDN war uns zwar ein Begriff, aber die Gegend hatten wir noch nie erkundet.

Wir haben viele schöne Plätze entdeckt. Nach einem Picknick undkurzen Verschnaufpausen für die Kleinen sind wir im Zielgebiet angekommen und haben die Letterbox auch gefunden. So haben wir uns den ersten Stempel erlaufen und es sollen weitere folgen…