Schlagwort-Archive: Lieblingsblogger

Du und Dein Blog

Steffi von Angeltearz hat in einem Blogbeitrag über Neid und Missgunst in der Bloggerszene darauf hingewiesen, dass man respektvoll miteinander umgeht, da hinter dem Blog ein Mensch steht. Um insbesondere diese Menschen mehr in den Vordergrund zu stellen, hat sie eine Blogparade ins Leben gerufen und hier sind die Fragen und meine Antworten:

1. Wer bist du? Stell dich vor!

Meine Stammleser wissen ja schon einiges von mir, aber da sich über die Blogparade hoffentlich auch Erstbesucher hierher verirren, kommen hier meine Eckdaten:

Daggi, 43 Jahre alt, aufgewachsen im Südschwarzwald und nun in der Pfalz sesshaft geworden, privat Mama von zwei Mädels im Teenager-Alter, beruflich bei einer Bank beschäftigt. Neben Familie und Job bin ich in mehreren Bereichen ehrenamtlich tätig und wenn ich dann noch Zeit habe, schreibe ist selbst Geschichten, die vermutlich nie jemand zu lesen bekommen wird ;)

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Begonnen hat alles 2009. Als meine Kinder noch kleiner waren, habe ich meine Liebe zu Online-Gewinnspielen entdeckt und es gab eine Zeit, in der man sich höhere Gewinnchancen erspielen konnte, wenn man Blogartikel geschrieben hat. Das war damals ausschlaggebend dafür, dass ich meinen ersten Blog erstellt habe. Anschließend kam die erste große Produkttest-Welle, auf der ich ebenfalls mitgeschwommen bin.

Außerdem habe ich den Blog als eine Art Tagebuch genutzt und darüber geschrieben, was ich mit meinen Kindern unternommen haben und über die verschiedenen Freizeitmöglichkeiten hier in der Region berichtet.

Im Grundschulalter begannen meine Kinder damit, ihre ersten Bücher selbst zu lesen und da habe ich meine Liebe zu Büchern wiederentdeckt und so wurde aus Daggis Welt nach und nach ein Blog, auf dem mehrheitlich Artikel um die Buchwelt zu finden sind. Darüber hinaus schreibe ich nach wie vor über Freizeitaktivitäten , manchmal geht es um DIY oder kochen und backen und ich nehme gerne an Bloggeraktionen teil, darauf gehe ich später nochmal ein.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Ich habe Schwägerinnen, die selbst gerne lesen und die ich irgendwann – sehr spät – eingeweiht habe. Eine meiner Arbeitskolleginnen weiß schon seit einigen Jahren Bescheid und drei bis vier meiner engeren Freunde ebenfalls.

Durch Instagram sind in den letzten Monaten einige Leute mehr aufmerksam geworden. Und vor einiger Zeit erhielt ich eine WhatsApp von einer Kollegin, die mir erzählt hat, dass sie selbst gerne über Bücher bloggen würde und sich deshalb verschiedene Blogs angesehen hätte. Dabei ist sie auch auf meinen Blog gestoßen, hat aber noch einige Zeit gebraucht, bis sie festgestellt hat, dass ich es bin, die dahinter steht.

Ich gehe aber mit der Info nicht hausieren, denn dass ich beispielsweise selbst schreibe, wissen nur sehr wenige Menschen, die mich persönlich kennen.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

An Social Media kommt man heute vermutlich gar nicht mehr vorbei. Allerdings nicht, weil es die Reichweite meines Blogs erweitert, ich habe zumindest nicht das Gefühl, dass mir Facebook und Co mehr Leser bringen, aber die Vernetzung zu Bloggern, Verlagen und vor allem Autoren spielt sich meines Erachtens überwiegend über die sozialen Medien ab.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)

Ich bekomme zwar von Neid und Missgunst unter Bloggern am Rande mit, aber es ist kein Thema, mit dem ich mich intensiv beschäftige. Negative Themen kosten Kraft und diese Kraft möchte ich nicht aufbringen müssen, also halte ich mich zurück.

Was ich sehr schade finde ist, dass einige / viele  Blogger – aus welchem Grund auch immer – keine anderen Blogger oder nur den eigenen engsten Kreis verlinken.

Insbesondere fällt mir das auf bei meiner eigenen Buch-Challenge, die ich seit einigen Jahren durchführe. Teilweise hatte ich bis zu 70 Teilnehmer in einem Jahr, aber schlussendlich die meisten nur auf meinen Blog gekommen, um ihre Bücher einzutragen. Mich oder andere Teilnehmer verlinken, sich gegenseitig besuchen, Kommentare hinterlassen, Fehlanzeige. Mir ist schon bewusst, dass es für viele ein Zeitproblem ist, das ist es für mich auch.

Auch bei Facebook, Twitter und Co werden Artikel anderer Blogger kaum geteilt. Ich denke, da geht es jedem von uns gleich, wir freuen uns über Likes, geteilte Links oder Kommentare, denn das ist eine Bestätigung für uns, dass wir wahrgenommen werden.

Jemand, der da besonders positiv heraussticht ist für mich Yvonne vom Buchbahnhof.  Ebenfalls positiv erwähnen möchte ich Sandra und Sabine, die im wöchentlichen Wechsel lesenswerte Beiträge anderer Blogger veröffentlichen.

Und hier noch eine Idee für die Buchblogger unter euch: Seit Mona von Tintenhain mich zum ersten Mal in einer Rezension verlinkt hat, schaue ich bei jeder meiner Rezensionen, ob es einen Blogger gibt, den ich regelmäßig oder gelegentlich lese und der das selbe Buch auch rezensiert hat. Wenn ich fündig werde, verlinke ich dessen Rezension in meiner als „weitere Meinung“.

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Ich finde es toll, durch meinen Blog so viele andere Blogger und auch Autoren und Verlagsmenschen kennenzulernen, einige davon persönlich und zwar so persönlich, dass schon Freundschaften entstanden sind, aber auch online.

Da schließt sich auch der Kreis zum Thema der Blogparade ein wenig, denn einen Blogger persönlich kennenzulernen, gibt dem Blog nochmal ein bisschen mehr Gesicht. Gerade die Frankfurter Buchmesse ist für mich ein Highlight.

So habe ich beispielsweise Tanja von lesen und mehr kennengelernt, Mona von Tintenhain und Mel von books kannte ich schon online, aber seit einer Buchmesse dann auch persönlich. Auch mit der bereits oben genannten Bloggerin und Autorin Sandra Hausser habe ich mich zum ersten Mal auf der Buchmesse getroffen. Sie hat mir Bettina Lippenberger, ebenfalls Autorin und Bloggerin, und Wenke von Mordsbücher vorgestellt. Annette, bekannt als Die Rezensentin, und ich, wir haben uns beim Blog´n´Talk von Randomhouse aufgrund von Fotos erkannt und sind direkt ins Gespräch gekommen, fand ich auch total klasse.

Auch Begegnungen mit Autoren sind mir in Erinnerung geblieben, allen voran meine erste Begegnung mit Katrin Koppold, die meinen Namen gehört und mir daraufhin gesagt hat, wie toll sie diese oder jene Rezension von mir fand. Nicht nur, dass sie meinen Blog kannte, sie hatte auch meine Rezensionen gelesen und wusste, was ich geschrieben hatte.

Und es gibt Verlagsmenschen, die mich wirklich von den Socken gehauen haben. Dazu gehört ganz weit oben Eva Korte, Pressereferentin beim Hörverlag. Sie hat mein Namensschild mit „Daggis Welt“ beim Blog´n´ Talk entdeckt, kam auf mich zu und hat mich mit meinem Nachnamen (nochmal zur Verdeutlichung: der stand nicht auf meinem Namensschild!) angesprochen. Das hat mich geflasht, weil sie meinen Blog und meinen Namen in einen Zusammenhang gebracht hat, „nur“ weil sie gelegentlich Anfragen von mir bearbeitet hat.

Was mir auch sehr viel Spaß bereitet und bereitet hat, sind die Bloggeraktionen von Sandra von Always Sunny. So haben wir zum Beíspiel 2014 innerhalb der Action Story Pics ein Jahr lang jede Woche „Worte in Bildern“ gepostet. Diese Worte wurden gesammelt und Sandra und ihre Mitstreiterinnen haben für jeden Teilnehmer eine Kurzgeschichte geschrieben, in dem seine bzw. ihre gezeigten Worte enthalten waren. Daraus ist ein eBook entstanden, zu dem ich eine eigene Kurzgeschichte beigetragen habe.

Daraus wiederum kam es zu einem Bloggertreffen mit Sandra und Sabine, Claudia, die leider nicht mehr regelmäßig bloggt, unserer aller Stammleserin Iris, Frau Specht und Frau Tonari, sowie Timm und Sabine II in Berlin und daraus wiederum sind tiefer gehende wunderbare Freundschaften entstanden.

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen „Blogbereiches“ oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Ich lese auch auf anderen Blogs mit, allen voran bei Sabo, die ich schon seit mehr als 10 Jahren online kenne, damals noch über das Geizforum, aber auch bei den Bloggern, die an der Netzliga teilnehmen. Wir freuen uns immer über neue Teilnehmer, die bei dem jährlichen Kicker Managerspiel „Classic“ gegeneinander antreten. Gut, in der vergangenen Saison habe ich mich nicht Ruhm bekleckert, aber der Initiator, Alex, hat mir dafür auch die „Rote Laterne“ zukommen lassen.

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Die meisten Blogs habe ich oben schon genannt, dazu kommen noch Angi von Beastybabes und Kerstin von Kastanies Leseecke, die ich aus meiner Gewinnspielzeit kenne und die auch beide buchbloggen, sowie Heike von Irve liest, Ela von Gutowsky online und Danny von Danny Biest.

Tolle Rezensionen findet ihr auch bei vielen weiteren Teilnehmerinnern meiner Challenge und außerdem kann ich euch die Blogger ans Herz legen, die ihr in der linken Sidebar unter „Hier kommentieren“ findet. Ja, bei mir werden fleißige Kommentatoren automatisch verlinkt :)

3 – 2 – 1 … aus, aus, die Aktion 52 Bücher ist Geschichte

Die Aktion 52 Bücher vom Fellmonsterchen ist vorbei und Geschichte.

Nach drei Durchgängen kann ich verstehen, dass unser aller Weltherrscherin nun eine schöpferische Pause benötigt, um darüber nachzudenken, ob sie künftig wieder selbst aktiv werden oder nur noch bei Aktionen anderer Blogger teilnehmen möchte.

Ich kann das gut nachvollziehen, gerade, weil meine eigene Buchchallenge Ausmaße angenommen hat, die ich zeitlich eigentlich gar nicht bewältigen kann und in manchen Monaten auch nicht möchte. Momentan schaufle ich mir die Zeit dafür frei und will auch noch bis zum Ende des Jahres durchhalten. Dann werde ich entscheiden, ob ich weiter mache, evtl. auch in abgespeckter Form. Ich mag die Aktion, weil ich dadurch noch mehr Blogs und Blogger besser kennengelernt habe. Viele der Teilnehmer tragen nur ihre eigenen Bücher ein, lesen aber gar nicht auf anderen Blogs und damit geht für mich der Sinn am Ziel vorbei. Aber genug von mir ;)

Mir hat es immer viel Spaß gemacht, für diese Aktion Bücher, ob gelesen oder ungelesen, herauszufischen und zu zeigen. So sind nochmal einige aufgetaucht, die bereits in der Versenkung verschwunden waren.

Aber die Runden 50-52 sind bei mir noch offen und werden nun nachgeliefert:

Runde 50: Regionales

Mit dem Kinderwagen durch die Pfalz von Christina Fuchs-Risch und Philipp Fuchs

von Kusel über den Donnersberg nach Bad Dürkheim und von der Weinstraße bis zum Bienwald

Mein Fazit:

Ich habe mir schon einige Touren angesehen und bin total begeistert von dem Buch. Es ist von Eltern für Eltern gemacht und durch die Angaben von Tourenlänge, Dauer, Gefälle usw. auch eine Hilfe für lauffreudige Eltern, deren Nachwuchs nicht mehr geschoben wird.


Runde 51 – Zeig uns ein Buch mit einem schönen Cover

Ich mag die Cover der Silber-Trilogie von Kerstin Gier, weil sie mit vielen kleinen Elementen aus der Handlungs gespickt sind und dank dieser Runde von 52 Bücher habe ich die beiden Hörbuchbücher vergangene Woche ins Auto gepackt, um sie wieder einmal zu hören und mich auf das dritte Buch der Träume einzustimmen, das im Oktober erscheinen wird :)

P1160630

Das erste Buch der Träume


P1160953

Das zweite Buch der Träume


Rund  – Schreibt was Ihr wollt

Das haben wir schon, wir haben vor einem halben Jahr einen Band mit Kurzgeschichten veröffentlicht: