Schlagwort-Archive: Mara Andeck

Flashback – mein Wochenrückblick

In den vergangenen Tagen habe ich an einigen Gewinnspiele teilgenommen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Gefunden habe ich sie entweder über Hinweise auf Facebook, oder aber über befreundete Blogger oder Blogs, die ich in meinem Feedreader habe, wie DieTestfamilie und Always Sunny:

  • Bei der Buchsüchtigen habt Ihr bis 06. März 2013 die Chance auf Rubinrot von Kerstin Gier.
  • An Gewinnspielen, an denen es Gutscheine von Mister Spex zu gewinnen gibt, komme ich nie vorbei, denn mein Mann liebt Mister Spex :) So bin ich auf den Blog von Sanne gestoßen, die einen 30 Euro Gutschein verlost. Eine Teilnahme ist noch bis mindestens 07. März 2013 möglich. Außerdem könnt Ihr bei Sanne bis zum 16. März 2013 einen Taschenkalender gewinnen, den Ihr sogar selbst gestalten könnt.
  • Melisa Schwermer verlost auf Ihrer Website drei Mal Ihr eBook Der Käfer, eine Teilnahme ist bis zum 10. März 2013 möglich.
  • Die Rezensentin verlost bis zum 12. März 2013 das Buch Der Nachtwandler von Sebastian Fitzek, hier war eine Teilnahme natürlich Pflicht ;)
  • Vivienne verlost bis zum 20. März 2013 einen Hugendubel-Gutschein, auch hier habe ich gerne teilgenommen.
  • Carmen verlost bis zum 01. April 2013 einen Tischlampe von IKEA, außerdem finden bei Carmen noch viele weitere Gewinnspiele statt. Die Tischlampe hat es mir angetan, weil meine Nachttischlampe kaputt gegangen ist und ich nun nur noch im Bett lesen kann, wenn ich mir die Schreibtischlampe meiner Tochter mopse, die allerdings sehr hell ist.
  • Bei Eva ist eine Blogparade zum Thema „Zeigt her Eure Computer“ gestartet, bei dem ein 50 EUR – Amazongutschein verlost wird, hier will ich unbedingt noch mitmachen, ausserdem finden auch bei ihr noch viele weitere Gewinnspiele statt.
  • Für die Teilnahme an meiner Blogparade könnt Ihr einen Hotelgutschein für zwei Personen gewinnen. Das Thema lautet KULTUR und die Teilnahme ist bis Ende des Monats möglich. Allerdings kommen auch alle Teilnehmer im April und Mai mit in den Lostopf.
  • Auf Literaturschock.de wird Hilfe benötigt. Buchbegeisterte sollten sich 10 Minuten Zeit nehmen, damit zum einen die Seite verbessert werden kann und zum anderen Verlage Infos über die Interessen der Leser informieren. Als Ansporn werden mehrere Bücher verlost.

Auf Buch-Plaudereien und weiteren Blogs, startet kommende Woche die Blogtour von Rike Stienen. Das werde ich im Auge behalten, denn „Ein Sixpack zum Verlieben“ steht immer noch auf meiner Wuschliste :D


Glücklicherweise habe ich mich nicht für das Buchfasten entschieden und durfte in den vergangenen Tagen wieder einige Bücher auf meinen SuB legen. Zum einen ist es ein Wanderbuch, was über eine Facebookgruppe wandert

P1140300

zum anderen ein Wanderbuch, was ich über lovelybooks erhalten und zwischenzeitlich auch schon „inhaliert“ habe:

P1140290.

Ausserdem durfte ich für Blogg Dein Buch ein Jugendbuch lesen:

P1140291

Dann hatte ich zum Abschluss der Bücher-Challenge von Jenny und Nasch ein Buch gewonnen

P1030341

und meine Schwägerin hat mir ein Buch ausgeliehen, dass Ihr sehr gut gefallen hat:

P1030339

Wen küsse ich und wen ja, wie viele? von Mara Andeck

P1140291

Wen küsse ich und wen ja, wie viele?
von Mara Andeck
240 Seiten
Bastei Lübbe (Boje)
erschienen am 11. Januar 2013
empfohlen ab 13 Jahren

#Werbung

Dieses Buch wurde mir über Blogg Dein Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Im Gegenzug wurde ich gebeten, zu verlinken. Für den Artikel wurde ich aber weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 

Zum Inhalt:

Die Geschichte beginnt an Lilias 16 Geburtstag. Sie hatte mit einer Überraschungsparty gerechnet, aber die findet nicht statt. Ihre Freunde sind offensichtlich sogar zusammen im Kino, anstatt für sie und ihren Frust erreichbar zu sein. Dabei hat Lilia schlichtweg vergessen, dass ihre Klasse am nächsten Tag eine Bio-Arbeit schreibt und der Lehrer ihnen den Kinofilm für die Arbeit ans Herz gelegt hatte.

Lilia bekommt die Möglichkeit, ihre Bio-Note durch ein Refarat aufzuwerten und entscheidet sich dafür, das Balzverhalten der Tiere näher zu untersuchen. Nicht ganz uneigennützig, denn sie will herausfinden, ob sich das Ganze auch auf die Menschen übertragen lässt.

Um es vorweg zu nehmen, ja es lässt sich, Lilias Balzverhalten trägt Früchte und nun stehen gleich zwei Jungs auf der Matte und buhlen um ihre Gunst…


Meine Meinung:

Lilia erzählt ihre Geschichte in Form eines Tagebuches, das sie immer und überall mit sich trägt, wodurch es auch zu Eintragungen im Minutentakt kommen kann. An den Seitenrändern sind kleine Zeichnungen eingefügt, die das „Tagebuchfeeling“ unterstreichen.

Hin und wieder fliesst eine eMail von Lilianas bestem Freund Tom ein, dessen Freund Felix sich in Reha befindet und mit dem er sich per eMail austauscht. So erfährt der Leser schon einige Fakten, hinter die Lilia erst nach und nach kommt.

Als erwachsener Leser sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das Buch aus Sicht einer Sechzehnjährigen geschrieben ist, für die es schon ein Desaster sein kann, dass ihre Freundin plötzlich eine lila Strähne im Haar hat. Wenn man sich also ein wenig in seine Teeniezeit zurück versetzen kann, dann wird man von der Geschichte um Lilia schnell mitgerissen.

Das Mädchen versorgt die Leser nebenbei mit allem Wissenswerten über das Balzverhalten verschiedener Tiere, was sehr unterhaltsam beschrieben ist, allerdings habe ich gemerkt, wie ich den einen oder anderen Absatz überprungen habe, weil es mir zu langatmig wurde.

Das Ende des Buches habe ich als desolat empfunden:

Die Handlung klingt aus, man lehnt sich als Leser schon fast zufrieden zurück und wie aus dem Nichts ist ein Cliffhanger eingebaut. Hätte ich die Autorenbeschreibung bei Blogg Dein Buch gleich gelesen, hätte ich gewusst, dass Mara Andeck an einer Fortsetzung arbeitet und wäre vom Ausgang des Buches nicht so überrascht worden.


Fazit:

Auch wenn ich hier Einiges an Kritik angebracht habe, hat mir das Buch gut gefallen. Es ist sehr unterhaltsam geschrieben und ich gehe davon aus, dass es meine Tochter ansprechen wird. Die Autorin Mara Andeck ist Mama von zwei Teenie-Töchtern und weiss offensichtlich, wovon sie spricht. Die Idee, die Handlung in ein Tagebuch zu verpacken ist zwar nicht neu, aber hier sehr ansprechend umgesetzt.

Ein tolles Jugendbuch, dem ich lediglich einen Stern abziehe, weil mich das offene Ende so gestört hat, dass ich erst einmal eine Nacht darüber schlafen musste, um eine neutrale Rezension schreiben zu können, daher gibt es von mir vier von fünf Sternen für dieses Buch.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule