Schlagwort-Archive: Markenjury

Nestlé Kinder-Cerealien – getestet für Markenjury

P1030556

#Werbung

Das Produktpaket wurden mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Mein Beitrag zeigt meine ehrliche Meinung auf. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

 

Nachdem wir die Cini Minis getestet hatten, wollten die Mädels unbedingt Nesquick probieren, weil sie eigentlich schokoladige Cerealien und Müslis immer bevorzugt haben.

P1030554

Auch hier kann ich die alte Rezeptur nicht mit dem neuen Nesquick vergleichen, aber auch dieses Produkt wird von meinen Kindern sehr empfohlen, ein schokoladiger Geschmack und sehr knusprig.  :)

P1030555

 

Nestlé Kinder-Cerealien – getestet für Markenjury

P1030552

#Werbung

Das Produktpaket wurden mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Mein Beitrag zeigt meine ehrliche Meinung auf. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

 

Schon seit langer Zeit frühstücken unsere Kids unter der Woche am liebsten Cerealien. Da wir morgens oft unter Zeitdruck stehen, ist mir das mehr als recht, denn ich muss kein zeitaufwendiges Frühstück richten, sondern nur Schüssel, Löffel, Cerealien und Milch auf den Tisch stellen. Seit einigen Tagen dürfen wir nun für die Markenjury von Brigitte Produkte von Nestle mit neuer Rezeptur testen.

Als erstes hat die Packung Cini Minis unsere Kids angelacht.

P1030545

Die haben unseren Kids so gut geschmeckt, dass sie die Probierpackungen, die wir an Freunde verschenken wollten, am liebsten mit in die Schule genommen hätten, um sie als Pausenmahlzeit trocken aus der Tüte zu essen ;)

P1030546

Ich habe keinen Vergleich von der alten Rezeptur zu den neuen Cini Minis, aber die Mädels lieben sie und wollen momentan nichts anderes mehr :)

Mövenpick Feinkostsalat getestet für Markenjury

#Werbung

Das Produktpaket wurden mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Mein Beitrag zeigt meine ehrliche Meinung auf. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

 

Mövenpick bietet derzeit fünf verschiedene Feinkostsalate an, die ich zusammen mit einigen Verwandten ausgiebig testen durfte:

Fleischsalat mit extra viel Lyoner, Senf und Gewürzgurken wurde von uns sehr positiv bewertet.

Der Käsesalat schmeckt sehr intensiv nach Käse, womit ich so nicht gerechnet hatte.

Der Geflügelsalat mit Mango schmeckt fruchtig und lecker.

Vor dem roten Herings-Salat habe ich mich ehrlich gesagt ein wenig gefürchtet, aber er schmeckt überraschenderweise auch sehr gut.

Auch den Eiersalat empfehlen wir gerne weiter.

Alles in allem kann ich Euch nur raten, alle Sorten zu probieren und Euren persönlichen Favoriten zu finden. Wir haben beim Testen wieder einmal gemerkt, dass die Geschmäcker verschieden sind.
Mir persönlich hat der Geflügelsalat am besten geschmeckt, während der Käsesalat nicht mein Fall war, einfach, weil er mir zu arg nach Käse geschmeckt hat. Aber es war kein Produkt dabei, das mir gar nicht geschmeckt hätte und das ist für mich das wichtigste Fazit dieses Tests.
Wer Lust auf Abwechslung hat, der sollte unbedingt bei Mövenpick vorbei schauen und sich dort die Rezepte, wie zB. Fladenbrot mit Fleischsalat anschauen.
Die Mövenpick Feinkostsalate findet man seit wenigen Monaten direkt im Kühlregal. Sie kosten, je nach Sorte, ca. 1-1,50 Euro.

Flashback #41

Wir haben ein grosses Paket von der Markenjury erhalten. Brigitte und chefkoch.de geben den Lesern und Usern die Möglichkeit, die Mövenpick Feinkostsalate zu testen.


Über eine Facebookaktion von Bonusbox habe ich einen 5,- Euro-Gutschein für REWE erhalten.


Und zum Wochenende gab es Nachschub für meinen SuB:


Da ich weiss, dass viele von Euch gerne und viel lesen, möchte ich Euch auf das Buchwichteln von Mella aufmerksam machen.

 

Freixenet legero Alkoholfrei getestet für Markenjury

#Werbung

Das Produktpaket wurden mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Mein Beitrag zeigt meine ehrliche Meinung auf. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

 

Vergangene Woche haben wir auch die zweite Flasche geöffnet und den Tipp von Freixenet ausprobiert:

Cocktail-Tipp: Sommer legero

Zutaten:

  • 200 ml legero Alkoholfrei
  • 2 cl Holunderblütensirup
  • Limettenscheiben
  • Frische Minzblätter
  • Eiswürfel nach Belieben

Zubereitung:
Den Holunderblütensirup zuerst in ein Longdrinkglas mit Eiswürfeln füllen und mit gekühltem Freixenet legero Alkoholfrei auffüllen. Danach mit Minze und Limetten dekorieren.

 

Die Mischung sollte man einfach testen. Ich fand es von der Süße her angenehm und lecker, aber eine Mittesterin hat einen Schuss Mineralwasser dazu gegeben, weil es ihr zu süß war.

Freixenet legero Alkoholfrei getestet für Markenjury

#Werbung

Das Produktpaket wurden mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Mein Beitrag zeigt meine ehrliche Meinung auf. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

 

Als Markenjury-Mitglied darf ich für die Zeitschrift Brigitte Freixenet legero Alkoholfrei testen.

Freixenet legero Alkoholfrei ist ein schäumendes Getränk aus alkoholfreiem Wein. Die Basis für das Getränk ist das Aroma des Muskateller, dazu kommen Noten von Vanille und  exotischen Früchten. Getrunken wird er im Optimalfall bei einer Temperatur von 6-8 Grad.

Für den Test habe ich eine Markenjury-Box mit 2 Flaschen legero Alkoholfrei (0,75 Liter) für uns und 12 Flaschen legero Alkoholfrei (0,2 Liter) zum Weitergeben erhalten.

Mit Freixenet legero Alkoholfrei können wir nun alkoholfrei anstossen mit dem fruchtigem Geschmack und der Qualität von Freixenet.

Und wer auch dem Sommer-In-Getränk “Hugo” verfallen ist, der kann nun auch die alkoholfreie Variante ausprobieren:

Cocktail-Tipp: Sommer legero

Zutaten:

  • 200 ml legero Alkoholfrei
  • 2 cl Holunderblütensirup
  • Limettenscheiben
  • Frische Minzblätter
  • Eiswürfel nach Belieben

Zubereitung:
Den Holunderblütensirup zuerst in ein Longdrinkglas mit Eiswürfeln füllen und mit gekühltem Freixenet legero Alkoholfrei auffüllen. Danach mit Minze und Limetten dekorieren.

Quelle

Unser erstes Fazit:

Wir haben die erste Flasche gleich aufgemacht. Mein Mann ist eigentlich kein Sekttrinkert, aber der Freixenet legero Alkoholfrei hat uns beiden geschmeckt. Entgegen meiner Befürchtung war er nicht zu süß, sondern hat eine angenehme Süße.

Eine kleine Flasche konnte ich auch direkt verschenken, denn mein Schwager hatte etwas zu feiern, trinkt aber so gut wie nie Alkohol. Wie es ihm geschmeckt hat, weiss ich allerdings noch nicht ;-)

UVP:
0,2 Liter Flasche:    2,49 Euro
0,75 Liter Flasche: 5,99 Euro – 6,29 Euro