Schlagwort-Archive: Michelle Raven

Eine unheilvolle Begegnung von Michelle Raven

Kurzfazit

Die Handlung an sich ist überaus spannend und gewohnt gefühlvoll. Auch hat die Autorin ihre Geschichte wieder mit der perfekten Dosis Erotik gewürzt. Michelle Raven hat mit diesem Roman einmal mehr genau meinem Geschmack getroffen.


Von Michelle Raven bisher gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Samantha „Sam“ Dyson ist Paläontologin,  sie erforscht die Entwicklung von Leben anhand von Fossilien. Auf ihrer Suche nach Überresten von Dinosauriern hat sie sich ein kleines Camp auf dem Colorado Plateau eingerichtet. Gerade als sie eine bahnbrechende Entdeckung gemacht hat, verirrt sich ein Wagen in die Einsamkeit des Colorado Plateau. Sam beobachtet zwei Männer, die etwas in der Erde verscharren. Sie wartet, bis die beiden weg sind und beginnt zu graben.

Sam stößt auf einen Mann, der fast tot geprügelt und anschließend lebendig begraben wurde. Trotz ihrer minimalen Camp-Ausrüstung kann sie nicht nur seine Wunden versorgen, sondern auch eine Blutung stoppen. Um seine Retterin nicht in Gefahr zu bringen, muss „John Smith“ – wie er sich vorstellt, dafür sorgen, dass sie das Camp mit ihm zusammen verlässt. Gar nicht so einfach, wenn er ihr weder erzählen kann, wer er wirklich ist, warum er verfolgt wird, oder warum er sich weigert, sich in einem Krankenhaus versorgen zu lassen.

Doch Morgan, so John Smith richtiger Name, schafft es, Sam dazu zu bewegen, nach Hause zu fahren. Ein Fehler, wie sich herausstellt, denn die Verfolger haben Sams Spur längst aufgenommen und lauern ihr zuhause und an ihrer Arbeitsstelle auf. Ihre einzige Rettung ist Morgan Spade, doch der hält sich versteckt.


Meine Gedanken zum Buch

Die beiden Protagonisten sind sehr gegensätzlich, aber ich habe sie beide ins Herz geschlossen. Samantha ist ein sehr offener Mensch, die unter ihrem Chef leidet, aber ansonsten sehr zufrieden mit ihrem Leben ist. Morgan ist eher in sich gekehrt und man hat das Gefühl, er gestattet es sich nicht mehr, glücklich zu sein, bis er mit der Vergangenheit abschließen kann.

Besonders gefreut habe ich mich, als ich mit Zack Murdock, Shane Hunter und Autumn Howard „alte Bekannte“, unter anderem aus der „Hunter“-Reihe“ wieder getroffen habe.

Die Handlung an sich ist überaus spannend und gewohnt gefühlvoll. Auch hat die Autorin ihre Geschichte wieder mit der perfekten Dosis Erotik gewürzt. Michelle Raven hat mit diesem Roman einmal mehr genau meinem Geschmack getroffen.


Eckdaten

Eine unheilvolle Begegnung
Dyson-Serie, Band 1
von Michelle Raven
Überarbeitung
erschienen am 01. Oktober 2018


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Challenges

-> USA


-> Utah

Heute ist IndieAuthorDayDE

Kerstin und Janna von KeJas BlogBuch haben den IndieAuthorDayDE ins Leben gerufen, dieser findet heute zum ersten Mal und künftig immer am 25. September statt.

Mittlerweile lese ich sehr viele Bücher unabhängiger Autoren und deswegen habe ich alle Rezensionen dieser Selfpublisher einer eigenen Kategorie zugeordnet. Zwischenzeitlich gibt es über 130 Beiträge in dieser Unterkategorie, deshalb möchte ich euch heute einer meiner meistgelesenen Autoren vorstellen, aber Vorsicht, die Aufstellung ist sehr „gefühlslastig“.


Hot Dogs 3

Elke Becker

Die erste Indie-Autorin, mit der ich Onlinekontakt hatte, war Elke Becker. Sie hat eine Vielzahl an Frauenromanen veröffentlicht, von denen ich die viele gelesen habe, außerdem hat sie unter den Namen J. J. Bidell und T.C. Bennet eine Fantasy-Trilogie und einen Krimi veröffentlicht.


P1140809

Rike Stienen

Fast genau so lange lese ich schon die Bücher von Rike Stienen, deren Frauenromane mich seit mehreren Jahren begleiten. Die Geschichten spielen teilweise in Deutschland, haben mich aber auch auf einen Segeltörn oder auf die Seychellen begleitet.


Mila Roth

Unter dem Namen Mila Roth schreibt Petra Schier zwei Krimiserien mit den Titeln „Spionin wider Willen“ und „Codename E.L.I.A.S“. Die Vorabendserien im Buchformat sind allen Serienjunkies gewidmet  und eine Hommage an die TV-Serien “Agentin mit Herz” und „Burn Notice“.


PicsArt_01-17-12.07.32 P1190808

Katrin Koppold

Auch Katrin Koppold hat als Selfpublisherin begonnen, zwischenzeitlich sind ihre ursprünglich unabhängig verlegten Romane bei Verlagen erschienen und auch unter dem Pseudonym Katharina Herzog veröffentlicht sie bei einem Verlage.


P1060068Sandra1

Sandra Hausser

Auch Sandra Hausser hat den Sprung von der unabhängigen Autorin zur Verlagsautorin geschafft. Sowohl ihr Frauenroman, wie auch der erste Band ihrer Rhein-Main-Krimi-Reihe waren ursprünglich unabhängig verlegt, beide Bücher und auch die weiteren Bücher der Krimireihe sind mittlerweile über Verlage erschienen.


P1160969

Emma Wagner

Bei Emma Wagner darf ich mich zu den Fans der ersten Stunde zählen, damals habe ich jedes ihrer Bücher „inhaliert“ und durfte ein Buch sogar bereits lesen, als es noch ein Manuskript war.


Birgit Kluger

Auch die Frauenromane von Birgit Kluger haben mich über lange Zeit begleitet, eine zeitlang habe ich die Autorin aus dem Auge verloren, aber im Zuge der Challenge 5weeks5books habe ich wieder zu ihr zurück gefunden.


Ava Lennart

5weeks5books habe ich es auch zu verdanken, dass ich auf Ava Lennart gestossen bin.  Die Frauenromane dieses Autorenduos spielen an den wunderbarsten Orten über die Welt verteilt.


Genovefa Adams

Dann gibt es noch Genovefa Adams, die seit genau fünf Jahren den Indie-Markt mit ihren Geschichten um den FC Düsseldorf und die Liebe bereichert. Sie schreibt über ein ganzes Fußball-Team samt Betreuer- und Trainer-Stab und Vereinsführung schreibt und lässt die Pärchen zueinander finden.


P1210433 P1190807

Poppy J. Anderson

Auch die Selfpublisherqueen Poppy J. Anderson lese ich sehr gerne. Sie ist die erste deutsche „Indie-Millionärin“. Einen Teil ihrer Serien habe ich komplett gelesen, bei anderen einzelne Bände.


Michelle Raven

Und ganz ans Ende setze ich eine meiner Lieblingsautorinnen: Michelle Raven, die auch unter dem Pseudonym Hailey R. Cross Romance&Thrill-Romane veröffentlicht.

Höllisch heiß

Spätestens seit Shades of Grey hat sich Erotik in der Buchwelt etabliert. Leider kam damit auch eine (kleine) Welle von Romanen, in denen z.B. Frauen misshandelt wurden und sich dann in die Männer verliebten, sehr bedauerlich. Dem entgegen stehen Autorinnen, die sich für Safer Sex bei ihren Protagonisten einsetzen. Seither achte ich darauf, ob in den entsprechenden Büchern, die ich lese, Kondome benutzt werden.

Übrigens habe ich die Shades of Grey – Bücher bis heute nicht gelesen und habe auch nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Es gibt so viele tolle deutsche Autorinnen, die die erotischen Szenen genau richtig dosiert einsetzen, mehr brauche ich gar nicht.

Und wie sieht es bei euch aus?

Welche Bücher in denen es heiß (wetter- oder gefühlstechnisch) zugeht, habt ihr in letzter Zeit gelesen? Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden?

Stellt uns die Bücher kurz vor und sofern ihr Rezensionen zu diesen Büchern veröffentlicht habt, freuen wir uns über die Links.

Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 23. August zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge
  • wenn ihr den Beitrag in den sozialen Medien teilt, freue ich mich, wenn ihr den #buechersommer verwendet

Das Autorenduo Ava Lennart hat eine Art Warnhinweis in ihren Buchbeschreibungen:

Enthält erotische Szenen in deutlicher Sprache und ist daher für empfindsame Leser/Leserinnen unter 18 Jahren nicht empfehlenswert.

Die Szenen sind tatsächlich deutlich, aber ich empfinde sie beim Lesen überhaupt nicht als unangenehm. Genau so geht es mir mit den Büchern von Michelle Raven. Beide Bücher, die ich euch heute vorstelle, spielen zufällig in einer ziemlich heißen Umgebung auf einer Ranch in mitten von sehr heißen Cowboys.

Catch me Cowboy – Lasso ums Herz von Ava Lennart

Ava Lennart hat mit diesem Buch eine gefühlvolle Geschichte über Familie, Freunde und natürlich die Liebe geschaffen. Die pure Romantik hat mir ein Kribbeln im Bauch beschert, die erotischen Szenen waren genau richtig dosiert und die Beschreibungen der Landschaft haben mir lebendige Bilder vor das innere Auge gezaubert.


Soul Deep von Michelle Raven

Wie ich es von Michelle Raven gewohnt bin, gelingt ihr der Spagat zwischen Thriller und romantischer Beziehungsgeschichte souverän.  Ich mag es sehr, wie sie es schafft, genau die richtige Portion Erotik in ihre Romane einfließen zu lassen, ohne, dass es billig und geschmacklos wirkt. In diesem Roman habe ich außerdem noch eine Tiefgründigkeit entdeckt, die ich von der Autorin so bislang nicht kannte, da ich ihre Geschichten in der Vergangenheit eher als leichte Lektüre empfunden habe.

Mit freundlicher Empfehlung

In dieser Woche dreht sich alles um eure aktuelle Lektüre oder das aktuelle Hörbuch:

Warum kannst Du Dein aktuelles Buch / Hörbuch (nicht) weiterempfehlen?


Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 19. Juli 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge
  • wenn ihr euren Beitrag in den sozialen Medien teilt, dann freuen wir uns, wenn ihr den #buechersommer verwendet

Aktuell lese ich die Love & Passion-Reihe von Michelle Raven, dabei handelt es sich um gefühlvolle Novellen gewürzt mit Spannung und Erotik. Ich mag die Bücher dieser Autorin seit ich den ersten Romantic-Thrill-Band von ihr gelesen habe und die meisten ihrer Geschichten konnten mich überzeugen. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass die Erotik in ihren Bücher sehr sinnlich und überhaupt nicht billig wirkt und dass sie sich auf keine reinen Liebesgeschichten festlegt, sondern immer einen dramatischen Anteil mit einfließen lässt. 

Cougar Mountain Heartslayer von Hailey R. Cross

Heartslayer
Band 2 der Cougar Mountain-Reihe
von Hailey R. Cross
erschienen am 30. Mai 2018
über CreateSpace Independent Publishing Platform


Bereits gelesen:

als Hailey R. Cross:

als Michelle Raven:


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Conner Slate ist Countrysänger. Um sich eine Auszeit zu nehmen, zieht er auf die Cougar Mountain Ranch. Der Ranchbesitzer ist ein alter Freund und außer ihm weiß niemand über seine wahre Identität Bescheid.

Gabriel Medina ist nicht begeistert, als ihm die Aufgabe zufällt, Conner mit der Arbeit auf der Ranch vertraut zu machen. Zwischen den beiden funkt es gewaltig, doch dann findet Gabriel heraus, wer Conner wirklich ist und fühlt sich getäuscht.


  • Meine Gedanken zum Buch

Nach Troublemaker ist Heartslayer ein weiterer homoerotischer Roman aus der Feder von Hailey R. Cross, die unter einem weiteren Pseudonym, Michelle Raven, Romane über heterosexuelle Paare schreibt.

Ich mag den Schreibstil der Autorin und der überwiegende Teil ihrer Bücher hat mir gut gefallen. Als ich Troublemaker entdeckt habe, war ich mir nicht sicher, ob ich das Buch lesen soll, weil ich mir nicht sicher war, ob eine Frau über die Liebe zwischen zwei Männern schreiben kann, aber schon der erste Band wirkte auf mich „echt“ und war gefühlvoll, wie die anderen Bücher, die ich von der Autorin kenne. Sie hat es einmal mehr geschafft, mir Bilder von Landschaften vor das innere Auge zu zaubern.

Natürlich ist der Verlauf der Geschichte vorhersehbar, aber das tut ihr keinen Abbruch. Entscheidend für mich ist, dass Hailey R. Cross es schafft, Gefühle zu transportieren und das ist ihr hier einmal mehr sehr gut gelungen. Ich mag die Crew von der Cougar Mountain Ranch und freue mich auf weitere Geschichten von ihnen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Aufgabe 19) ein Buch in dem Musik, TV, Film oder Kunst eine Rolle spielen


-> USA


-> Colorado

Letzte Rettung von Michelle Raven

Letzte Rettung
von Michelle Raven
erschienen am 09. September 2016
bei LYX


Von Michelle Raven bisher gelesen:


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Nathan „Red“ Redfield war mit den SEALS in Afghanistan und wurde von Terroristen gefangen genommen. Sechs Monate lang wurde er gefoltert, bevor das Militär ihn lokalisieren und befreien konnte. Er hat körperliche und seelische Schäden davon getragen und verschließt sich sogar vor seinen Freunden.

Sierra Morgan hat ebenfalls eine Karriere bei der Army hinter sich. Mittlerweile arbeitet sie als Physiotherapeutin. Aufgrund einiger dramatischer Erlebnisse möchte sie aus Selbstschutz nicht mehr mit Männern arbeiten, lässt sie sich von Reds bestem Freund Clint Hunter dazu überreden, eine Therapie mit dem SEAL zu starten. Nach seiner anfänglichen Ablehnung macht Red schnell gesundheitliche Fortschritte und auch emotional kommen sich die beiden näher. Doch als erneut Unheil auf Red zurollt, ist Sierra viel zu nah an ihm dran und gerät selbst in Gefahr.


Meine Gedanken zum Buch

TURT/LE (Terrorism Undercover Reconnaussance Team / Ladies Elite) ist ein Projekt der US-Regierung zur Bekämpfung von Terrorisums und das LE steht für den weiblichen Teil der Einheit. Die TURT/LE-Bände vermischen sich teilweise mit der Hunter-Reihe. Mir persönlich gefällt es, wenn Geschichten übergreifen, es ist, als ob man alte Bekannte trifft.

Ungewöhnlich in diesem Band ist, dass die Nebenhandlungen um die SEALS sehr viel Raum einnehmen. Die Geschichte selbst dreht sich zwar überwiegend um Red und Sierra, wobei Vergangenheit und Gegenwart beleuchtet werden, aber viele der altbekannten SEALS stoßen zu der Gruppe, die versucht, herauszufinden, was es mit den Bedrohungen auf sich hat, an die Red sich seit seiner Befreiung bruchstückhaft erinnert. Im Gegenzug dazu bleiben die TURT/LEs außen vor.

Leider ist dabei die Liebesbeziehung zwischen den beiden Protagonisten ein wenig auf der Strecke geblieben. Die Romantic Thrill-Bücher von Michelle Raven haben mich bisher überwiegend überzeugt, weil sie von einer gelungenen Mischung aus Romantik und Thriller leben. Das war hier nicht so der Fall, wie ich das aus den anderen Büchern der Autorin gewohnt bin.

In dieser Geschichte nähern sich die Protagonisten außerdem nur langsam an, was ihrer Vergangenheit geschuldet und damit absolut legitim ist. Wie ich es von Michelle Raven kenne, lässt sie die richtige Portion Erotik einfließen, so dass die Handlung gefühlvoll, aber nicht billig wirkt.

Sehr gut gefallen hat mir, wie die Autorin Reds Gefühlsleben herausgearbeitet hat, seine Erinnerungen an die Folter sind allerdings nichts für zarte Gemüter.

Da Michelle Raven eine meiner meistgelesenen Autorinnen ist, vergleich ich dieses Buch natürlich mit ihren anderen Romanen. Die Geschichte hat mich zwar gut unterhalten, aber nicht komplett überzeugen können, daher vergebe ich vier Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

-> USA