Schlagwort-Archive: Mira

Drei Schwestern am Meer von Anne Barns

Das Wichtigste in Kürze

Wenig überraschend, die Emotionen konnten mich nicht wirklich erreichen und dennoch hat es für vier Sterne gereicht.


Von Andrea Russo bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Drei Schwestern am Meer – Die älteste Schwester ist Katharina (genannt Rina), die gerade ihre Berufswünsche über den Haufen werfen will, wofür ihr Freund kein Verständnis hat. Der hat sie außerdem vor einem Jahr betrogen und Katharina meint zwar, ihm Verziehen zu haben, aber der Stachel sitzt noch tief.

Pia, das Sandwichkind, ist Künstlerin und lebt auf Rügen. Sie trennt sich gerade von ihrem Freund, nachdem dieser entschieden hat, in seine Heimat England zurückzukehren. Jana ist die Nachzüglerin und studiert derzeit Psychologie. Sie ist mit einem der Dozenten zusammen, weswegen das Verhältnis der beiden geheim gehalten werden muss.

Rina fährt nach Rügen, um ihre Oma zu besuchen. doch aus der ersehnten Erholung wird nichts, denn die alte Dame bricht zusammen und muss ins Krankenhaus. Die drei Schwestern versammeln sich in ihrer Heimat und erfahren dort, dass  ihre Großmutter sich offensichtlich mit der eigenen Schwester überworfen, das hat ihr arg zugesetzt. Niemand will den Enkelinnen verraten, was tatsächlich passiert ist, bis sie etwas herausfinden, das ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt.


Meine Gedanken zum Buch

Ich habe mich mit diesem Buch wohlgefühlt, allerdings waren sowohl das Geheimnis, das die Oma mit sich herum trägt, wie auch Katharinas Zukunft wenig überraschend.

Auch hatte ich erwartet, dass die DREI Schwestern eine Rolle in diesem Buch spielen. Zwar nehmen alle drei Schwestern Raum ein, jede hat ihren eigenen Handlungsstrang, doch das Augenmerk liegt hier ganz deutlich bei Rina bzw. auf dem Leben der Großmutter. Leider konnten mich außerdem die Emotionen nicht wirklich erreichen.

Gut gefallen hat mir die Einheit, die die Geschwister bilden. Sie stehen hintereinander und zweifeln nicht am Tun oder Lassen der anderen. Auch das Setting auf Rügen hat mir sehr zugesagt, so dass ich trotz meiner Kritik vier von fünf Sternen vergebe.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Drei Schwestern am Meer
von Anne Barns
erschienen am 05. März 2018
bei MIRA Taschenbuch
352 Seiten


Weitere Meinungen zum Buch

Gesetzte der Lust von Tiffany Reisz

P1060211

Bei Buchneuheit.de bin ich auf die Aktion #weristNora gestossen, habe mir das Sneak Video angesehen und war der Meinung, dass es sich um einen Thriller handelt. Also habe ich bei der Aktion teilgenommen, gewonnen und so ist Gesetze der Lust von Tiffany Reisz in meinem Briefkasten gelandet.

Das ist natürlich ein bisschen unglücklich gelaufen, den um Erotikromane habe ich – bis auf kleine Ausnahmen – bisher einen großen Bogen gemacht. Nur habe ich mir den Gewinn selbst zuzuschreiben und da können, Autor und Verlag nichts dafür, also habe ich das Buch gelesen und will es natürlich auch rezensieren.

In meinem Kopf gibt es eine Schublade mit allem, was mir zum Thema Erotikromane einfällt und dieses Buch passt ganz wunderbar in diese Schublade. Viel Sex, derbe Wortwahl und was in diesem Fall noch erschwerend hinzu kommt: SM. Allerdings war es gar nicht so unangenehm zu lesen, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Die Autorin hat sehr unterschiedliche Protagonisten geschaffen, die allesamt eine spannende Vorgeschichte haben. Nora Sutherlin ist eine Erotikautorin und ehemalige Domina, jetzt allerdings untersteht sie dem Priester Søren, der sie dominiert. Griffin ist ein guter Freund von Nora, stinkreich und dem Sex nie abgeneigt. Außerdem gibt es noch den schüchternen Michael, der sich gegen seinen Vater zu Wehr setzen muss, weil dieser nicht versteht, warum man sich selbst Schmerzen zufügen muss.

Aber um was geht es in dem Buch überhaupt? Søren steht auf der Wunschliste als neuer Bischof, hängt aber sehr an seiner Privatsphäre, verständlich, ist er doch einer der Größen im regionalen SM-Zirkel. Eine Reporterin erhält einen Hinweis auf einen “Interessenskonflikt” und beginnt zu recherchieren. Entsprechend muss Nora von der Bildfläche verschwinden und ihr dominanter Partner schickt sie zusammen mit Michael zu Griffin. Dort soll sie Michael als Unterwürfigen ausbilden.

In einem weiteren Strang kann der Leser das Tun der Reporterin verfolgen, die nicht vom Liebesleben des Priesters und Nora ahnt, sondern davon ausgeht, dass es sich bei Søren um einen Kinderschänder handelt. Vorbelastet ist sie dabei durch das Leiden ihres Bruders der Missbrauchsopfer war und deswegen Selbstmord beging.


Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte war nicht ganz einfach, vermutlich, weil mir die Vorgeschichte fehlt. Ja, es gibt einen ersten Teil, den ich nicht gelesen habe und ich bin der Meinung, dass das auch nicht zwingend notwendig ist, um diesen zweiten Buch zu verstehen, aber es macht natürlich Sinn, mit Das Locken der Sirene zu starten.

Was dann kommt ist Sex, ist Stehen, im Liegen, im Knien, im Bett, auf dem Tisch, im Auto, mit grossen Schmerzen, mit noch grösseren Schmerzen und sogar ohne Schmerzen. Hetero, gleichgeschlchtlich und bi.

Die Autorin lässt eine Liebesgeschichte mit einfliessen und erzählt aus Sørens Leben, was ich überaus spannend und interessant fand.

Das Ende weist auf einen möglichen dritten Teil hin.


  • Mein Fazit:

Was auch immer ich mir unter einem Erotikroman vorgestellt habe, Gesetze der Lust erfüllt jeden einzelnen Punkt davon, einige davon bewerte ich nach wie vor eher negativ, mit anderen Punkten konnte ich mich anfreunden, das liegt – so vermute ich – am Schreibstil der Autorin. Mit den SM-Szenen hatte ich meine Probleme, denn die Beschreibungen waren stellenweise sehr sehr heftig.

Soul Screamers – Mit ganzer Seele – von Rachel Vincent

P1140294

Zum Inhalt:
Kaylee und ihre Freundin Emma werden von deren Schwester in einen Club eingelassen. An diesem Abend begegnet Kaylee einem der bestaussehendsten Typen der Schule, Nash, der sie auch noch anspricht. Plötzlich überkommt Kaylee eine Panickattake, als sie ein Mädchen sieht, das von einem grauen Schleier umhüllt zu sein scheint. Kaylee weiss, was das bedeutet, das Mädchen wird sterben und sie wird schreien, deshalb will sie den Club so schnell wie möglich verlassen. Allerdings will Nash sie begleiten und es gelingt ausgerechnet ihm, sie zu halten und zu beruhigen, so dass sie ihr Schreien unterdrücken kann. An dieser Stelle erfährt der Leser, dass das Mädchen sich bereits seinen Pflegeeltern anvertraut hatte mit dem Ergebnis, dass sie in der geschlossenen Abteilung des Krankenhauses gelandet ist. Kein Wunder, dass sie nicht mehr über die Vorgänge sprechen will.

Am nächsten Tag ist das Mädchen tatsächlich tot und Kaylee beschliesst, endlich herauszufinden, was es mit dem geheimnisvollen Schleier auf sich hat und Nash will ihr zur Seite stehen. Kaylee lernt dabei nicht nur ihre eigene Vergangenheit kennen, sondern muss herausfinden, warum Mädchen sterben müssen, die noch ein langes Leben vor sich hatten und sie deshalb noch gar nicht “auf der Liste” standen. Gemeinsam mit Nash will sie verhindern, dass es weitere Tote gibt.


Meine Meinung:

Was sich zunächst als recht einfache Handlung über ein Mädchen, das einem Geheimnis auf die Spur kommen will, anhört, entpuppt sich als komplexe Geschichte mit ungeahntem Ausgang.

Kaylees Todesahnungen spielen dabei genau so eine Rolle, wie ihre Eltern und Pflegeeltern, die ihr so vieles verschwiegen haben. Dem gegenüber steht Nash, den sie eigentlich erst jetzt besser kennenlernt, dem sie aber sofort vertraut und der ihr viel mehr erzählt, als er eigentlich darf. Natürlich spielen auch die Gefühle zwischen den beiden eine goße Rolle in deisem Buch.

Die Autorin hat es geschafft, die Geschichte so aufzubauen, dass sie, je mehr man als Außenstehender erfährt, auch an Spannung gewinnt. Das Ende war für mich immer noch überraschend, wenn auch vielleicht nicht ganz unerwartet. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass es eine in sich geschlossene Geschichte ist. Natürlich bin ich neugierig auf den zweiten Band geworden, aber die Handlung hat keinen Cliffhanger, so dass der Leser selbst entscheiden kann, ob er einen weiteren Teil lesen möchte, oder eben auch nicht.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Fazit:

Ich besitze das Buch schon seit über einem Jahr und frage mich jetzt, warum ich es nicht schon früher in die Hand genommen habe. Es ist viel zu gut, als dass man es auf seinem SuB liegen lassen sollte.

Damit erfülle ich auf Punkt 19 (Lest etwas was mindestens 1 Jahr auf eurem Sub liegt.) von *Hufies “Auf den SuB mit Gebrüll” Challenge 2013*

Soul Screamers – Mit ganzer Seele
von Rachel Vincent
Mira Taschenbuch
erschienen im Oktober 2011
9,99 Euro