Schlagwort-Archive: Montlake Romance

Eine Lady in Nöten – Unsterbliche Highlands 3 von Catherine Bybee

Das Wichtigste in Kürze

Es handelt sich hierbei um den dritten Band der „Unsterbliche Highlands“ – Reihe, die anders ist als das, was ich bisher von Catherine Bybee kannte. Ich habe es bereits bei den Rezensionen zu Band 1 und 2 geschrieben: Fantasy und historische Romane gehören nicht zu meinen bevorzugten Genres, dennoch habe ich mich auf  diese Reihe eingelassen und bin begeistert.
Neben dem Kampf der Highlander gegen die Druidin, der sich sowohl in der Vergangenheit,  wie auch in der Gegenwart abspielt, kommen die Emotionen natürlich nicht zu kurz. In diesem dritten Band nimmt der Kampf gegen  die Druidin eine größere Rolle ein, als in den ersten beiden Bänden, was aber der Tatsache geschuldet ist, dass die Reihe mit diesem Band endet. Catherine Bybee hat die beiden Handlungsstränge wunderbar verwoben.
„Eine Lady in Nöten“ ist für mich ein gelungener Abschluss der Reihe und ich bin gespannt, was Catherine Bybee sich als nächstes einfallen lässt.

Da die Bände aufeinander aufbauen bzw. teilweise sogar als Crossover laufen, empfehle ich, mit Band 1 zu beginnen.


Von Catherine Bybee bereits gelesen

Eine Braut für jeden Tag – Reihe:

Not Quite – Reihe:

Happy End in River Bend – Reihe:

Diesmal für immer – Reihe:

Unsterbliche Highlands – Reihe:


Was bisher geschah

Tara McAllister begegnet während eines Live-Rollenspiel-Events Duncan MacCoinnich und seinem Bruder Finlay. Was Tara zu diesem Zeitpunkt nicht weiß ist, dass die beiden nicht wegen des Rollenspiels als Highland-Krieger verkleidet sind, sondern dem Schottland des 16. Jahrhunderts entstammen. Die beiden haben den Kampf gegen eine Druidin aufgenommen, die ihre Familie und ihre Heimat bedroht und dieins 21. Jahrhundert gelangt ist. Um Tara vor der Druidin zu schützen, nimmt Duncan sie mit in die Vergangenheit. Aufgrund ungünstiger Konstellationen kann sie von dort nicht mehr zurückkehren.

Nach etwa einem halben Jahr scheint es, als ob auch die Druidin ins 16. Jahrhundert zurückgekehrt ist und damit zur Gefahr für eine andere junge Frau geworden ist: Myra, die Schwester von Duncan und Finlay, kann sich nur retten, wenn sie in 21. Jahrhundert reist. Tara bereitet die junge Frau auf die Reise vor und bittet sie, ihre Schwester Lizzy aufzusuchen, damit diese erfährt, dass Tara noch am Leben ist und wo sie sich befindet.

Myra landet wie geplant in Kalifornien, doch sie kann keinen Kontakt zu Taras Schwester Lizzy aufnehmen, da diese verreist ist, also tut sie das, was Tara ihr geraten hat und gibt vor, an einer Amnesie zu leiden. Damit zieht sie allerdings das Interesse des Polizisten Todd auf sich. Die beiden nähern sich einander an. Ihre Geschichte wird in Band 2 erzählt.

Nach einem Aufeinandertreffen mit der Druidin landen auch Todd, Lizzy und ihr Sohn im 16. Jahrhundert, wo die Protagonisten aus der Gegenwart nicht nur mit dem Leben in einem Clan, sondern auch mit Hexerei konfrontiert werden. Gerade Lizzy tut sich hier schwer, da sie  es als alleinerziehende Mutter gewohnt, ihre Entscheidungen alleine zu treffen. Finlay legt zunächst eine herrische Art an den Tag, um ihr klar zu machen, dass das im 16. Jahrhundert nach außen hin nicht angebracht ist. Doch die beiden spüren schnell eine Anziehungskraft, der sie  sich nicht entziehen können.


Meine Gedanken zum Buch

Es handelt sich hierbei um den dritten Band der „Unsterbliche Highlands“ – Reihe, die anders ist als das, was ich bisher von Catherine Bybee kannte. Ich habe es bereits bei den Rezensionen zu Band 1 und 2 geschrieben: Fantasy und historische Romane gehören nicht zu meinen bevorzugten Genres, dennoch habe ich mich auf  diese Reihe eingelassen und bin begeistert.
Neben dem Kampf der Highlander gegen die Druidin, der sich sowohl in der Vergangenheit,  wie auch in der Gegenwart abspielt, kommen die Emotionen natürlich nicht zu kurz. In diesem dritten Band nimmt der Kampf gegen  die Druidin eine größere Rolle ein, als in den ersten beiden Bänden, was aber der Tatsache geschuldet ist, dass die Reihe mit diesem Band endet. Catherine Bybee hat die beiden Handlungsstränge wunderbar verwoben.
„Eine Lady in Nöten“ ist für mich ein gelungener Abschluss der Reihe und ich bin gespannt, was Catherine Bybee sich als nächstes einfallen lässt.

Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir Von der Übersetzerin Stephanie von der Mark als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Eine Lady in Nöten
Unsterbliche Highlands Band 3
von Catherine Bybee
erschienen am 24. Dezember 2019
Montlake Romance
335 Seiten

Hearts on fire – Leo von Emily Bold

Das Wichtigste in Kürze

Hearts on Fire ist eine fünfteilige Reihe, wobei Johanna Danninger, Frieda Lamberti, Greta Milán, Friedrich Kalpenstein und Emily Bold je einen Band beigetragen haben.

Schauplatz ist die Wache 21 der Feuerwehr München und in jedem Band spielt ein anderes Mitglied der Truppe die Hauptrolle.

Die Geschichte von Leo ist der fünfte und letzte Teil. Ich kannte die anderen Bücher vorab nicht, habe mich  aber gut in die Geschichte eingefunden und kann daher zumindest für dieses Buch bestätigen, dass es unabhängig von den anderen gelesen werden kann. Solltet ihr planen, die ganze Reihe zu lesen, dann empfehle ich euch aber, mit Band  1 zu starten, denn bei „Leo“ bezieht sich Emily Bold hin und wieder auf Vorkommnisse, die sich – davon gehe ich zumindest aus – in einem Vorgängerband zugetragen haben.

Mich hat dieser Roman sehr gut unterhalten, er konnte mich insofern fesseln, als dass ich  ihn nicht mehr aus der Hand legen wollte und  hat mir eine abwechslungsreiche Lesezeit beschert.


Von Emily Bold bereits gelesen


Die Protagonisten  und ihre Geschichte

Leonhard Rindisbacher ist ein Frauenheld, an einer festen Beziehung ist er nicht interessiert und üblicherweise reicht es ihm, mit einer Frau eine einzige Nacht zu verbringen.

Caroline Hirschlein ist Journalistin und erhofft sich den großen Durchbruch mit ihren Berichten über einen Brandstifter, der die Münchner Feuerwehr schwer beschäftigt. Bei ihren Recherchen kommt sie Leo in die Quere, der sich seiner Wirkung auf das „Rehlein“,  wie er Caro nennt, mehr als bewusst ist. Caro findet Leo zwar sehr attraktiv, aber sie will ihm nicht  zu nahe kommen und sich auf ihre Karriere fixieren. Doch dann gerät sie ins Fadenkreuz des Täters.


Meine Gedanken zum Buch

Hearts on Fire ist eine fünfteilige Reihe, wobei Johanna Danninger, Frieda Lamberti, Greta Milán, Friedrich Kalpenstein und Emily Bold je einen Band beigetragen haben.

Schauplatz ist die Wache 21 der Feuerwehr München und in jedem Band spielt ein anderes Mitglied der Truppe die Hauptrolle.

Die Geschichte von Leo ist der fünfte und letzte Teil. Ich kannte die anderen Bücher vorab nicht, habe mich  aber gut in die Geschichte eingefunden und kann daher bestätigen, dass zumindest dieses Buch unabhängig von den anderen gelesen werden kann. Solltet ihr planen, die ganze Reihe zu lesen, dann empfehle ich euch aber, mit Band  1 zu starten, denn bei „Leo“ bezieht sich Emily Bold hin und wieder auf Vorkommnisse, die sich – davon gehe ich zumindest aus – in einem Vorgängerband zugetragen haben.

Ich habe bereits mehrere Bücher von Emily Bold gelesen und  egal, ob die Geschichte herrlich leicht oder tiefgründig und tragisch waren, sie konnten mich alle begeistern.

Auch mit diesem Buch hat sie es wieder geschafft, eine sehr humorvolle, aber auch mit Emotionen gespickte Geschichte zusammenzustellen. Caro mochte ich von Anfang an, sie hat das Herz am rechten Fleck, glaubt aber nicht an die große Liebe,  weil sie das Leid ihrer Mutter mitangesehen hat. Leo ist ein Aufreißer, was ihm zunächst keine Sympathien einbringt, aber auch er ist so wunderbar gezeichnet, dass man ihn einfach gern haben muss.

Mich hat dieser Roman sehr gut unterhalten, er konnte mich insofern fesseln, als dass ich  ihn nicht mehr aus der Hand legen wollte und  hat mir eine abwechslungsreiche Lesezeit beschert, daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Hearts on Fire – Leo
von Emily Bold
erschienen am 29. November  2019
Montlake Romance
286 Seiten


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir zusammen mit einer Bloggerbox von der Autorin zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Weitere Meinungen:

Ein unwiderstehlicher Gentleman von Catherine Bybee

Das Wichtigste in Kürze

Dies ist der zweite Teil der „Unsterbliche Highlands“ – Reihe, die anders ist als das, was ich bisher von Catherine Bybee kannte. Die Handlungen spielen nicht nur in der Gegenwart, sondern mittels Zeitreisen auch im schottischen Hochland des 16. Jahrhunderts, wo die Protagonisten aus der Gegenwart nicht nur mit dem Leben in einem Clan, sondern auch mit Hexerei konfrontiert werden. Doch wie gewohnt konnte mich die Autorin auch hier begeistern und ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil dieser Reihe.


Von Catherine Bybee bereits gelesen

Eine Braut für jeden Tag – Reihe:

Not Quite – Reihe:

Happy End in River Bend – Reihe:

Diesmal für immer – Reihe:

Unsterbliche Highlands – Reihe:


Was bisher geschah

Tara McAllister begegnet während eines Live-Rollenspiel-Events Duncan MacCoinnich und seinem Bruder Finlay. Was Tara zu diesem Zeitpunkt nicht weiß ist, dass die beiden nicht wegen des Rollenspiels als Highland-Krieger verkleidet sind, sondern dem Schottland des 16. Jahrhunderts entstammen. Die beiden haben den Kampf gegen eine Druidin aufgenommen, die ihre Familie und ihre Heimat bedroht und die nun ins 21. Jahrhundert gelangt ist. Um Tara vor der Druidin zu schützen, nimmt Duncan sie mit in die Vergangenheit. Aufgrund ungünstiger Konstellationen kann sie von dort nicht mehr zurückkehren.

Nach etwa einem halben Jahr scheint es, als ob auch die Druidin ins 16. Jahrhundert zurückgekehrt ist und damit zur Gefahr für eine andere junge Frau geworden ist: Myra, die Schwester von Duncan und Finlay, kann sich nur retten, wenn sie in 21. Jahrhundert reist. Tara bereitet die junge Frau auf die Reise vor und bittet sie, ihre Schwester Lizzy aufzusuchen, damit diese erfährt, dass Tara noch am Leben ist und wo sie sich befindet.

Mit dem Zeitpunk der Abreise bilden Band 1 und Band 2 ein Crossover. In Band 1 wird die Geschichte von Duncan und Tara zu Ende erzählt und im Epilog kehrt Myra in die Highlands zurück. In Band 2 der Reihe erfährt der Leser, was Myra in der Zwischenzeit erlebt hat.


Band 2 – Die Protagonisten  und ihre Geschichte

Myra ist wie geplant in Kalifornien gelandet, doch sie kann keinen Kontakt zu Taras Schwester Lizzy aufnehmen, da diese verreist ist, also tut sie das, was Tara ihr geraten hat und gibt vor, an einer Amnesie zu leiden. Damit zieht sie allerdings das Interesse des Polizisten Todd auf sich. Er ist sich sicher, dass die junge Frau ihm etwas verschweigt, doch sein Beschützerinstinkt ist grösser als sein Misstrauen.

Die beiden nähern sich einander an und Myra will Todd die Wahrheit erzählen, doch erst nach ihrer gemeinsamen Begegnung mit Lizzy lässt der Cop den Gedanken zu, dass Myra ihn nicht belügt. Als es für Myra Zeit wird, nach Hause zurückzukehren, zerreißt das beiden das Herz.


Meine Gedanken zum Buch

Dies ist der zweite Teil der „Unsterbliche Highlands“ – Reihe, die anders ist als das, was ich bisher von Catherine Bybee kannte. Die Handlungen spielen nicht nur in der Gegenwart, sondern mittels Zeitreisen auch im schottischen Hochland des 16. Jahrhunderts, wo die Protagonisten aus der Gegenwart nicht nur mit dem Leben in einem Clan, sondern auch mit Hexerei konfrontiert werden. Doch wie gewohnt konnte mich die Autorin auch hier begeistern. Neben dem Kampf der Highlander gegen die Druidin, der sich sowohl in der Vergangenheit,  wie auch in der Gegenwart abspielt, kommen die Emotionen natürlich nicht zu kurz.
Ich wiederhole an dieser Stelle gerne, was ich schon zu Band 1 geschrieben habe, Fantasy und historische Romane gehören nicht zu meinen bevorzugten Genres, dennoch habe ich mich auf  diese Reihe eingelassen und bin auch nach Band 2 begeistert. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Geschichte um den Clan der MacCoinnich, die pünktlich zu Weihnachten erscheinen soll.

Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Ein unwiderstehlicher Gentleman
Unsterbliche Highlands Band 2
von Catherine Bybee
erschienen am 15. Oktober 2019
Montlake Romance
350 Seiten

Eine widerspenstige Braut von Catherine Bybee

Das Wichtigste in Kürze

Wer die Bücher von Catherine Bybee kennt, sollte wissen, dass die „Unsterbliche Highlands“-Reihe anders ist, als ihre bisher bei Montlake erschienenen Bücher. Mit einem Mix aus Gegenwart, „neumodischem“ Live-Rollenspiel, dem faszinierenden Hochland des 16. Jahrhunderts, dem Leben in Clans, Hexerei und Zauberei, aber auch vielen Emotionen konnte die Autorin mich erneut begeistern und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil dieser Reihe.


Von Catherine Bybee bereits gelesen

Eine Braut für jeden Tag – Reihe:

Not Quite – Reihe:

Happy End in River Bend – Reihe:

Diesmal für immer – Reihe:


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Tara McAllister besucht mit einer Freundin ein Live-Rollenspiel-Event in Boston, wo sie Duncan MacCoinnich kennen lernt und sich zu ihm hingezogen fühlt. Was sie nicht weiß ist, dass der Mann nicht nur wegen des Rollenspiels als Highland-Krieger gekleidet ist, er entstammt tatsächlich dem Schottland des 16. Jahrhunderts und reist mit seinem Bruder Finlay durch die Zeit, um eine gefährliche Druidin zu vernichten, die ihre Heimat bedroht.

Als besagte Druidin Tara töten will, sieht Duncan nur eine Chance, er reist mit Tara zurück in seine Heimat ins 16. Jahrhundert und nimmt der jungen Frau damit jede Möglichkeit, in ihr altes Leben zurückzukehren.


Meine Gedanken zum Buch

Fantasy und historische Romane, beides gehört nicht zu meinen bevorzugten Genres, eine Kombination daraus war für mich ein Wagnis und ich hatte meine Zweifel, ob mir dieses Buch wirklich zusagen wird. Was für den Roman gesprochen hat, war ganz klar die Autorin, denn ich liebe die Bücher von Catherine Bybee, die mich bisher fast durchweg überzeugen konnte.
Ich nehme es vorweg: die Autorin konnte mich auch mit diesem Buch begeistern. Die Geschichte startet mit Taras Fahrt zum Rollenspiel in der heutigen Zeit, sowie dem mehrtägigen Aufenthalt dort. Nach ca. 1/3 des Buches reisen Tara und die MacCoinnich-Brüder in die Vergangenheit. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Roman sich schon längst zu einem Pageturner für mich entwickelt.
Wer die Bücher von Catherine Bybee kennt, sollte wissen, dass die „Unsterbliche Highlands“-Reihe anders ist, als ihre bisher bei Montlake erschienenen Bücher. Mit einem Mix aus Gegenwart, „neumodischem“ Live-Rollenspiel, dem faszinierenden Hochland des 16. Jahrhunderts, dem Leben in Clans, Hexerei und Zauberei, aber auch vielen Emotionen konnte die Autorin mich erneut begeistern und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.

Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Eine widerspenstige Braut
Unsterbliche Highlands Band 1
von Catherine Bybee
erschienen am 25. Juni 2019
Montlake Romance
334 Seiten

Happy Hour für die Liebe von Catherine Bybee

Das Wichtigste in Kürze

Die Geschichte war sehr kurzweilig, der Spannungsteil, den ich aus anderen Büchern von Catherine Bybee kenne, hat hier zwar gefehlt, aber ich habe ihn nicht vermisst.


Von Catherine Bybee bereits gelesen

Eine Braut für jeden Tag – Reihe:

Not Quite – Reihe:

Happy End in River Bend – Reihe:

Diesmal für immer – Reihe:


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Shannon Wentworth hört ihre biologische Uhr ticken, doch ein potentieller Vater ist nach ihrer Scheidung nicht in Sicht. Ihr Plan ist es, während des nächstens Auftrags als Hochzeitsfotografin in Mexiko einen attraktiven Mann zu finden, mit ihm die Nacht zu verbringen und ihn danach nie wieder zu sehen. Leider geht alles schief und Shannon findet sich mit dem Bräutigam an der Bar wieder, statt mit dem Barkeeper im Bett.

Victor Brooks ist ein Workaholic. Während seine Braut schon die Hochzeit ganz ohne ihn planen musste und nun in Mexiko auf ihn wartet, nimmt er noch einen geschäftlichen Termin wahr und fliegt ihr hinterher. Während des Fluges sitzt er neben einer attraktiven aber kratzbürstigen Frau, die sich am nächsten Tag als seine Hochzeitsfotografin entpuppt. Als ihm seine Braut abhanden kommt, ist ausgerechnet sie es, die ihm ein offenes Ohr leiht.

Die sengende Sonne Mexikos, alkoholgeschwängerte Abende und ein heißer Kuss – doch eigentlich hatten sie beide ganz andere Pläne, bevor sie sich ins Flugzeug gesetzt haben.


Meine Gedanken zum Buch

„Happy Hour für die Liebe“ ist der vierte Band der „Diesmal für immer“-Reihe von Catherine Bybee. Die Reihe handelt von Frauen, die einst eine Scheinehe auf Zeit geführt haben, nach deren Ende sie von ihren Ehemännern fürstlich entlohnt wurden. Vermittelt wurden die Scheinehen durch die Agentur Alliance, die die treuen Leser von Catherine Bybee bereits aus der „Eine Braut für jeden Tag“-Reihe kennen. Die Freundinnen haben sich die Bezeichnung „First Wives“ gegeben, dies ist auch der amerikanische Titel der Reihe.

Bei der Rezension von Band 3 hatte ich geschrieben, dass mir die Emotionen zu kurz gekommen sind und die Liebesgeschichte eher unaufgeregt war. Hier ist es ganz anders. Dieser Band sprüht förmlich vor Emotionen

Nach ihrer ersten Begegnung im Flieger haben die beiden Protagonisten alle Hände voll damit zu tun, zu zeigen, dass sie sich nicht leiden können, dabei ist das Knistern zwischen ihnen spürbar. Natürlich ist es für Shannon nicht leicht, sich das einzugestehen, denn gerade hat sie beschlossen, dass sie keinen Mann braucht. Viktor hingegen wurde Stunden zuvor vor dem Traualtar verlassen, ein denkbar schlechter Zeitpunkt, um Gefühle für eine Frau zu entwickeln.

Dann sind da auch noch die anderen „First Wives“, die von der Idee, dass Shannon sich von einem x-beliebigen Kerl schwängern lässt, wenig begeistert sind, aber in Viktor einen geeigneten Kandidaten als Ehemann Nr. 2 sehen. Wie schon in den vorhergehenden Bänden dieser Reihe stehen die Frauen füreinander ein und es war schön, sie in diesem Buch wieder zu treffen.

Die Geschichte war sehr kurzweilig, der Spannungsteil, den ich aus anderen Büchern von Catherine Bybee kenne, hat hier zwar gefehlt, aber ich habe ihn nicht vermisst.

Obwohl diese Reihe nur als Vierteiler gedacht war, wird es einen fünften Band geben, das hat mir Stephanie von der Mark, die bereits einige Bücher von Catherine Bybee übersetzt hat, verraten und auch wenn die nächste Protagonistin nur etwas entfernt mit der Clique der First wives zu tun hat, freue ich mich schon sehr darauf, dass ihre Geschichte noch weiter geht.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag über Netgalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Happy Hour für die Liebe
Diesmal für immer – Reihe / Band 4
von Catherine Bybee
erschienen am 23. Juli 2019
Montlake Romance

Herzklopfen zum Dessert von Catherine Bybee

Das Wichtigste in Kürze

Ich habe zwar schon Bücher von Catherine Bybee gelesen, die mir mehr ans Herz gegangen sind als dieses, doch die Emotionen kommen auch hier nicht zu kurz. Begeistern konnte mich aber vor allem der Spannungsteil des Buches, insbesondere der völlig unerwartete Ausgang, damit hatte ich keinesfalls gerechnet.


Von Catherine Bybee bereits gelesen

Eine Braut für jeden Tag – Reihe:

Not Quite – Reihe:

Happy End in River Bend – Reihe:

Diesmal für immer – Reihe:


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Seit einem Überfall ist die ehemals selbstbewusste Avery Grant eher zurückhaltend geworden. Um sich nicht mehr als Opfer zu fühlen, betreibt sie Kampfsport.

Der Bauunternehmer Liam kann durch sein rücksichtsvolles Vorgehen Averys Vertrauen gewinnen, doch als sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellt, weiht sie ihn nicht in ihre Pläne ein, sondern will ihren Kampf alleine ausfechten.

Viele Bücher aus dem Genre Romance handeln von reichen gutaussehenden Männern und einfachen Mädchen, die deren Gunst gewinnen wollen. Hier ist es schon fast umgekehrt. Liam besitzt einer kleine Firma. Er ist ein sehr herzlicher Mensch und lebt mit seiner Schwester und deren Tochter zusammen, seit diese von ihrem Ehemann sitzen gelassen wurde. Avery ist nicht nur eine tolle Frau, sie besitzt auch ein Vermögen. Während Privatjets, Promis und Politiker zu ihrem Alltag gehören, muss Liam sich erst an dieses Umfeld gewöhnen. Mir haben diese atypischen Protagonisten gut gefallen.


Meine Gedanken zum Buch

„Herzklopfen zum Dessert“ ist der dritte Band der „Diesmal für immer“-Reihe von Catherine Bybee. Die Reihe handelt von Frauen, die einst eine Scheinehe auf Zeit geführt haben, nach deren Ende sie von ihren Ehemännern fürstlich entlohnt wurden. Vermittelt wurden die Scheinehen durch die Agentur Alliance, die die treuen Leser von Catherine Bybee bereits aus der „Eine Braut für jeden Tag“-Reihe kennen. Die Freundinnen haben sich die Bezeichnung „First Wives“ gegeben, dies ist auch der amerikanische Titel der Reihe.

Die Bücher von Catherine Bybee sind eine Mischung zwischen Romance und Thrill, die Geschichten sind entsprechend nicht nur romantisch, sondern auch fesselnd. Der Überfall auf Avery ist bereits in Band 2 geschehen, so dass die Geschichte zumindest im Ansatz auf den Vorgängerband aufbaut. Grundsätzlich können die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden, allerdings wird der Thrill-Anteil genau wie einige Nebencharaktere bereits in Band 1 und Band 2 thematisiert, so dass ich empfehlen würde, die Reihe von Anfang an zu lesen.

Ich habe zwar schon Bücher von Catherine Bybee gelesen, die mir mehr ans Herz gegangen sind als dieses, doch die Emotionen kommen auch hier nicht zu kurz. Die Liebesgeschichte ist eher unaufgeregt, aber dennoch kurzweilig.  Begeistern konnte mich aber vor allem der Spannungsteil des Buches, insbesondere der völlig unerwartete Ausgang, damit hatte ich keinesfalls gerechnet.

Die meisten Bücher von Catherine Bybee sind für mich Pageturner. Ich lese sie innerhalb kürzester Zeit und wenn ich die letzte Seite umgeblättert habe, bin ich schon wieder gespannt auf den nächsten Roman, so war es auch hier. Die Autorin konnte mich erneut zu 100% überzeugen, daher vergebe ich fünf von fünf Eulen.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir von der Übersetzerin Stephanie von der Mark als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Herzklopfen zum Dessert
Diesmal für immer – Band 3
von Catherine Bybee
erschienen am 23. April, 2019
Montlake Romance
übersetzt von Stephanie von der Mark