Schlagwort-Archive: Oldigor

Kein Traumprinz ist einer zu wenig von Rike Stienen

PicsArt_1439721183528

Kein Traumprinz ist einer zu wenig
von Rike Stienen
erschienen am 23. Mai 2013
im Oldigor Verlag


bisher von dieser Autorin gelesen


  • Zum Inhalt:

Kerstin ist Eventmanagerin und hat mehrere Monate ohne Urlaub geschuftet. Nun will sie endlich ihre Freundin Laura, die auf Sylt lebt, besuchen. Am Abend vor ihrer Abreise bittet ihr Chef Robert sie, erneut auf den Urlaub zu verzichten und nach Mallorca zu fliegen. Kerstin hat bereits abgelehnt, als ihr Chef ihr verrät, dass es um ihre frühere Lieblings-Boygroup geht, die ihr Comeback starten will.

Kerstin kann nicht anders, als nach Mallorca zu fliegen, doch schon im Flugzeug stellt sie fest, dass statt ihrer Kollegin Monika der Fotograf Mario mit von der Partie ist, danach finden die beiden auf Mallorca kein passendes Auto, der heißgeliebte Bandleader hat nichts mehr von seinem guten Aussehen und verhält sich nicht kooperativ und die anderen Bandmitglieder sitzen wegen einer Aschewolke über Europa auf den Flughäfen fest.

Schon nach kurzer Zeit bereut Kerstin, dass sie nicht nach Sylt geflogen ist. Als dann auch noch Laura anruft und verkündet, dass ihre Ex-Schwiegermutter sich bei ihr einquartiert hat, ist das Chaos perfekt.


  • Meine Gedanken zum Buch:

Kerstin ist Eventmanagerin und ständig auf Achse, während ihre Freundin Laura nach einer gescheiterten Ehe ihr neues Glück gefunden hat und nach Sylt gezogen ist. Beide Frauen sind sehr unterschiedlich aber liebenswert und leben eine echte Freundschaft, denn egal wie es kommt, sie halten zusammen.

Kerstin kannte ich bereits als Nebendarstellerin aus Rike Stienens Buch Ein Sixpack zum Verlieben, dort hatte Laura die Hauptrolle gespielt. Das vorliegende Buch kann zwar unabhängig vom „Sixpack“ gelesen werden, doch wer beide Bücher lesen möchte, dem rate ich, die Reihenfolge einzuhalten, weil in „Kein Traumprinz ist einer zu wenig“ zuviel über die Vorgeschichte verraten wird.

Rike Stienen schreibt wunderbare Bücher mit hohem Unterhaltungswert, was sie auch dieses Mal wieder geschafft hat, war, mir Bilder von der Schönheit der Landschaften in den Kopf zu zaubern. Die Autorin konnte mich mit diesem Buch erneut begeistern, allerdings nicht in dem Maße wie in den anderen Büchern, die ich von ihr gelesen habe.

Wie der Titel „Kein Traumprinz ist einer zu wenig“ deutet bereits an, dass Kerstin es mit mehreren Männern zu tun bekommt, die zumindest ein gewisses Potential haben, um DER Traumprinz zu werden. Die erste Hälfte des Buches wird eingenommen von den Reisevorbereitungen und den Erlebnissen auf Mallorca, dem Kennenlernen von Mario, dessen persönlicher Geschichte und soweit war für mich auch alles in Ordnung.

Danach geht es weiter nach Sylt, zu Frieder und der Ex-Schwiegermutter von Laura und damit hatte ich beim Lesen stellenweise das Gefühl, nur noch einer Aneinanderreihung von Handlungsabschnitten zu folgen, was mir im Endeffekt einfach ein „zuviel“ an Handlung war. Auch hat mir in der zweiten Hälfte des Buches das Kribbeln gefehlt, das ich verspüren möchte, wenn ich einen Frauenroman lese.

Trotz dieser Einschränkungen vergebe ich vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Liebe auf Bestellung von Rike Stienen

P1050065

  • Zum Inhalt:

Marlene erfährt, dass Ihr Freund Stephan verheiratet ist und weil sie dadurch einen Auftrag vermasselt, verliert sie auch noch ihren Job. Da sie kurz darauf ihren 30. Geburtstag feiert, überraschen ihre Freundinnen sie mit einer Reise nach Venedig. Als Zugabe haben sie Ben gebucht, einen „Mann für alle Fälle“, den sie „zufällig“ im Flugzeug treffen soll und der sie dann durch Venedig begleiten soll.

Dummerweise fällt Ben krankheitsbedingt aus und überredet seinen Freund Jan, den Auftrag zu übernehmen, allerdings ist Jan Wissenschaftler und hat nicht nur nichts von einem „Mann für alle Fälle“, er hat im Prinzip nicht mal eine Ahnung davon, wie man mit einer Frau ins Gespräch kommt. Und so kommt es, wie es kommen muss, im Flugzeug sitzt Jan nicht neben Marlene, am Flughafen verliert er sie und m Hotel schmeisst sich der schöne Luigi an Marlene heran.

Als dann Marlenes Freundin Julia in Deutschland auch noch herausfindet, dass Ben gar nicht in Venedig ist, ist Ärger vorprogrammiert…


  • Meine Meinung:

Geschichte: Rike Stienen hat mit Liebe auf Bestellung einen teils romantischen, teils unterhaltsamen Frauenroman geschaffen, der sich perfekt als leichte Sommerlektüre eignet. Nachdem Marlene nach Venedig abreist, läuft die Geschichte in zwei Handlungssträngen weiter, einmal in Venedig und einmal in Deutschland, am Ende führen beide wieder zusammen.

Schreibstil: Der Schreibstil ist leicht, das Buch lässt sich flüssig lesen, die Autorin beschreibt vor allem den Aufenthalt von Marlene in Venedig sehr bildhaft.

Protagonisten: Die Protagonistin Marlene habe ich sofort in mein Herz geschlossen, weil ich mich sehr schnell in ihre Gefühlswelt eingelesen und mit ihr gelitten habe. Ihre Freundinnen stehen ihr in den schweren Stunden zur Seite und machen sich Gedanken darüber, wie sie sie aufheitern können.

Jan ist ein etwas verpeilter Geophysiker, der mit seiner Arbeit verheiratet ist, während sein Freund Ben eher den Womanizer gibt und genau weiss, wie er beim weiblichen Geschlecht punktet, was ihn aber nicht weniger sympathisch macht.

Gestaltung: Das Cover ist romatisch gestaltet, das Bild zeigt eine Gondel und passt damit zu 100% in die Geschichte. Die Kapitel sind ganz schlicht durchnummeriert und nicht überschrieben.

Ich kann jedem, der leichte Frauenromane mag, dieses Buch empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Liebe auf Bestellung von Rike Stienen ist 2011 im Oldigor Verlag erschienen und erfüllt den Buchstaben L der A-Z Titelchallenge.

A-Z-Titel

Ein Sixpack zum Verlieben von Rike Stienen

P1140809

Ein Sixpack zum Verlieben
von Rike Stienen
Oldigor Verlag
erschienen am 10. Mai 2012


  • Zum Inhalt

Laura ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn… und seit dem Tod des Schwiegervaters auch noch ihre Schwiegermutter an der Backe, die sie mehr wie eine Bedienstete behandelt, als wie die Frau ihres Sohnes. Als ihr Mann beruflich wegfahren muss, soll Laura ihren Geburtstag mit der Schwiegermutter und deren Freundinnen verbringen.

Zusammen mit ihrer Freundin Kerstin beschliesst sie aber, sich ein paar schöne Tage in Köln zu gönnen. Allerdings sitzt Kerstin dann im Ausland am Flughafen fest und Laura muss alleine losziehen. Kerstin hat für sie Karten hinterlegt und erst als die Show beginnt, stellt Laura fest, dass sie bei den Sixpackboys gelandet ist. Sie lernt einen der Männer näher kennen und verliebt sich in ihn…


  • Meine Meinung

Ahhhhh … ist das Buch so kitschig toll :-)

Rike Stienen hat hier eine unterhaltsame und sehr kurzweilige Geschichte mit viel Herz und auch Herzschmerz geschrieben. Das Besondere: lange Zeit war nicht vorhersehbar, für wen Laura sich entscheiden wird. Direkt nach dem Lesen habe ich mir dann auch „Kein Traumprinz ist einer zu wenig„ von Rike Stienen gekauft, das im Mai erschienen ist. Den Roman hebe ich mir aber für den Urlaub auf, Vorfreude ist bekanntlich die grösste Freude.

Kleiner Tipp: Wer den Sixpack noch nicht kennt, sollte die Inhaltsangabe vom Traumprinzen noch nicht lesen, da wird zuviel verraten.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule