Schlagwort-Archive: Petra Hülsmann

Glück ist, wenn man trotzdem liebt von Petra Hülsmann

Glück ist, wenn man trotzdem liebt
von Petra Hülsmann
erschienen am 10. Juni 2016
bei Bastei Lübbe


Von der Autorin bisher gelesen:


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Die Floristin Isabelle ist Ende 20, hat einen klar strukturierten Wochenplan, von dem sie so gut wie nie abweicht und einen konkreten Plan für den Verlauf ihres weiteren Lebens. Auch bei ihrem Traummann hat sie sehr genaue Vorstellungen, es muss „Bääm“ machen, wie damals als ihre Eltern sich kennengelernt haben.

Bereits die Schließung ihres Stammlokals, bringt ihr Grundgerüst ins Wanken, da sie nun auf ihre tägliche Nudelsuppe verzichten muss. Dass Jens, der neue Inhaber des Restaurants, und seine Schwester Merle ständig in ihr Leben stolpern und ihren Wochenplan durcheinander bringen, überfordert sie. Doch als der Blumenladen, in dem sie angestellt ist, in finanzielle Schwierigkeiten gerät und sie hinter ein Familiengeheimnis kommt, stürzt das Isabelle ins Chaos.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Protagonisten Isabelle mutet hin und wieder schon etwas seltsam an, weil jede kleinste Abweichung von ihrem durchstrukturierten Leben sie ein wenig aus der Bahn wirft. Was mir gut gefallen hat, sind ihre Freunde, die ihr – mal mehr, mal weniger erfolgreich – nahebringen wollen, dass es gerade die spontanen Dinge sind, die das Leben lebenswert machen.

Hier hat es mir besonders das Glücksglas angetan, dass Isabelle von einer Freundin erhalten hat. Immer, wenn Isabelle etwas erlebt, was sie glücklich macht, schreibt sie das auf einen Zettel und wirft ihn in ein Glas, um nach einem Jahr zu sehen, was sie alles erlebt hat.  

Die Geschichte ist leicht und humorvoll, sie konnte mich fesseln und hat mir – insbesondere durch die sehr unterhaltsamen Wortgefechte zwischen Isabelle und Jens – einige heitere Lesestunden beschert. Was will ich mehr?

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Weitere Meinungen zum Buch findet ihr bei Jasmin von Buch-Leben und Anika von Lavendelblog.



-> Deutschland

Hummeln im Herzen von Petra Hülsmann

P1190263

Hummeln im Herzen
von Petra Hülsmann
erschienen am 16. September 2014
bei Bastei Lübbe

#Werbung

Dieser Artikel ist als Werbung gekennzeichnet, weil er Hinweise zu einer Promotionaktion enthält. Für den Artikel wurde ich jedoch nicht bezahlt.

 


  • Zum Inhalt

Lena wird kurz vor der Hochzeit von ihrem Verlobten sitzen gelassen und verliert kurz darauf auch ihren Job. Zunächst kommt sie in der WG ihres Bruders unter und suhlt sich in Selbstmitleid. Die Mitbewohner bauen sie auf und Lena beschließt, ihr Leben auf links zu krempeln. Ihre Ziele sind ein toller Job, ein toller Mann und ein neuer Charakter, doch der Weg ist steinig und mehr als einmal muss Lena eine Umfahrung nehmen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Lena war mir auf Anhieb sympathisch, sie scheint einfach ein herzensguter Mensch zu sein. Ihre beste Freundin Juli ist mit ihrem Bruder Michel liiert, so dass sie problemlos in deren WG unterkommen kann. Einzig Michels Freund, der Womanizer Ben, ist etwas nervig.

Petra Hülsmann setzt den Drei-Punkte-Plan von Lena um, in dem sie Lena ohne Vorkenntnisse um ein Volontariat in einer PR-Agentur und ihren Mr. Right kämpfen lässt. Doch leider funktioniert auf Anhieb erst einmal nichts, denn Lena ergattert zunächst nur einem Aushilfsjob beim griesgrämigen Buchhändler Otto, landet mit einem älteren Mann mit viel Bauchansatz und wenig Haar im Bett und auf die Frage, warum sie keine sexy Traumfrau sein kann, weißt Ben sie daraufhin, dass sie einfach zu nett ist:

… Du bist eben süß. Tapsig. Man hat eher das Bedürfnis, dir die Nase zu putzen, als dich flachzulegen.

Und damit ist auch schon geklärt, welchen Stil Petra Hülsmann eingeschlagen hat, locker und unterhaltsam mit viel Wortwitz. Die verbalen Auseinandersetzungen zwischen Lena und Ben haben stark dazu beigetragen, dass ich das Buch nur ungern aus der Hand gelegt habe.

Dieses Buch bietet eine unterhaltsame und liebenswerte Geschichte und ist gespickt mit vielen emotionalen Momenten, insbesondere, wenn es um Otto geht. Ich vergebe gerne fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Habt Ihr übrigens die Häkelhummel auf dem Bild oben entdeckt? Dabei handelt es sich um eine Promo-Aktion des Verlages. Die Besucher der Buchmesse waren eingeladen, im Vorfeld eine Hummel nach Anleitung zu häkeln und zur Buchmesse mitzubringen, dafür gab es das Buch als Geschenk.
Darüber hinaus durfte man sich den Schlüsselanhänger mitnehmen und unter dem Hashtag Messehummel Fotos mit der Hummel auf der Messe veröffentlichen.
Wenn man genau hinsieht, kann man erkennen, dass das Buchcover etwas für die Haptiker unter uns ist, denn das Gesicht der Hummel hat einen Stoffbezug.

P1190264