Schlagwort-Archive: Random House Challenge

Mini-Chef – Schlafen könnt Ihr, wenn ich groß bin

Rezensionen (2)

Mini-Chef – Schlafen könnt Ihr, wenn ich groß bin
Untertitel: Eltern erfolgreich erziehen
gelesen von Carolin Kebekus
erschienen am 29. September 2014
im Verlag Random House Audio
Originaltitel: The Honest Toddler (Scribner, New York 2013)


  • Meine Gedanken zum Hörbuch

Wenn der Mini-Chef spricht, hören die Erwachsenen zu. Denn er erklärt warum Kleinkinder sich so verhalten, wie sie sich verhalten und was wir Eltern tun können, um “richtig” zu erziehen uns das Leben zu erleichtern.

Meine Kinder sind nun schon längere Zeit aus dem Kleinkindalter heraus, aber ich gebe zu, ich habe mich dennoch noch mehrfach wiedererkannt und der Mini-Chef scheint auch das Verhalten meiner Kinder genau studiert zu haben ;)

Der Mini-Chef nimmt alle Lebenssituationen unter die Lupe, vom Schlafen, über das Essen und Spielen bis zum Einkaufen.Dabei geht es nicht nur darum, dass die Großeltern dafür zuständig sind, das Kind regelmäßig mit Süßkram zu versorgen, es werden auch Themen aufgegriffen, die vor zehn Jahren auch bei uns für heißen Diskussionsstoff gesorgt hat, wie beispielsweise das Buch “Jedes Kind kann schlafen lernen”.

Allerdings wurde das Hörbuch irgendwann etwas langatmig. Zwar waren die Themen abwechslungsreich, aber die Quintessenz war immer die Gleiche: Mach, was Dein Kind will, nicht, was Du für das Beste hälst. Etwas weniger wäre hier vielleicht etwas mehr gewesen.

Die Erziehungstipps sollte man nicht Ernst nehmen, sondern sich davon unterhalten fühlen. Ich finde es eine ideale Geschenkidee für Eltern von Kleinkindern, weil ich überzeugt davon bin, dass diese vieles nachvollziehen und dann vielleicht auch mal über sich selbst lachen können.

Unter diesem Gesichtspunkt kann vergebe ich vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Vielen Dank an an den Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat. Für den Artikel wurde ich aber weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

Töchter der See von Nora Roberts

.PicsArt_1430520707735

Töchter der See – Teil 3 der Irland-Trilogie
von Nora Roberts
Erscheinungstermin: 16. Februar 2015
Originaltitel: Born in Shame (Jove Books, New York 1996)
Gekürzte Lesung
Gelesen von Elena Wilms
Verlag: Random House Audio


Zum Inhalt:

Shannon Bodine hat sich als Grafikerin einen Namen gemacht und hofft, in den nächsten fünf Jahren den Sprung nach ganz oben zu schaffen. Als ihre Mutter schwer krank wird, nimmt Shannon sich frei, um bei dieser zu sein. Kurz vor ihrem Tod erzählt ihre Mutter Shannon, dass der Mann, den sie ihr Leben lang für ihren Vater gehalten hat, nicht ihr leiblicher Vater war. Amanda hat ihre große Liebe bei einem Auslandsaufenthalt in Irland kennengelernt und erst zurück in New York hatte sie festgestellt, dass sie schwanger war. Ihre große Liebe war aber verheiratet, hatte zwei Kinder und so entschloss sich Amanda, alle Verbindungen zu ihm abzubrechen, damit er für seine Familie da sein konnte.

Nach ihrem Tod erhält Shannon Besucht von einem Privatdetektiven, der von der Familie ihres leiblichen Vaters beauftragt wurde, sie zu suchen. Nach einigem zögern entschließt sie sich, nach Irland zu reisen, um sich ein eigenes Bild machen und vielleicht auch, um wieder Frieden mit ihrer Mutter schließen zu können …


Meine Meinung zum Buch:

Nachdem ich in „Töchter des Feuers“ und „Töchter des Windes“ bereits die Geschichten von Maggie und Brianna Concannon gehört habe, beschäftigt sich der letzte Teil der Trilogie mit ihrer Halbschwester Shannon.

In allen drei Teilen nimmt die Familiengeschichte der Concannons eine wichtige Rolle ein. So wird auch in diesem Teil der Trilogie die Beziehung der Schwestern zur Mutter von Maggie und Brianna fortgeführt wird, der Leser / Hörer erfährt noch mehr über den verstorbenen Vater und auch das Leben von Maggie und ihrem Mann Rogan, sowie Brianna und ihrem Mann Grayson wird hier fortgeschrieben.

Nora Roberts Schreibstil ist oftmals sehr poetisch. Dadurch lässt sie vor dem inneren Auge des Lesers / Hörers eine wunderbare Landschaft entstehen und wenn sie zwischen den Schauplätzen hin und her wechselt, hat sich automatisch auch das Bild in meinem Kopf angepasst.

Die Autorin hat jeder Protagonistin eine Geschichte hinter der Geschichte zugeschrieben. Während es bei Maggie darum ging, die eigenen Wünsche zu verwirklichen und sich selbst treu zu bleiben, dreht sich die Geschichte um Brianna um Heimat, Wurzeln, Familie und Verbundenheit. Bei Shannon wird es mystisch, denn sie trifft in Irland einen Mann, mit dem sie sich seit Jahren verbunden fühlt, weil sie ihn aus ihren Träumen kennt.

Auch diesen Teil der Trilogie hat die Sprecherin Elena Wilms zu einem Erlebnis gemacht. Ich mag ihre ruhige und verzaubernde Stimme, sie ist das Tüpfelchen auf dem i.

Dieses Hörbuch erhält von mir fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Vielen Dank an an den Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat. Für den Artikel wurde ich aber weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.

 


Logo Buchchallenge

(48) ein Buch aus einer Reihe

 – Reihenabschluss

 hoerbuch_challenge_2015

 randomhouseFürChallenge

Random House Audio

Liebesschmarrn und Erdbeerblues von Angelika Schwarzhuber

PicsArt_1429644997086

Liebesschmarrn und Erdbeerblues
von Angelika Schwarzhuber
Verlag: der Hörverlag
erschienen am 16. Juli 2012
gekürzte Lesung
gelesen von Rosalie Thomass


  • Zum Inhalt

Lene glaubt, mit dem Anwalt Michi ihren Traummann gefunden zu haben, doch als der ihr eines abends sagt: „I hob mi fei sakrisch in di valiabt“ sucht sie das Weite, denn es kann ja wohl nicht sein, dass ein Mann ihr mit diesen Worten seine Liebe gesteht. Doch wie sagt der Bayer „Ich liebe Dich“? Als Lene diese Frage laut stellt, beteiligt sich halb Niederbayern bei der Suche nach einer bayerischen Entsprechung der berühmten drei Worte. Und damit zieht Lene auch die Aufmerksamkeit mehrerer Männer auf sich und auch Michi steht wieder vor ihrer Tür …


  • Meine Meinung zum Buch

Die Protagonistin Lene Koller empfand ich grundsätzlich liebenswert, aber während sie auf der einen Seite die aufgeschlossene dreißig Jahre alte Frau gibt, die mit beiden Beinen fest im Leben steht, scheint sich bei ihren Begegnungen mit Männern ein Schalter umzulegen, so dass sie wie ein naives junges Ding wirkt und man als Leser annehmen muss, dass sie sich für einen Mann komplett aufgeben würde. Von den Männern, die sich in Lenes Leben drängen, war mir nur Ernesto vom ersten Moment an sympathisch, während der „Grantl“-Huber seinen Spitznamen zu recht wegbekommen hat, hat mir Michi zu arg auf Äußerlichkeiten geachtet und der Verlegter Matthias ist mir zu blass geblieben.

Angelika Schwarzhuber hat einen unterhaltsamen Roman geschaffen, der mich durchaus gelegentlich emotional berührt hat, allerdings waren mir die tieferen Szenen nicht tief genug, sie haben mich nicht angesprochen. Dennoch hat mich die Geschichte von Anfang an in den Bann gezogen. Das ist natürlich auch der Sprecherin, Rosalie Thomass, zu verdanken. Sie hat die Mischung zwischen dem Hochdeutschen und dem Dialekt hervorragend umgesetzt.

Abgerundet wird das Hörbuch, durch einen Einleger mit dem Rezept für die „Aufgezwiebelte Biersuppe“, die im Roman gekocht wird. Die anderen Rezepte sind auf der Seite www.erdbeerblues.de zu finden.

Ich vergebe vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Vielen Dank an an den Verlag, der mir dieses eBook für eine Rezension zur Verfügung gestellt hat. Ich weise darauf hin, dass dies keinen Einfluss auf meine Beurteilung hat. Für den Artikel wurde ich aber weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.