Schlagwort-Archive: Tamara Leonhard

Wings of love – Blogtour mit Gewinnspiel

Wings of love

Vor fast genau zwei Wochen habe ich hier auf dem Blog meine Rezension zu „Wings of love“ veröffentlicht. „Wings of love“ ist das zweite Buch der Autorin Tamara Leonhard und handelt von Nina Degenhardt, einer jungen Frau von Mitte 20, die ihre Stelle als Assistentin von Professor Jessica Preston am Lehrstuhl für englische Sprachwissenschaften in Berlin aufgibt, um selbst ein Studium zu beginnen.

Wenn ihr jetzt denkt „Jessica Preston? Den Namen kenne ich doch!“ dann liegt ihr richtig, denn Jessica ist die Protagonistin in Tamara Leonhards Debütroman „Memories of your Smile – ein Song für Jessica“. Natürlich hat Jessica einen kleinen Gastauftritt in „Wings of love“, aber das ist noch lange nicht alles, denn dieses zweite Buch der Autorin ist ein Crossover zum ersten Buch.

Beide Geschichten spielen fast zeitgleich in Berlin und beide Bücher beginnen mit einem Satz von Nina. In „Memories of your smile“ kündigt Nina mit den Worten „Jessica, der letzte Bewerber ist da.“ einen möglichen Kandidaten für ihre Nachfolge als Assistent von Jessica an. Tim Engels, der Bewerber, erhält die Stelle und Nina arbeitet ihn im Anschluss noch zwei Wochen lang ein.

Anschließend gibt sie ihre Wohnung auf und zieht aus Kostengründen mit ihrer Schwester zusammen. „Geschafft! Das war die letzte Kiste!“ Ist der Buchbeginn von „Wings of love“.

Doch auch nach der Einarbeitungszeit taucht Tim immer wieder auf. Was des einen Freud (Nina hat Tim gleich beim ersten Aufeinandertreffen als „Sahneschnittchen“ bezeichnet), ist des anderen Leid, denn Ninas neuem Nachbarn Jan gefällt es gar nicht, wenn Nina von Tim schwärmt, ganz zu schweigen davon, dass Tim in einem äusserst unpassenden Moment auf einmal vor ihnen steht:

Na, ahnt ihr schon, wie es weiter geht?

„Nina?“ … „Tim!“ rief Nina überrascht. Sie lachte ihn an.  … Jan fixierte ihn entgeistert. … Wenn das der Typ Mann war, für den sich Nina interessierte, konnte Jan außerdem endgültig einpacken.

An besagtem Abend ist Tim übrigens nicht alleine unterwegs. Er hat seinen Freund Sven Schilling und dessen Freundin Diana dabei. Auch die beiden hatten bereits eine Nebenrolle in „Memories of your smile“, denn Sven ist nicht nur Tims Freund, sondern arbeitet selbst an der Uni und war dadurch ein Kollege von Nina.

Tamara Leonhard hat außer den oben beschriebenen Szenen ein komplettes Kapitel, in dem Nina Tim bei der Planung einer Konferenz unterstützt, vom ersten ins zweite Buch übernommen. Allerdings wird die Szene in „Memories of your smile“ eher aus Tims Sicht und in „Wings of love“ eher aus Ninas Sicht beschrieben, doch der Ablauf der Gespräche und Handlungen ist identisch.


Es ist eines, seine Haupt- und Nebencharaktere in zwei Büchern auftauchen zu lassen, aber ein Crossover zu schreiben stelle ich mir ein ganzes Stück komplizierter vor und weil ich neugierig bin, habe ich Tamara Leonhard nach ihren Tricks gefragt. Die Autorin hat mir verraten, dass sie beispielsweise einen Terminkalender geführt hat, in den sie die einzelnen Ereignisse aus beiden Geschichten eingetragen und farblich markiert hat, um den Ablauf der beiden Romane besser überblicken zu können. Das hat sie dann auch super hinbekommen, ich fand es auf jeden Fall klasse, Verbindungen zwischen ihren beiden Geschichten zu entdecken.


Gewinnspiel

Das war mein Beitrag zur Wings of love-Blogtour. Morgen kommt der nächste und auch letzte Beitrag von Leseschnecke Steffy.

Wenn ihr alle Beiträge der Blogtour besucht (habt), findet ihr bei jedem Teilnehmer einen Lösungsbuchstaben. Diese Buchstaben hintereinander gelesen ergeben am Ende der Tour das Lösungswort, das ihr bis zum 05. Juli 2019 um 23:59 Uhr per Messenger oder Email (tamara@tamaraleonhard.de) an die Autorin sendet.

Für den heutigen Lösungsbuchstaben müsst ihr wissen, wie Nina Tim seit dem ersten Aufeinandertreffen bezeichnet:

♥ Ist es „Sahneschnittchen“, dann wäre der Lösungsbuchstabe ein K oder
♥ ist es „Hottie“, dann wäre das der Lösungsbuchstabe D

Zu gewinnen gibt es ein exklusives Wings of Love Goodie Paket.

Falls ihr einen der Beiträge verpasst habt, findet ihr diese bei

Wings of love von Tamara Leonhard

Das Wichtigste in Kürze

„Wings of love“ ist eine sehr emotionale Liebesgeschichte. Tamara Leonhard hat es immer wieder geschafft, dass ich die Gefühle, die die Protagonisten durchleben, förmlich am eigenen Leib spüren konnte. Wenn einem Autoren genau das gelingt, ist das eine der besten Voraussetzungen dafür, dass mich ein Roman überzeugenvkann. Das war hier zu 100% der Fall.


Von Tamara Leonhard bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Nina Degenhardt ist 26, lebt in Berlin und beendet gerade ihre Tätigkeit als Assistentin am Lehrstuhl für englische Sprachwissenschaft, weil sie sich entschlossen hat, BWL zu studieren. Da ihr Einkommen dadurch wegfällt, zieht sie mit ihrer Schwester zusammen, in deren WG gerade ein Zimmer frei geworden ist.

Im gleichen Haus lebt auch der 31-jährige Jan Ritter, Entwicklungsingenieur für Luftfahrt. Die beiden verstehen sich auf Anhieb blendend und obwohl sie eine Anziehungskraft zwischen sich spüren, belassen sie es zunächst bei einer Freundschaft, bis ein Versteckspiel mit Jans Mutter sie dazu bringt, zu ihren Gefühlen zu stehen.

Doch Jan spielt nicht mit offenen Karten, immer wieder verheimlicht er etwas vor Nina und was als Kurztrip in eine gemeinsame Zukunft beginnt, endet in einer Katastrophe. Jetzt hilft nur noch schonungslose Offenheit, doch ist ihre Liebe zueinander schon stark genug ist, um das zu ertragen?


Meine Gedanken zum Buch

Tamara Leonhard hat mit Nina und Jan zwei Protagonisten geschaffen, die ich schon nach den ersten Seiten ins Herz geschlossen hatte. Auch die anderen Hausbewohner haben mir gut gefallen, sie haben mir das Gefühl gegeben, dass ich gerne in diesem Haus leben möchte, weil einer für den anderen da ist, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Charaktereigenschaft.

„Wings of love“ ist eine sehr emotionale Liebesgeschichte. Tamara Leonhard hat es immer wieder geschafft, dass ich die Gefühle, die die Protagonisten durchleben, förmlich am eigenen Leib spüren konnte. Wenn einem Autoren genau das gelingt, ist das eine der besten Voraussetzungen dafür, dass mich ein Roman überzeugen kann. Das war hier zu 100% der Fall.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

Wings of love
von Tamara Leonhard
erschienen am 12. Juni 2019
bei Rebel Stories

Wings of love

Freundealarm in Lothringen

Da ich heute die Seiten der Autorin verlinke, wird dieser Artikel als #Werbung markiert.

 

Das Freundealarm-Buch ist auf dem Weg nach Lothringen zur Autorin Tamara Leonhard. Tamara hat schon in ihrer Kindheit gerne Geschichte geschrieben. Mit 16 gewann sie einen Schreibwettbewerb. Ihr Debütroman „Memories of your Smile: Ein Song für Jessica“ ist im Juni diesen Jahres erschienen, außerdem ist sie Teil des sozialen Gemeinschaftsprojektes „100 Frauen schreiben 100 Briefe“, dessen Erlöse an ein Frauenhaus gehen.

Tamara ist bei Facebook und Instagram  aktiv.

Auf das Buch der Autorin bin ich dank eines Gewinnspiels von Yvonne vom Buchbahnhof gestoßen. Der Roman konnte mich begeistern und ich habe mich sehr gefreut, dass Tamara einen Auszug aus meiner Rezension an ihrem Stand auf der HomBuch verwendet hat.

Dort haben wir uns Anfang September auch persönlich kennengelernt und dort ist auch das Foto, das ihr oben sehen könnt, entstanden.

Freundealarm ist eine Aktion zum 10. Bloggeburtstag von Daggis Welt. Alle Beiträge dazu findet ihr hier und auf der Freundealarm-Unterseite könnt ihr die Reise des Buches verfolgen.

Der Altweibersommer kommt

Altweibersommer, so nennt man die Zeit, die nun langsam naht. Das Wort „Weiben“ ist übrigens ein altdeutscher Ausdruck und bezeichnet das Knüpfen von Spinnweben. Wenn es nun langsam kühler wird nachts, dann setzt sich schon gelegentlich Tau auf den Spinnweben ab. Habt ihr euch die glitzernden Spinnfäden mal angesehen, wenn die Sonne darauf scheint? Ein bisschen wirken sie doch dann wie die angegrauten Haare von älteren Frauen. Ein bisschen was hat der Altweibersommer dann wohl doch mit alten Weiber zu tun.  Und genau die Suche ich heute!


Meine Fragen an euch:

Welche Bücher in denen der Protagonist / die Protagonistin jenseits der 40 ist, habt ihr in letzter Zeit gelesen? Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden?

Eure Antworten dürft ihr gerne in den Kommentaren posten.

Stellt uns die Bücher kurz vor und sofern ihr Rezensionen zu diesen Büchern veröffentlicht habt, freuen wir uns über die Links.

Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 20. September 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge
  • wenn ihr den Beitrag in den sozialen Medien teilt, freue ich mich, wenn ihr den #buechersommer verwendet

Mein Vorschlag zu diesem Thema ist

Versuchen wir das Glück von Barbara Leciejewski

Helene „Lene“ Thomas ist Ende 40, verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Ihr Mann, ein Unternehmensberater, betrügt sie mit seiner wesentlich jüngeren Assistentin.

Ludwig Breuer ist ein Jahr älter als Helene. Er hat seinen Traum, Journalist zu werden und aus den Krisengebieten der Welt zu berichten, verwirklicht.

Als Helene auf dem Münchner Hauptbahnhof auf ihre Jugendliebe Ludwig trifft, ist die Magie zwischen ihnen sofort wieder spürbar, zaghaft zwar noch, aber ausreichend genug, um sich nicht direkt wieder zu trennen sondern zusammen einen Kaffee trinken zu gehen. Sie erzählen sich, was in den letzten 25 Jahren passiert ist, erinnern sich daran, wie unzertrennlich sie waren und wie es trotzdem zum Scheitern ihrer Beziehung kam. Sie blicken sich in die Augen, sie berühren sich – zunächst schüchtern  – und am Ende des Nachmittags steht die Frage „Versuchen wir das Glück“.


Landeierforschung von Karin Spieker

Die Autorin hat (überwiegend) sehr liebenswürdige Haupt- und Nebencharaktere gezeichnet und insbesondere Anne die Möglichkeit gegeben, sich neu zu entdecken. Die Handlung selbst ist sehr humorvoll gestaltet. Wenn ich etwas bemängeln müsste, wäre es, dass ich es nicht authentisch finde, dass Anne und Mike überall schnell Anschluss finden. Ich bin selbst auf dem Dorf groß geworden und habe die Erfahrung gemacht, dass Fremde erstmal mit Abstand genossen werden. Im Urlaub wiederum bin ich auch auf dem Land auf Offenheit und Herzlichkeit gestossen, aber dann doch eher in Regionen, in denen Tourismus vorherrscht. Aber das ist, wie oben erwähnt, ein schon fast erzwungener Kritikpunkt.


Memories of your Smile- Ein Song für Jessica von Tamara Leonhard

9&preview=true

Die Britin Jessica Preston ist 43 und arbeitet als Professorin an der Uni in Berlin. Auf die Ausschreibung ihrer Assistenz-Stellte hat sich unter anderem Tim beworben, der nicht nur zu spät zum Vorstellungsgespräch kommt, sondern auch ein lockeres Mundwerk an den Tag legt. Der 29-jährige hat einige Jahre in Großbritannien gelebt und gearbeitet, was für ihn spricht. Allerdings hat Tim eher eine Karriere als Singer-Songwriter anvisiert, als den Rest seines Lebens im Vorzimmer einer Professorin zu verbringen.

Doch Jessica fasziniert ihn und auch umgekehrt kehren Jessicas Gedanken immer wieder zu dem Bewerber zurück, der offenbar versucht hat, mit ihr zu flirten. Nachdem Tim sich von ihrer Erwartungshaltung an seine künftigen Aufgaben nicht abschrecken lässt, erhält er eine Zusage. Jessica ist gefesselt von seiner kessen Art, doch die Tatsache, dass sie langsam Gefühle für den so viel jüngeren Mann entwickelt, schiebt sie genauso weit von sich, wie den vagen Eindruck, dass auch er möglicherweise mehr für sie empfinden könnte. Tim hingegen ist sich absolut im Klaren darüber, dass er sich verliebt hat, zweifelt aber daran, dass sich seine Chefin wirklich für ihn interessieren könnte. Er schreibt einen Song für sie, in dem er seine Gefühle zum Ausdruck bringt.

Tamara Leonhard hat sich intensiv mit dem Altersunterschied der beiden Protagonisten auseinandergesetzt. Aus meiner Sicht hat sie die Bedenken und Vorbehalte authentisch herausgearbeitet, denn sie hat die Themen aufgegriffen, die auch mich, die ich in Jessicas Alter bin, an deren Stelle beschäftigt hätten. Trotz dieser etwas schweren Thematik ist dem Roman die Leichtheit nicht abhanden gekommen.


Ein Sixpack zum Verlieben war mein erstes Buch von Rike Stienen und was habe ich es geliebt.

Laura soll ihren 42. Geburtstag mit dem Schwiegermonster und deren Freundinnen verbringen.

Kurzerhand fährt sie nach Köln und landet bei den Sixpackboys auf der Bühne. Humorvoll, romantisch, kitschig, schön….

Memories of your Smile – Ein Song für Jessica von Tamara Leonhard

Die Protagonisten und ihre Geschichte

Die Britin Jessica Preston ist 43 und arbeitet als Professorin an der Uni in Berlin. Gerade steht ihr der Weggang ihrer Assistentin bevor, die sie beruflich wie privat sehr schätzt, die sich aber nun entschlossen hat, selbst nochmal die Schulbank zu drücken.

Auf die Ausschreibung des Assistenz-Stellte hat sich unter anderem Tim beworben, der nicht nur zu spät zum Vorstellungsgespräch kommt, sondern auch ein lockeres Mundwerk an den Tag legt. Der 29-jährige hat einige Jahre in Großbritannien gelebt und gearbeitet, was für ihn spricht. Allerdings hat Tim eher eine Karriere als Singer-Songwriter anvisiert, als den Rest seines Lebens im Vorzimmer einer Professorin zu verbringen.

Doch Jessica fasziniert ihn und auch umgekehrt kehren Jessicas Gedanken immer wieder zu dem Bewerber zurück, der offenbar versucht hat, mit ihr zu flirten. Nachdem Tim sich von ihrer Erwartungshaltung an seine künftigen Aufgaben nicht abschrecken lässt, erhält er eine Zusage. Jessica ist gefesselt von seiner kessen Art, doch die Tatsache, dass sie langsam Gefühle für den so viel jüngeren Mann entwickelt, schiebt sie genauso weit von sich, wie den vagen Eindruck, dass auch er möglicherweise mehr für sie empfinden könnte. Tim hingegen ist sich absolut im Klaren darüber, dass er sich verliebt hat, zweifelt aber daran, dass sich seine Chefin wirklich für ihn interessieren könnte. Er schreibt einen Song für sie, in dem er seine Gefühle zum Ausdruck bringt.


Der Singer-Songwriter Mike McSonner hat die beiden Lieder „Memories of your Smile“ und „Masquerade“ eigens für diesen Roman geschrieben und aufgenommen.

Auf der Homepage von Tamara Leonhard findet ihr die Links zu

  • Soundtrack zum Roman von Mike McSooner
  • Trailer zum Buch
  • kostenlosen Kurzgeschichten der Autorin

Meine Gedanken zum Buch

Ich fange mal damit an, wie es mir erging, als ich dieses Buch beendet habe. Mir haben ein wenig die Worte gefehlt und in mir hat sich ein Gefühl völliger Zufriedenheit breitgemacht, weil „Memories of your Smile“ bis zum Epilog rund und perfekt war.

Tamara Leonhard hat sich intensiv mit dem Altersunterschied der beiden Protagonisten auseinandergesetzt. Aus meiner Sicht hat sie die Bedenken und Vorbehalte authentisch herausgearbeitet, denn sie hat die Themen aufgegriffen, die auch mich, die ich in Jessicas Alter bin, an deren Stelle beschäftigt hätten. Trotz dieser etwas schweren Thematik ist dem Roman die Leichtheit nicht abhanden gekommen.

Wie man dem Klappentext schon entnehmen kann, stößt die Beziehung der beiden Protagonisten an einigen Stellen auf Unverständnis, was sich dramatisch entwickelt, da es plötzlich um viel mehr als ihre Liebe geht, es geht um ihre Existenz. Sicherlich kommt die Handlung nicht ohne eine solche Wendung aus, es wäre aus meiner Sicht auch unrealistisch, wenn niemand Anstoß an dem ungleichen Paar nehmen würde.

Nun komme ich auf meine einleitenden Worte zurück, wie gesagt, ist dies eine ganz runde Geschichte, die bis hin zum Epilog erstklassig herausgearbeitet ist. Ein Indiz dafür, dass mich ein Buch emotional berührt ist es, wenn ich fühlen kann, wie es denn Protagonisten ergeht, das kann ein warmes Gefühl sein, dass sich in mir breit macht, der Bauch, der sich zusammen zieht oder auch mal Tränen. Tamara Leonhard hat einen ganz wunderbaren Schreibstil, mit dem sie es problemlos geschafft hat, mich so zu berühren und wenn ich bedenke, dass dies ihr erster Roman ist und sie möglicherweise noch besser wird, dann dürfen wir darauf gespannt sein, was uns noch erwartet.

Ich bin jetzt schon begeistert und vergebe natürlich fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Memories of your Smile- Ein Song für Jessica
von Tamara Leonhard
erschienen am 22. Mai 2018
bei Books on Demand

Eine weitere Meinung zu diesem Buch findet ihr bei Yvonne vom Buchbahnhof. Bei ihr habe ich auch das Buch und die CD gewonnen.

Tamara Leonhard Memories of your smile