Schlagwort-Archive: Tinte und Feder

Der Altweibersommer kommt

Altweibersommer, so nennt man die Zeit, die nun langsam naht. Das Wort „Weiben“ ist übrigens ein altdeutscher Ausdruck und bezeichnet das Knüpfen von Spinnweben. Wenn es nun langsam kühler wird nachts, dann setzt sich schon gelegentlich Tau auf den Spinnweben ab. Habt ihr euch die glitzernden Spinnfäden mal angesehen, wenn die Sonne darauf scheint? Ein bisschen wirken sie doch dann wie die angegrauten Haare von älteren Frauen. Ein bisschen was hat der Altweibersommer dann wohl doch mit alten Weiber zu tun.  Und genau die Suche ich heute!


Meine Fragen an euch:

Welche Bücher in denen der Protagonist / die Protagonistin jenseits der 40 ist, habt ihr in letzter Zeit gelesen? Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden?

Eure Antworten dürft ihr gerne in den Kommentaren posten.

Stellt uns die Bücher kurz vor und sofern ihr Rezensionen zu diesen Büchern veröffentlicht habt, freuen wir uns über die Links.

Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Entweder postet ihr eure Antworten unter diesem Artikel in den Kommentaren

oder

  • ihr bloggt bis zum 20. September 2018 zu dieser Frage
  • verlinkt meinen Artikel
  • postet euren Link hier in den Kommentaren
  • und erhaltet ein Los für die Challenge
  • wenn ihr den Beitrag in den sozialen Medien teilt, freue ich mich, wenn ihr den #buechersommer verwendet

Mein Vorschlag zu diesem Thema ist

Versuchen wir das Glück von Barbara Leciejewski

Helene „Lene“ Thomas ist Ende 40, verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Ihr Mann, ein Unternehmensberater, betrügt sie mit seiner wesentlich jüngeren Assistentin.

Ludwig Breuer ist ein Jahr älter als Helene. Er hat seinen Traum, Journalist zu werden und aus den Krisengebieten der Welt zu berichten, verwirklicht.

Als Helene auf dem Münchner Hauptbahnhof auf ihre Jugendliebe Ludwig trifft, ist die Magie zwischen ihnen sofort wieder spürbar, zaghaft zwar noch, aber ausreichend genug, um sich nicht direkt wieder zu trennen sondern zusammen einen Kaffee trinken zu gehen. Sie erzählen sich, was in den letzten 25 Jahren passiert ist, erinnern sich daran, wie unzertrennlich sie waren und wie es trotzdem zum Scheitern ihrer Beziehung kam. Sie blicken sich in die Augen, sie berühren sich – zunächst schüchtern  – und am Ende des Nachmittags steht die Frage „Versuchen wir das Glück“.


Landeierforschung von Karin Spieker

Die Autorin hat (überwiegend) sehr liebenswürdige Haupt- und Nebencharaktere gezeichnet und insbesondere Anne die Möglichkeit gegeben, sich neu zu entdecken. Die Handlung selbst ist sehr humorvoll gestaltet. Wenn ich etwas bemängeln müsste, wäre es, dass ich es nicht authentisch finde, dass Anne und Mike überall schnell Anschluss finden. Ich bin selbst auf dem Dorf groß geworden und habe die Erfahrung gemacht, dass Fremde erstmal mit Abstand genossen werden. Im Urlaub wiederum bin ich auch auf dem Land auf Offenheit und Herzlichkeit gestossen, aber dann doch eher in Regionen, in denen Tourismus vorherrscht. Aber das ist, wie oben erwähnt, ein schon fast erzwungener Kritikpunkt.


Memories of your Smile- Ein Song für Jessica von Tamara Leonhard

9&preview=true

Die Britin Jessica Preston ist 43 und arbeitet als Professorin an der Uni in Berlin. Auf die Ausschreibung ihrer Assistenz-Stellte hat sich unter anderem Tim beworben, der nicht nur zu spät zum Vorstellungsgespräch kommt, sondern auch ein lockeres Mundwerk an den Tag legt. Der 29-jährige hat einige Jahre in Großbritannien gelebt und gearbeitet, was für ihn spricht. Allerdings hat Tim eher eine Karriere als Singer-Songwriter anvisiert, als den Rest seines Lebens im Vorzimmer einer Professorin zu verbringen.

Doch Jessica fasziniert ihn und auch umgekehrt kehren Jessicas Gedanken immer wieder zu dem Bewerber zurück, der offenbar versucht hat, mit ihr zu flirten. Nachdem Tim sich von ihrer Erwartungshaltung an seine künftigen Aufgaben nicht abschrecken lässt, erhält er eine Zusage. Jessica ist gefesselt von seiner kessen Art, doch die Tatsache, dass sie langsam Gefühle für den so viel jüngeren Mann entwickelt, schiebt sie genauso weit von sich, wie den vagen Eindruck, dass auch er möglicherweise mehr für sie empfinden könnte. Tim hingegen ist sich absolut im Klaren darüber, dass er sich verliebt hat, zweifelt aber daran, dass sich seine Chefin wirklich für ihn interessieren könnte. Er schreibt einen Song für sie, in dem er seine Gefühle zum Ausdruck bringt.

Tamara Leonhard hat sich intensiv mit dem Altersunterschied der beiden Protagonisten auseinandergesetzt. Aus meiner Sicht hat sie die Bedenken und Vorbehalte authentisch herausgearbeitet, denn sie hat die Themen aufgegriffen, die auch mich, die ich in Jessicas Alter bin, an deren Stelle beschäftigt hätten. Trotz dieser etwas schweren Thematik ist dem Roman die Leichtheit nicht abhanden gekommen.


Ein Sixpack zum Verlieben war mein erstes Buch von Rike Stienen und was habe ich es geliebt.

Laura soll ihren 42. Geburtstag mit dem Schwiegermonster und deren Freundinnen verbringen.

Kurzerhand fährt sie nach Köln und landet bei den Sixpackboys auf der Bühne. Humorvoll, romantisch, kitschig, schön….

Ich find Schlager toll

#Werbung

Herzlich Willkommen bei der Schlagerwoche mit dem Autor Friedrich Kalpenstein und Schlagersänger Ben Valdern. Besucht unbedingt die Malloraca-Release-Party auf Facebook!

Roman: Gruppentherapie von Friedrich Kalpenstein

Der 30-jährige Architekt Ben Valdern aus München führt ein Doppelleben. Was kaum jemand weiß, er jettet zweimal wöchentlich nach Mallorca, um im UNIVERSUM als Benny Biber auf der Bühne zu stehen und dem Partypublikum mit seinen eigenen Schlagern einzuheizen.

Während im Roman der Protagonist Ben die Texte selbst schreibt und anschließend von seinem Kumpel Sascha die Musik dazu liefern lässt, ist es der Buch-Autor Friedrich Kalpenstein, der sich „im wahren Leben“ für die Lieder verantwortlich zeigt.

Er hat die Texte geschrieben und leiht seinem Protagonisten Ben auch die Stimme. Richtig gelesen. Friedrich Kalpenstein hat die Schlager eingesungen, denn was wären die Songtexte ohne die Melodie im Ohr.

Zusammen mit Jürgen „Yogi“ Lang und Karlheinz „Kalle“ Wallner (Mitglieder der Band RPWL und Inhaber eines Plattenlabels) hat Kalpenstein die Lieder produziert.

Bei der Aufnahme wurde er von der Sängerin Bine Heller unterstützt.

Und so ist nicht nur das Buch „Gruppentherapie“ erschienen, auch die Lieder stehen zum Download bereit Wer sich vorab einen kleinen Einblick verschaffen möchte, dem empfehle ich, bei YouTube nach Ben Valdern zu suchen.

Bildnachweis:
Banner: Agentur Mainwunder
Die Fotos wurden vom Autor Friedrich Kalpenstein über die Agentur Mainwunder zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Rechte liegen beim Autor.

Gruppentherapie von Friedrich Kalpenstein

#Werbung

Dieses Buch wurde mir im Rahmen der Schlagerwoche vom Autor als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Gruppentherapie
von Friedrich Kalpenstein
erschienen am 12. Juni 2018
bei Tinte & Feder


  • Der Protagonist und seine Geschichte

Der 30-jährige Ben Valdern führt ein Doppelleben. In München ist er Architekt in einem bekannten Architekten-Büro und seit einem halben Jahr mit der Clarissa, der Tochter seines Chefs liiert. Doch zwei Mal in der Woche jettet er nach Mallorca, wo er als Benny Biber die Bühne des UNIVERSUM als Partysänger im weißen Anzug rockt und danach die Nacht mit der Barfrau Eva verbringt.

Clarissa Zöllner ist dank ihres Elternhauses in der Highsociety von München groß geworden, während Ben mit dem Schicki-Micki-Leben gar nichts anfangen kann. Außer seinem Kumpel Sascha, der die Melodien zu seinen Texten liefert, weiß in München niemand von seinem Leben als Benny Biber. Als Clarissa immer mehr darauf drängt, zusammenzuziehen und ihr Vater Ben ein Prestige-Projekt überträgt, gerät dieser zunehmend unter Druck, schließlich bereiten ihm seine Auftritte viel Freude und er möchte auf keine Fall darauf verzichten.


  • Meine Gedanken zum Buch

Ich muss gestehen, anfangs hatte ich meine Probleme mit der Geschichte, sie konnte mich zunächst nicht so recht überzeugen, was rückblickend möglicherweise daran lag, dass mich die Lieder, die immer wieder ins Buch einfließen, nicht wirklich an Schlager sondern eher an sinnfreie Sauflieder erinnert haben.

Doch dann habe ich in die CD von Ben Valdern hineingehört, hatte die Musik im Ohr und auf einmal konnte ich gar nicht mehr genug von der Geschichte bekommen und habe den Rest in einem Rutsch gelesen. Ja, die Schlager von Ben Valdern gibt es tatsächlich. Gesungen werden sie vom Autor Friedrich Kalpenstein höchstpersönlich, der sie auch selbst getextet hat.

Insbesondere die Dialoge zwischen Ben und Sascha sind sehr humorvoll, aber Friedrich Kalpenstein versteht es auch, groteske Situationen so gekonnt zu transportieren, dass ich das Gefühl hatte, daneben zu stehen, mehr als einmal musste ich laut lachen.

Zu Beginn habe ich mich noch davor gescheut, Ben wegen seiner Dreiecksbeziehung sympathisch zu finden, aber da Clarissa vom ersten Moment an fast unerträglich gezeichnet ist, konnte ich schnell darüber hinwegsehen.

Insgesamt hat mich das Buch nach dem ersten Drittel super unterhalten, da ich jedoch meine Schwierigkeiten mit dem Einstieg hatte, ziehe ich eine Eule ab.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Schaut unbedingt bei unserer großen Mallorca Release-Party auf Facebook vorbei, es gibt viele tolle Preise zu gewinnen.

Ein Interview mit dem Autor haben Thora  und Vielleserin veröffentlicht. Weitere Rezensionen findet ihr bei Die Bücherfreaks, und Sabine. Bei Claudia erfahrt ihr mehr über die Ben Valdern und  seine Lieder und Doris hat sich mit der Sonneninsel auseinander gesetzt.



-> Spanien