Schlagwort-Archive: TodesReihe

Todesmal von Andreas Gruber

Das Wichtigste in Kürze

Zwei Jahre mussten wir auf die Fortsetzung der Todesreihe von Andreas Gruber warten, jetzt, da ich das Buch gelesen habe, kann ich sagen, dass sich jeder Tag gelohnt hat, denn der fünfte Band der Reihe ist einfach phänomenal. Da mich Sneijder und Nemez auch in der Vergangenheit schon überzeugen konnten, habe ich bereits mehrfach fünf Sterne für einen Band dieser Reihe vergeben, das lässt sich nun leider nicht mehr toppen, aber „Todesmal“ hätte auf jeden Fall mehr verdient, denn es ist einer der besten Thriller, die ich bisher gelesen habe.


Von Andreas Gruber bisher gelesen

Walter-Pulaski-Reihe:

Todes-Reihe:

Interview mit Andreas Gruber


Die Protagonisten

Maarten S. Sneijder ist Fallanalytiker, Entführungsspezialist und forensischer Kripopsychologe beim Bundeskriminalamt in Wiesbaden. Außerdem war er Dozent an der Akademie des BKA für hochbegabten Nachwuchs. Er ist sehr eigen, es hat fast zwei Bände gedauert, bis ich mich mit diesem Protagonisten anfreunden konnte, heute halte ich ihn für unverzichtbar. Falls ihr den niederländischen Profiler noch nicht kennt, lege ich euch ein Interview mit ihm ans Herz, das der Verlag veröffentlicht hat.

Sabine Nemez war ursprünglich beim Kriminaldauerdienst in München und wurde nach ihrem ersten gemeinsamen Fall von Sneijder für eine Ausbildung zum BKA geholt. Sie hat etwas geschafft, was Sneijders Vorgesetzte bis dahin für unmöglich hielten, sie ist die erste, die der Profiler als Partner an seiner Seite akzeptiert hat.


Die Handlung

Im BKA taucht eine Nonne auf, die behauptet, dass sie  in den nächsten sieben Tagen sieben Menschen umbringen wird. Doch sie will nur mit Maarten S. Sneijder kooperieren. Dumm nur, dass der gerade seine Marke zurückgegeben hat, weil das BKA sich weigert, ihn ein Team unter seiner Leitung aufbauen zu lassen, das besondere Freiheiten genießt. Doch als es den ersten Toten  gibt, bekommt der Profiler seinen Willen. Zusammen mit  seinen früheren Studentinnen Nemez und Martinelli, einem ehemaligen Kriminellen und einem Ex-Ermittler im Rolli muss Sneijder quer durch Europa jagen, um herauszufinden, welches dunkle Geheimnis die Nonne mit sich trägt.


Meine Gedanken zum Buch

Zwei Jahre mussten wir auf die Fortsetzung der Todesreihe von Andreas Gruber warten, jetzt, da ich das Buch gelesen habe, kann ich sagen, dass sich jeder Tag gelohnt hat, denn der fünfte Band der Reihe ist einfach phänomenal. Da mich Sneijder und Nemez auch in der Vergangenheit schon überzeugen konnten, habe ich bereits mehrfach fünf Eulen für einen Band dieser Reihe vergeben, das lässt sich nun leider nicht mehr toppen, aber „Todesmal“ hätte auf jeden Fall mehr verdient, denn es ist einer der besten Thriller, die ich bisher gelesen habe.
Die Handlung ist durchweg spannend aufgebaut. Es gibt neben der Geschichte um die Nonne einen zweiten Handlungsstrang und natürlich war von Anfang an klar, dass beide zusammenhängen müssen, nur das WIE galt es herauszufinden. Was dabei ans Tageslicht kommt ist Menschen verachtend und entsetzlich, aber vom Autoren grandios aufgebaut. Da die Handlung Schlag auf Schlag vorangetrieben wird, bietet dieser Thriller keine Zeit zum Durchatmen.
In dieser Geschichte trifft der Stammleser viele alte Bekannte wieder und die Tatsache, dass sie zu Sneijders Team werden, lässt mich darauf hoffen, dass es noch viele weitere Bände dieser Reihe geben wird.

Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten
Todesmal
Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez, Band 5
von Andreas Gruber
erschienen am 19. August 2019
bei Goldmann


Weitere Meinungen zum Buch