Schlagwort-Archive: Vorweihnachtszeit

Santas Baby: Verliebt in einen Weihnachtsmann von Kira Gembri

In aller Kürze

Das besondere an dieser Geschichte ist, dass sie in 24 Kapitel aufgeteilt ist und man sie dadurch als eine Art Adventskalender lesen kann – oder man liest sie, wie ich, an und kann sie dann nicht mehr aus der Hand legen, bis man die letzte Seite umgeblättert hat.


Von Kira Gembri bisher gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Die Alleinerziehende Lara kann Weihnachten nichts abgewinnen. Das Schicksal scheint einen seltsamen Humor zu haben, als ausgerechnet sie beim Einkaufen dem Weihnachtsmann begegnet.

Im Kostüm steckt der Weihnachtsfan Finn, der Lara zunächst nur mit seinen Augen und seinem Lächeln faszinieren kann, doch über Laras Tochter kann er sich langsam in ihr Herz schleichen – aber dann schlägt er über die Stränge und wenn es um ihr Kind geht, versteht Lara keinen Spaß.


Meine Gedanken zum Buch

Kira Gembri hat eine Geschichte in 24 Kapitel geschaffen, die man als eine Art Adventskalender lesen kann, doch nachdem ich erst einmal angefangen hatte, in das Buch hineinzulesen, wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen.

Mit Lara und Finn hat die Autorin zwei wunderbare Protagonisten geschaffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lara ist jung Mutter geworden und immer etwas besorgt, wenn es um ihre Kleine geht, für mich ein sehr authentischer Charakter, auch wenn ich ihre Abneigung gegen Weihnachten nur schwer nachvollziehen kann. In der Beziehung war mir dann Finn viel näher, der Weihnachten liebt und der Lara und vor allem ihrer Tochter die Weihnachtszeit nahe bringen und die junge Frau aus ihrem Schneckenhaus holen will.

Die Geschichte ist nicht nur gefühlvoll geschrieben, sondern konnte auch mit Humor punkten und erhält daher die volle Punktzahl


Eckdaten

Santas Baby: Verliebt in einen Weihnachtsmann
Humorvoller Kurzroman in 24 Kapiteln
von Kira Gembri
erschienen am 30. November 2013
bei CreateSpace Independent Publishing Platform


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


(Vor-) Weihnachtsfaktor

PicsArt_11-15-07.58.49

Die Geschichte handelt von einem weiblichen Weihnachtsmuffel, die „bekehrt“ wird. Entsprechend hoch ist der Weihnachtsfaktor in diesem Buch.


Weitere Meinungen zum Buch


Challenges

Aufgabe 53) ein Buch das dir jemand empfohlen hat

Diese Buchempfehlung von Gabi vom Laberladen war zwar nicht für mich gedacht, sondern für eine andere Bloggerin, aber ich habe die Empfehlung sofort aufgegriffen.

Das Weihnachtswunder von Angelika Schwarzhuber

Kurzfazit

Man muss nicht an Schutzengel glauben, um Gefallen an diesem Roman zu finden, aber es kann auf jeden Fall nicht schaden.


Von Angelika Schwarzhuber bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Kathi hat ihren Vater nie kennengelernt, ihre Mutter schweigt sich bis heute über ihn aus. In ihrer Kindheit hat sie ihn manches Mal vermisst, doch mittlerweile ist sie erwachsen und steht mit beiden Beinen mehr oder weniger fest im Leben. Sie ist seit einiger Zeit Single und arbeitet in einer Werbeagentur namens Wunder. Kathi hat tolle Ideen für Werbekonzepte, lässt sich aber von ihrer Kollegin Sybille ausnutzen, die Kathis Ideen als ihre eigenen präsentiert, da diese ja „nur“ die Sekretärin ist. Kathi hat nicht gerade ein ausgeprägtes Selbstvertrauen und versucht immer, es allen recht zu machen. Ihren Frust kompensiert sie mit Essen, so dass sie auch ein paar Kilo zuviel auf den Rippen hat.

Jonas wurde als Fotograf von der Agentur Wunder gebucht. Beim Shooting lernt er Kathi kennen und da sie ihm gefällt, flirtet er mit ihr. Kathi wiederum kann sich gar nicht vorstellen, dass Jonas sich für sie interessiert, gefallen würde er ihr aber auch. Nur leider vermasselt sie es.

Angelo ist Kathis Schutzengel. Er darf auf die Erde und sich ihr zeigen. Sobald er ihr aber seine Identität verrät, muss er direkt zurück. Angelo will alles dafür tun, dass Kathi endlich glücklich wird.


Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichte spielt in verschiedenen Zeitebenen. Sie beginnt an dem Tag, an dem Kathi auf ihren Schutzengel trifft. Warum es sich dabei um einen der schlimmsten Tage in Kathis Leben handelt, verrät Angelika Schwarzhuber in den folgenden Kapiteln, in denen sie erzählt, was sich in den vergangenen Wochen zugetragen hat.  Am Ausgangspunkt angekommen, dürfen wir mitverfolgen, wie Angelo versucht, Kathi zu ihrem Glück zu verhelfen. In einer weiteren Zeitebene lernen wir den jungen Angelo kennen, den es Ende der 1980er Jahre Richtung Süden gezogen hat.

Da  u. a. unterschiedliche Schriftarten verwendet werden, konnte ich immer problemlos verfolgen, wann ein Kapitel spielt und wer gerade erzählt.

Die Protagonisten haben mich alle überzeugt. Kathi ist eine Seele von einem Mensch, aber das eine oder andere Mal hätte ich sie gerne in den Hintern getreten, weil sie sich einfach alles gefallen lässt. Jonas ist einer der Menschen, die man mitten in der Nacht anrufen kann und die sofort kommen, wenn man sie braucht. Angelo fand ich richtig gut gezeichnet. Ja, er möchte, dass Kathi glücklich ist, aber er erzwingt nichts, sondern unterstützt Kathi dabei, dass sie sich weiterentwickelt, ohne dass sie das selbst sofort bemerken würde.

Die Handlung ist oftmals emotional und geht ans Herz. Mir sind mehr als einmal die Tränen in den Augen gestanden, so sehr konnte mich die Geschichte berühren.

Wie ich es schon aus meinen bisherigen Büchern von Angelika Schwarzhuber kenne, hat sie auch hier einige Rezepte ans Ende des Buches gehängt.

Fazit: Man muss nicht an Schutzengel glauben, um Gefallen an diesem Roman zu finden, aber es kann auf jeden Fall nicht schaden.


Eckdaten

Das Weihnachtswunder
von Angelika Schwarzhuber
erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag
am 01. Oktober 2018


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


(Vor-) Weihnachtsfaktor

PicsArt_11-15-07.58.49

Viel weihnachtliche Stimmung, Weihnachtsdeko, Schnee und am Ende des Buches weihnachtliche Rezepte.


Weitere Meinungen zu diesem Buch findet ihr bei


Challengens

Aufgabe 25) Buch rund um das Thema Weihnachten oder Winter im Titel oder auf dem Cover


-> Deutschland

Zuckerkuss und Mistelzweig von Susan Mallery

Zuckerkuss und Mistelzweig
von Susan Mallery
erschienen am 09. Oktober 2017
bei mtb (Mira Taschenbuch)


bisher gelesen:


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Madeline ist Inhaberin eines Brautmodengeschäfts in Fool´s Gold. Als sie von der Bürgermeisterin des Ortes gebeten wird, bei der Planung einer Hochzeitsfeier zu helfen, kann sie nicht ablehnen. Doch dann erfährt sie, dass der Bruder der Braut Jonny Blaze ist, ein Filmstar, der sich erst kürzlich in der Kleinstadt niedergelassen hat und dem Madeline nun bei der Planung der Hochzeit seiner Schwester zur Seite stehen soll. Gar nicht so einfach, wenn man so hin und weg von diesem Traummann ist, dass man nicht mehr klar denken kann…

Jonny Blaze hat sich in einer Kleinstadt niedergelassen, um dem Rummel zu entkommen. An manchen Tagen ist er erstaunt, wie wenig die Menschen in Fool´s Gold in ihm den Hollywoodstar sehen, sondern wie einen von ihnen behandeln.


  • Meine Gedanken zum Buch

Keine Frage, die Geschichte um Madeline und Jonny ist zuckersüß und romantisch. Der Zusammenhalt der Bewohner von Fool´s Gold sticht außerdem heraus, denn Familie, Freundschaft, Nachbarschaftshilfe, Traditionen, das alles sind wichtige Bestandteile des Kleinstadtlebens.

Allerdings war mir das irgendwann zuviel Friede, Freude, Eierkuchen. Nur Idylle, kein Knall, keine Katastrophe. Die immerzu heile Welt hätte gerne einmal durcheinander gewirbelt werden dürfen.

Was mich ebenfalls irritiert hat, war der Titel des Buches: „Zuckerkuss und Mistelzweig“, denn als ich am Ende des Romans angekommen bin, war ich davon überzeugt, dass der Mistelzweig in diesem Buch gar nicht vorkam. Tatsächlich wurde er, wie meine Recherchen ergeben haben, einmal in einem Nebensatz erwähnt.

Wer viel heile Welt ohne großartige Highlights mag, der ist mit diesem Buch gut bedient. Ich habe andere Ansprüche an einen Frauenroman, daher hat es nur für 3,5 von fünf Eulen gereicht


SterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich über NetGalley zu Rezensionszwecken erhalten.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

PicsArt_11-15-07.58.49


 

-> USA

Weihnachtsküsse schmecken himmlisch von Rike Stienen

Weihnachtsküsse schmecken himmlisch
von Rike Stienen
erschienen am 07. September 2017
Independent published


bisher gelesen:


  • Die Protagonistin und ihre Geschichte

Leonie ist frisch getrennt und das kurz vor Weihnachten. Da kommt ihr das Angebot ihrer Freundin, die Feiertage mit einer kleinen Truppe beim Skifahren in den Tiroler Berger zu verbringen, gerade recht.

Am Ziel angekommen, stellt sie fest, dass auch Tom zu der Gruppe gehört. Ihre letzte Begegnung ist zwar schon einige Zeit her, aber Leonie kann sich noch gut daran erinnern. Und dann ist da auch noch Jan, der ihren Weg kreuzt. Und mit den beiden Männern ist das Chaos vorprogrammiert.


  • Meine Gedanken zum eBook

Der Weihnachtsroman von Rike Stienen spielt in einer meiner Lieblingsurlaubsregionen, auf einer Skihütte in den Tiroler Bergen. Wie so oft, schafft es die Autorin es auch dieses Mal, die herrliche Landschaft vor dem geistigen Auge entstehen zu lassen.
Weihnachten spielt in diesem Buch zwar auch eine Rolle, aber für mich hat die Geschichte mehr von der winterlichen Kulisse und vom Schnee gelebt.

Die Handlung ist alles von zauberhaft bis chaotisch. Die Geschichte ist dadurch sehr abwechslungsreich und unterhaltsam, doch auch die Gefühle kommen nicht zu kurz. Daher vergebe ich eine Leseempfehlung und fünf von fünf Eulen.

PicsArt_11-15-07.58.49


SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich über Kindle unlimited ausgeliehen.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

Aufgabe 43) Buch, bei dem der / die Protagonisten an einen Ort / Platz / eine Sehenswürdigkeit o.ä. gehen, den Du selbst schon besucht hast


-> Österreich

Kleiner Streuner – große Liebe von Petra Schier

Kleiner Streuner – große Liebe
von Petra Schier
erschienen am 09. Oktober 2017
bei mtb (Mira Taschenbuch)


bisher gelesen:


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Eva stammt aus einem wohlhabenden Elternhaus und ihren Eltern ist viel daran gelegen, sie standesgemäß zu verkuppeln.

André war Koch im eigenen erfolgreichen Restaurant, hat sich aber dafür entschieden, sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen und arbeitet nun in der Küche einer Sozialstation.

Die beiden waren vor zwei Jahren ein Paar, doch Eva hat sich von André getrennt und war ein Jahr im Ausland. Nach ihrer Rückkehr arbeiten die beiden wieder zusammen, was zu Spannungen führt.

„Socke“ ist ein kleiner Streuner, der von André und Eva in letzter Minute vor Kälte und Hunger gerettet wird. Eva verliebt sich in den kleinen Hund, doch in ihrer Wohnung sind keine Haustiere erlaubt. André nimmt ihn mit zu sich nach Hause und dort arbeitet „Socke“ daran, die beiden wieder zusammenzubringen. Unterstützung erhält er dabei vom Weihnachtsmann und dessen Elfen.


  • Meine Gedanken zum Buch

Gleich vorweg, in diesem Buch spielen Santa und seine Elfen eine Rolle, eine wichtige Information für alle, die keine unrealistischen Bücher lesen möchten.

Eva, die sich nach einem Mann an ihrer Seite sehnt, schickt diesen Wunsch an Santa Claus und dort stößt der Wunsch nicht auf taube Ohren, sondern wird zur Chefsache erklärt verbunden mit der Aufgabe, einen kleinen Streuner vor dem Hungertod zu retten. Mir hat dieser Aspekt der Geschichte gut gefallen. Warum auch nicht, denn dieser Teil des Buches spiegelt wider, was sich in der besinnlichen Zeit bestimmt viele Menschen wünschen, Liebe und Zufriedenheit.

Außerdem tauchen Personen, auf, die in früheren Weihnachtsgeschichten von Petra Schier bereits eine Rolle gespielt haben, doch auch wenn ich diese Bücher nicht kenne, hatte ich kein Problem, der Handlung dieses Romans zu folgen.

Petra Schier ist mit ihrer Erzählung um den kleinen „Socke“ ein gefühlvolles Buch mit einem Touch Märchen gelungen, das ich gar nicht aus der Hand legen wollte. Ich vergebe vier von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Dieses Buch habe ich vom Verlag zu Rezensionszwecken erhalten.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

PicsArt_11-15-07.58.49

-> Deutschland

Ein letzter Funke Hoffnung von Michelle Raven

Ein letzter Funke Hoffnung
von Michelle Raven
erschienen am 24. November 2017
bei CreateSpace Independent Publishing Platform


Bisher gelesen:

Vertraute Gefahr, Band 1 der Hunter-Reihe
Riskante Nähe, Band 2 der Hunter-Reihe
Gefährliche Vergangenheit, Band 3 der Hunter-Reihe
Trügerisches Spiel, Band 4 der Hunter-Reihe
Später Vergeltung, Band 5 der Hunter-Reihe

Gefährlicher Einsatz, Band 1 der TURT/LE-Reihe
Riskantes Manöver, Band 2 der TURT/LE-Reihe
Geheime Mission, Band 3 der TURT/LE-Reihe

Hüllenlos, Band 1 der The Riverside-Reihe
Hilflos, Band 2 der The Riverside-Reihe

Tödliche Verfolgung


  • Inhalt

Die Mitglieder der Familie Hunter sind die Protagonisten der gleichnamigen Reihe von Michelle Raven. „Ein letzter Funke Hoffnung“ ist eine Novelle, die zur Weihnachtszeit spielt.

Als die Hunter-Kinder aus allen Teilen des Landes auf der Ranch der Eltern zusammengekommen, steht plötzlich eine fremde Frau, Kathryn Montgomery, vor der Tür und überbringt den Hunters eine Nachricht, die ihr Leben komplett auf den Kopf stellt und nicht nur das: Die Hunters sind die letzte Hoffnung der Familie Montgomery und wer die Hunter-Reihe kennt, weiß, dass sie immer dort helfen, wo Hilfe gebraucht wird.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Romane von Michelle Raven werden dem Genre RomanticThrill zugeordnet, doch diese Novelle lebt weder von der Romantik, noch vom Thrill. Für mich ist die Geschichte ein Familiendrama, in dem der Fokus auf den familiären Zusammenhalt gelegt wurde, für den die Hunters mir bereits aus den Romanen der Reihe bekannt ist.

Liebe, Hochzeit, Krankheit, Tod. Auf rund 160 Seiten spricht die Autorin ein ganzes Spektrum an Gefühlen an. Mich hat die Geschichte sehr berührt und mir sind mehr als einmal die Tränen in den Augen gestanden.

Nachdem ich die Hunter-Reihe beendet hatte, hat sich ein bisschen Wehmut eingestellt, doch mit dieser Novelle hat Michelle Raven die Tür einen Spalt weit aufgestoßen, was mich auf eine Fortsetzung der Hunter-Reihe hoffen lässt.

„Ein Funke Hoffnung“ ist eine wunderbare und emotionsgeladene Novelle um die Familie Hunter für die ich fünf von fünf Eulen vergebe.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

  • Das eBook wurde mir von der Autorin für Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt.
  • Vielen Dank dafür.
  • Die Rezension zeigt meine persönliche und ehrliche Meinung auf.

 

-> USA