Schlagwort-Archive: Weltbild

Ein Weihnachtshund auf Glücksmission von Petra Schier

Kurzfazit

„Ein Weihnachtshund auf Glücksmission“ hat mich verzaubert, in Weihnachtsstimmung versetzt und sehr gut unterhalten.


Von dieser Autorin bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Annalena ist 31 Jahre alt und Sachbuchautorin. Von ihren Eltern hat sie sich weitgehend distanziert, da diese der Meinung sind, dass sie einen soliden Job braucht, oder zumindest einen Mann, der sie versorgen kann. Im Tierheim hat sie Asco entdeckt und mitgenommen, der Vierbeiner lebt seit einigen Wochen bei ihr.

Christian Bonner ist 35, war erfolgreicher Profisportler, dann Trainer und kommt jetzt zurück in seinem Heimatstadt, um als Dozent und Sportlehrer zu arbeiten. Er stammt aus einem verkorksten Elternhaus, seine Mutter hat drei Kinder von drei verschiedenen Männern, seine Schwester Mariella ist 22 und studiert Medizin und die Jüngste, Senta, ist 12 und lebt bei der drogenabhängigen Mutter in Hannover. In seiner Jugend hatte Christian seinen Ruf als Bad Boy weg und hat sich auch gerne mal in Schwierigkeiten gebracht. Die Schule hat ihm Annalenas Bruder Steffen als „Paten“ zur Seite gestellt, der zu seinem besten Freund wurde.

Annalena und Christian hatten sich seinerzeit angefreundet, aber dann ist etwas passiert, was ihre Freundschaft zerstört hat. Annalena ist lange Zeit nicht über Christian hinweggekommen und erschüttert, als ausgerechnet er ins Nachbarhaus einzieht.


Meine Gedanken zum Buch

Wie schon in den beiden anderen Weihnachtsromanen, die ich von Petra Schier kenne, hat auch diese Geschichte etwas zauberhaftes, denn hier spielen nicht nur Menschen eine Rolle, Santa Claus und seine Elfen wirken ebenso mit, wie ein Hund, der „zu Wort kommt“ und einzelne Abschnitte  aus seiner Perspektive erzählt.

Die Autorin arbeitet mit vielen Facetten, von Romantik über Tiefgründigkeit, bis zu Klischees und Vorurteilen. Das macht diesen Roman nicht nur gefühlvoll, sondern auch sehr unterhaltsam.

Die Bruder-Schwester-Verhältnisse von Christian und Senta sowie von Steffen und Annalena könnten unterschiedlicher nicht sein. Christian ist 23 Jahre älter als seine Schwester und übernimmt Verantwortung für Sie, während bei Steffen der Beschützerinstinkt durchkommt, obwohl seine Schwester schon lange keinen Aufpasser mehr braucht. Dieses Zusammenspiel hat mir sehr gut gefallen.

Neben den Protagonisten tauchen auch Charaktere auf, die in früheren Weihnachtsgeschichten von Petra Schier bereits eine Rolle gespielt haben, doch auch wenn ich diese Bücher nicht kenne, hatte ich kein Problem, der Handlung des Romans zu folgen.

Die Passagen mit Santa Claus und den Elfen unterstreichen den weihnachtlichen Schliff der Handlung und geben dem Roman etwas Magisches.

„Ein Weihnachtshund auf Glücksmission“ hat mich verzaubert, in Weihnachtsstimmung versetzt und sehr gut unterhalten.


Eckdaten

Ein Weihnachtshund auf Glücksmission
von Petra Schier
Weltbild


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


(Vor-) Weihnachtsfaktor

PicsArt_11-15-07.58.49

Die Geschichte spielt zur Vorweihnachtszeit, Elfen verschütten Sternenstaub, ein Grinch wird weihnachtifiziert.

Weihnachtsfaktor: hoch

Der Einband ist mit Glitzersternen versehen, die man – wichtig für Freunde der Haptik – auch fühlen kann, weil sie sich vom Umschlag abheben.


Challenges

-> Deutschland

Gefährliche Vergangenheit von Michelle Raven

PicsArt_09-03-03.15.14

Gefährliche Vergangenheit
von Michelle Raven
Band 3 der Hunter-Reihe
Weltbild-Edition
Neuauflage 2012 bei LYX

Von Michelle Raven habe ich bereits gelesen:

Vertraute Gefahr, Band 1 der Hunter-Reihe
Riskante Nähe, Band 2 der Hunter-Reihe
Trügerisches Spiel, Band 4 der Hunter-Reihe
Später Vergeltung, Band 5 der Hunter-Reihe

Gefährlicher Einsatz, Band 1 der TURT/LE-Reihe
Riskantes Manöver, Band 2 der TURT/LE-Reihe

  • Inhalt

Leigh Hunter hatte einen schweren Autounfall und sitzt seither im Rollstuhl und lässt außer ihrer Familie kaum jemanden an sich heran. Sie ist nach Washington gezogen, um neu anzufangen. Gerade als sie die Nähe ihres Nachbarn Logan Barker zulässt, erhält sie Drohungen und um sie herum passieren seltsame Dinge. Die Polizei wird darauf aufmerksam, dass Logan Barker immer in der Nähe ist, wenn etwas passiert. Ist das wirklich nur Zufall?

  • Meine Meinung zum Buch

Die Bücher von Michelle Raven werden unter der Bezeichnung Romantic Thrill geführt, sie sind durchweg nicht blutrünstig und haben zusätzlich zum Thriller noch einen romantischen Handlungsstrang mit Happy End.

Ich fand es sehr faszinierend, wie Michelle Raven es geschafft hat, von ihren üblichen actiongeladenen SEALS-Romanen hier auf eine behinderte Protagonistin so einzugehen, dass jedes Wort und jede Bewegung glaubwürdig erscheinen.

In einer Rezension eines anderen Buches dieser Autorin habe ich vor längerer Zeit geschrieben, dass ich es mag, wie Michelle Raven in ihre Bücher einen Hauch Erotik einfließen lässt, der sehr gefühlvoll und niemals billig und geschmacklos wirkt. Das ist grundsätzlich in diesem Buch genau so, im Vergleich zu ihren anderen Büchern aber eher zurückhaltend, was in diesem Fall der Tatsache geschuldet ist, dass die Protagonistin gelähmt ist.

Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass dieses Buch ein wenig anders ist, als das, was ich bisher von Michelle Raven gekannt habe und darauf muss man sich als Leser dieser Autorin auch einlassen können. Mir ist das ein wenig schwer gefallen und deswegen hat mir dieser Roman auch nicht so gut gefallen, wie die anderen, die ich von Michelle Raven gelesen habe.

Da ich ihre anderen Bücher alle mit fünf Eulen bewertet habe, ziehe ich hier daher eine Eule ab.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Titel: Gefährliche Vergangenheit

Blinder Instinkt von Andreas Winkelmann

PicsArt_04-21-06.22.47

PicsArt_04-21-06.34.09

Blinder Instinkt
von Andreas Winkelmann

Wieder mal ein Thriller, den ich sowohl als Buch, wie auch als Hörbuch besitze und den ich parallel gehört und gelesen habe.

Das Hörbuch wurde vom Weltbild-Verlag herausgegeben, das Buch ist am 17. Januar 2011 bei Goldmann erschienen.

  • Inhalt

Ein kleines Mädchen sitzt auf einer Schaukel, weil sie blind ist, kann sie die Umgebung nicht sehen, aber sie spürt genau, dass sich ihr jemand nähert. Kurz darauf ist sie verschwunden.

Jahre später verschwindet wieder ein blindes Mädchen. Die Kommissarin Franziska Gottlob sieht einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen und nimmt Verbindung auf mit Max Ungemach, dem Bruder des ersten verschwundenen Kindes. Der ist über das Verschwinden der Schwester nie hinweg gekommen und beginnt mit eigenen Nachforschungen, die ihn und sein ganzes Umfeld in Gefahr bringen und Opfer fordern.

  • Meine Meinung zum Buch

Der Schreibstil des Autors ist absolut fesselnd und hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen. Während meines Arbeitsweges habe ich das Hörbuch gehört, um dann nachts „nur noch ein Kapitel“ im Buch zu lesen.

Er hat es geschafft, bereits zu Beginn zahlreiche Personen in die Geschichte einzuführen, ohne den Leser zu verwirren. So kannte ich bereits nach kurzer Zeit nicht nur Franziska Gottlob, ihre Eltern und die Familiengeschichte, sondern auch den Boxprofi Max Ungemach und sein komplettes Leben von der Kindheit bis zur Gegenwart.

Andreas Winkelmann führt seine Leser immer wieder auf Fährten, die sich dann wieder zerschlagen, um für einen neuen Verdächtigen Platz zu machen.

Paul Adamek, der Partner von Franziska Gottlob ist für mich eher blass geblieben und wenn ich die Kommissarin und den Boxer Max Ungemach nebeneinander stelle, muss ich sagen, dass Max für mich der wesentlich stärkere Protagonist war.

Der Plot selbst geht durchaus an die Substanz, denn das Handeln des Täters hat starke negative Gefühle in mir ausgelöst, was aber zu erwarten war, wenn es sich bei dem Opfer um ein Kind und dazu noch ein blindes Kind handelt. Dass der Autor auch noch allerlei Getier mit einfließen lässt, dass ich nicht um mich haben möchte, hat sein Übriges dazu beigetragen.

Was mir gut gefallen hat, ist, dass die Blindheit des Kindes nicht zur Verstärkung der Opferrolle beigetragen hat. Der Autor hat es geschafft, aufzuzeigen, dass Blinde mit anderen Instinkten reagieren als Sehende und dass sie, auch wenn sie durch das fehlende Augenlicht im Nachteil sind, Vorteile haben, mit denen Sehende eben nicht aufwarten können.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

IMG_20151027_203801

Hier kann man es nachlesen, dieses Buch liegt tatsächlich seit März 2013 auf meinem SuB und ich hatte es in einem öffentlichen Bücherregal getauscht.

Aufgabe 51. Lese ein Wanderbuch, ein Buch, das Du einer Wanderbuchkiste entnommen hast, ein Buch aus einem öffentlichen Bücherschrank oder ein Buch, das über Bookcrossing zu Dir gefunden hat

Verlags-vielfalt-Challenge 2.0

hoerbuch_challenge_2016

randomhouseChallenge 2016

Inselzauber von Gabriella Engelmann

PicsArt_1440106194320

Inselzauber – Gabriella Engelmann

Zum Inhalt:

Lissys Tante Bea will auf Weltreise gehen und braucht eine Vertretung in ihrer Buchhandlung. Das Angebot kommt Lissy, die – was ihre Beziehung betrifft – vor einem Scherbenhaufen steht, gerade recht und so begibt sie sich für drei Monate nach Sylt, wo sie recht schnell einige Bekannte ihrer Tante kennen lernt. Unter anderem gerät sie mit Nele aneinander, die neben der Buchhandlung ein Café betreibt. Es ist eine Abneigung auf den ersten Blick, aber Lissy freundet sich wider Erwartens mit Nele an und will ihr helfen, an ihrem Traum festzuhalten. Und auch die Männerwelt auf Sylt lässt Lissys Herz höher schlagen.

Meine Gedanken zum Buch:

Die beiden Protagonistinnen könnten unterschiedlicher nicht sein, während Lissy ein sehr organisierter Typ ist, der nach vorne blickt und sich um ihre Mitmenschen kümmert, wirkt Nele eher chaotisch, und handelt stellenweise unüberlegt. Sie war mir zwar nicht unsympathisch, aber Lissy war mir „näher“ als Nele.

Gabriella Engelmann hat in diesem Buch die Landschaft auf Sylt und besonders die unterschiedlichen Gegenden sehr anschaulich beschrieben und auch von der Buchhandlung konnte ich mir nach und nach eine konkrete Vorstellung machen.

Ein Teil der Geschichte wird eingenommen von dem Handlungsstrang um Neles großen Traum vom Cafe, den sie weiterleben möchte und bei dem sie viel Unterstützung findet. Darüber hinaus geht es natürlich auch darum, dass Lissy nach der enttäuschten Liebe ihren Traummann finden könnte. Den Handlungsstrang, der sich um die beiden Männer in Lissys Leben dreht, fand ich gut konstruiert, was mir gefehlt hat, war das Prickeln beim Lesen. Im Hinblick darauf, dass sich dieser Part durch das ganze Buch zieht, war mir das Zusammenkommen des Paares dann zu überstürzt.

Nach „Nur Liebe ist schöner„, für das ich nur drei Eulen vergeben habe, ist das mein zweites Buch von Gabriella Engelmann und „Inselzauber“ hat mir wesentlich besser gefallen, so dass ich im Vergleich der beiden Bücher hier vier Eulen vergebe – allerdings mit der Einschränkung, dass dieses Buch dem Vergleich mit Büchern anderer Autorinnen, die ich ebenfalls mit vier Eulen bewertet habe, nicht zwangsläufig standhalten kann.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Logo Buchchallenge

Ein Buch, dessen Titel genau so viele Buchstaben enthält wie Dein Name (Vor- und / oder Nachname).

SommerAlarm

Ein Buch das sich gezogen hat, ich habe es drei Mal in die Hand nehmen müssen, bevor mich in die Geschichte hinein gelesen hatte.

2007 – Knaur Verlag
2011 – Weltbild Ausgabe

 

 

Liegestuhlwichteln 2014 – meine neuen Schätze

https://www.daggis-welt.de/wp-content/uploads/2012/04/liegestuhlwichteln.gif

Ich wurde bewichtelt von Susanne:

P1070338

Susanne (2)

Susanne (3)

Susanne (4)

 

Vielen herzlichen Dank, Susanne, so ein tolles Paket :) Ich kenne beide Bücher noch nicht, war aber im Frühjahr auf einer Lesung von Dan Wells und war sehr beeindruckt, daher bin ich auf dieses Buch besonders gespannt. Und die Karte, die ist ja allerliebst :)

 

Mella

P1070345

 

P1070346

Danke liebe Mella. Das Buch kannte ich vorher gar nicht, hab mir aber gleich die Beschreibung angesehen, das klingt ganz so, als ob es mir gefallen wird :) und vom Lesealter her könnte ich es anschließend gleich meiner Großen in die Hand drücken und schauen, was sie dazu sagt ;)

und Timm

P1160817

P1160821

Dieses Buch ist mir vor einigen Tagen irgendwo im www aufgefallen und das Cover hat mich gleich neugierig gemacht. Was soll ich sagen, nun gehört es mir :) vielen lieben Dank auch an Dich, Timm!

Neues auf meinem Bücherregal

https://www.daggis-welt.de/wp-content/uploads/2013/03/Flashback.jpg

Ich hab mir ein Kaufverbot auferlegt, wobei ich schon hin und wieder eine Ausnahme mache, aber mein SuB müsste unbedingt kleiner werden und da ist es hilfreich, wenn man nicht selbst gegensteuert. An einem Gewinnspiel bei Jutta bin ich allerdings nicht vorbei gekommen und wie es die Glücksfee so will, bin ich die Gewinnerin des sommerlichen Buchpaketes :)

Bisher kenne ich noch keinen der Autoren, magisch angezogen wurde ich allerdings von Nora Roberts, weil das Claudias Lieblingsautorin ist und Claudia schon viel Gutes berichtet hat. Außerdem ist mein Blick sofort auf Männertaxi gefallen, ein Buch, das ich schon länger lesen wollte, weil ich den Blog von Kossi, der Autorin, schon lange verfolge.

Aber im Paket waren noch viel mehr Bücher aus dem Bereich leichte Sommerlektüre, auf die ich mich schon sehr freue:

P1040944 P1040942 P1040940 P1040943 P1040945 P1040951 P1040949 P1040948 P1040947

***

Ein Buch habe ich mir aber doch angeschafft und zwar nach einer Diskussion bei Cogito:

P1040939

Und zu guter Letzt ist auch noch meine sehnlichst erwartete Eulenpost von Lovelybooks angekommen:

P1140858

P1140859