Schlagwort-Archive: Weltenbummler-Challenge 2018

Gefühle kann man nicht auswechseln von Genovefa Adams

Gefühle kann man nicht auswechseln; Genovefa Adams

Das Wichtigste in Kürze

„Gefühle kann man nicht auswechseln“ hat mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Die Handlung war ein emotionales Auf und Ab, hin und wieder etwas tiefgründig, aber immer in sich stimmig.


Von Genovefa Adams bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Der 28-jährige Fußballprofi Arian Munteanu ist gerade zum FC Düsseldorf gewechselt und erhält Besuch von seinem Bruder Gregor. Der macht sich Sorgen um Arians Liebesleben, nachdem dieser und seine Freundin Eleonora sich getrennt haben. Als Gregor im  Fernsehen einen Bericht über eine Partnervermittlung sieht, ruft er dort unter falschem Namen an und bittet um einen Termin am nächsten Abend, natürlich ohne zu erwähnen, dass es nicht um ihn, sondern um seinen Bruder geht.

Minka Viktorin ist 24 Jahre alt und Partnervermittlerin bei „Very Important Partner“. Sie hat einen Termin bei einem Kunden zuhause, doch nachdem der Anruf etwas seltsam verlaufen ist, nimmt sie ihre beste Freundin Nadine mit zu dem Kundenbesuch. Eigentlich müsste Minka den Termin direkt abbrechen, nachdem Gregor zugibt, dass sein Bruder von nichts weiß. Doch als Arian überraschend in der Tür steht, hat sie Schmetterlinge im Bauch.

Arian ist erstmal gar nicht begeistert von der Idee seines Bruders, sich vermitteln zu lassen, aber die Aussicht, Minka wiederzusehen, lässt ihn den Vertrag unterschreiben. Doch mit seinen Flirt-Versuchen scheint er bei Minka auf Granit zu beißen.


Meine Gedanken zum Buch

Mittlerweile habe ich zehn Bände aus der Reihe um den FCD gelesen und man könnte meinen, irgendwann sind alle Geschichten erzählt und alle Klischees abgeklopft. Doch Genovefa Adams schafft es immer wieder, mich zu überraschen.

Natürlich geht es auch in diesem Band wieder um einen Profifußballer und die Liebe, aber die Autorin hat auch einen kleinen Jungen in die Handlung mit aufgenommen, dessen Geschichten nicht nur Arian, sondern auch mich berührt hat. Viel mehr, als dass der sehr genau weiß, was gut ist für Arian, möchte ich hier auch gar nicht verraten.

„Gefühle kann man nicht auswechseln“ hat mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Die Handlung war ein emotionales Auf und Ab, hin und wieder etwas tiefgründig, aber immer in sich stimmig. Die Geschichten von Genovefa Adams sind mit einer guten Prise Erotik versehen, das hätte ich dieses Mal gar nicht gebraucht, vor allem nicht an der Stelle, an der es passierte. Allerdings hat mich das auch nicht weiter gestört, daher vergebe ich die volle Punktzahl.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Gefühle kann man nicht auswechseln
von Genovefa Adams
Independently published
am 01. November 2018


Challenges

  • Deutschland

Blutgrätsche ins Herz mit Genovefa Adams

Blutgrätsche ins Herz; Genovefa Adams

Von Genovefa Adams bereits gelesen


Kurzfazit

Es gab schon Bücher in dieser Reihe, die mich mehr berührt haben, aber es reicht dennoch für vier von fünf Eulen.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Sonja und Tristan sind zusammen in die Schule gegangen. Sonja war damals ins Tristan verliebt, doch dann hat der sich etwas geleistet, was dazu geführt hat, dass Sonja noch als erwachsene Frau an mangelndem Selbstbewusstsein leidet.

Zwischenzeitlich ist Tristan Profi beim FCD. Als sich die beiden auf einer privaten Feier wiedersehen, weiß Sonja zwar genau, dass sie sich von Tristan fernhalten solle, aber ihr Herz spricht eine andere Sprache und auch wenn Tristan Interesse zeigt und sich scheinbar geändert hat, bleiben die Spuren, die sein Vertrauensbruch vor Jahren hinterlassen hat.


Meine Gedanken zum Buch

Die Autorin deutet zunächst nur an, was Tristan sich während der gemeinsamen Schulzeit geleistet hat, dass sich das Geschehene aber sehr schlimm auf Sonja ausgewirkt hat, ist sofort klar. Tristan hat also von vorneherein einen schweren Stand und muss sich die Sympathien der Leser zunächst erkämpfen … bevor er es direkt wieder verbockt.

Die Geschichte war eine wahre Achterbahn der Gefühle, hat mich aber nicht so berührt, wie andere Bücher der Autorin es schon getan haben. Im Vergleich mit den anderen Bänden um den FCD und die Liebe vergebe ich daher vier von fünf Eulen.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Blutgrätsche ins Herz
von Genovefa Adams
CreateSpace Independent Publishing Platform
erschienen am 25. Juli 2015


-> Deutschland

Wenn das so weitergeht, kauf ich mir ´ne Katze von Linette Carlson

Wenn das so weitergeht, kauf ich mir ’ne Katze; Linette Carlson

Kurzfazit

Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten. Sie ist oftmals humorvoll, manchmal tiefgründig, hat mich hin und wieder etwas traurig gemacht und war gerade durch dieses Wechselbad an Gefühlen sehr kurzweilig.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Steffi ist 36 Jahre als, Single und arbeitet als Controllerin in einem Pharmaunternehmen. Ursprünglich stammt sie aus Bad Bevensen in der Lüneburger Heide, lebt aber seit dem Studium in Köln.

Die Besuche in der Heimat sind ihr immer ein Greul, weil ihre Mutter ständig Neuigkeiten erwartet. Nur kann Steffi nie damit  aufwarten. Sie ist seit 11 Jahren im Unternehmen, bei der Beförderung wurde sie übergangen, mit Männern hat sie kein Glück und auch sonst ist ihr Leben sehr eingefahren – bis sie sich für die Fernsehshow „Fashionista – Mein neues Ich“ bewirbt, um sich umstylen zu lassen.


Meine Gedanken zum Buch

„Fashionista“ ist ähnlich aufgebaut wie das echte TV-Format „Shoppingqueen“. Das Buch hat einen sehr umfassenden Einblick darauf geboten, was hinter der Kamera passiert. Ich weiß zwar nicht, ob das der Realität des Formats nahe kommt, denn ich kenne nur das, was man im Fernsehen sieht, aber ich könnte es mir genau so vorstellen.

Steffis Mitkandidatinnen sind völlig unterschiedlich, jede von ihnen spiegelt einen bestimmten Typ ieder, so gibt es zum Beispiel den Modeltyp, eine Übergewichtige und auch eine Antiheldin darf nicht fehlen. Linette Carlson spielt hier bravourös mit Klischees, Vorurteilen und Schubladendenken und hat es doch geschafft, mich zu überraschen.

Steffi findet bei den Frauen schnell Anschluss und diese geben ihr eine neue Sichtweise auf ihr Leben, so dass sie sich nicht nur äußerlich verändert. Das hat mir gut gefallen, denn die Protagonistin ist dann an einen Punkt gekommen, an dem sie angefangen hat, sich selbst zu bewegen.

Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten. Sie ist oftmals humorvoll, manchmal tiefgründig, hat mich hin und wieder etwas traurig gemacht und war gerade durch dieses Wechselbad an Gefühlen sehr kurzweilig.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten
Wenn das so weitergeht, kauf ich mir ’ne Katze
von Linette Carlson
erschienen am 14. Mai 2018
neobooks


Challenges

-> Deutschland

Deine Stimme in meinen Träumen von Joanna Martin

Kurzfazit

Der Roman ist insgesamt eher ruhig und unspektakulär, hat mir aber dennoch angenehme Lesestunden beschert.


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Christine hat sich ein Leben in Stuttgart aufgebaut, als sie Stefan kennenlernt. Der lebt ausgerechnet in ihrer Heimatstadt Schutzingen und so kommt es, dass Christine zurückzieht an den Ort ihrer Kindheit.

Die Freude, wieder in der Nähe ihrer Großmutter zu sein, ist nur von kurzer Dauer, denn Elisabeth stirbt nach kurzer Zeit. In ihrem Nachlass befinden sich Briefe, die Christines Großmutter nie verschickt hat. Sie sind an Wilhelm Karp gerichtet, Elisabeths große Liebe und es war Elisabeths letzter Wunsch, dass Christine die Briefe an Wilhelm übergibt.

So reist Christine nach Montreal, wo sie von Wilhelms Enkel Robert erfährt, dass Elisabeths große Liebe schon 10 Jahre zuvor verstorben ist und in Vancouver begraben wurde. Christine und Robert machen sich auf einen 4.000 km langen Roadtrip von Montreal nach Vancouver, doch für Christine ist es auch ein Weg zu sich selbst.


Meine Gedanken zum Buch

Christine war mir von Anfang an sympathisch, man merkt schnell, dass sie sich Halt im Leben wünscht, den sie offenbar bei Stefan gefunden hat. Dennoch bleibt das Gefühl, dass sie noch auf der Suche nach sich selbst ist. Bei Stefan wiederum hatte ich ständig den Eindruck, dass er in Christine weniger die Frau seines Lebens sieht als vielmehr eine praktische Arbeitskraft im elterlichen Betrieb. Doch Christine hält an ihm fest und lässt sich auch nicht von Robert irritieren.

Joanna Martin arbeitet mit zwei Zeitebenen. In der Gegenwart erleben wir die Geschichte von Christine und durch Elisabeths Briefe, die Christine  liest, erfahren wir, was in der Vergangenheit zwischen Elisabeth und Wilhelm passiert ist.

Der Handlungsstrang um Elisabeth und Wilhelm konnte mich in seinen Bann ziehen. Christines Suche nach ihrer Identität und nach Halt im Leben ist sehr tiefgründig.  Doch der Handlungsstrang um Christine, Stefan und Robert konnte mich nicht wirklich berühren, da waren mir die Emotionen zu flach. Dafür hat Joanna Martin aber wieder mit wunderbaren Bildern von Kanada gepunktet, die sie in meinem Kopf hat entstehen lassen.

Der Roman ist insgesamt eher ruhig und unspektakulär, hat mir aber dennoch angenehme Lesestunden beschert.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

  • Deine Stimme in meinen Träumen
  • von Joanna Martin
  • erschienen am 27. November 2018
  • bei Feuerwerke Verlag

Challenges

 

-> Kanada

Liebe ist wie Zuckerwatte von Emma C. Moore

Kurzfazit

Die Geschichte ist nicht nur romantisch, sondern spielt mit verschiedenen Emotionen. Die Autorin hat es mit ihrem Schreibstil geschafft, dass sich mein Herz an mehr als einer Stelle zusammengezogen hat.


Von Emma C. Moore bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte 

Sienna Dickens war 16 als sie von Lucas schwanger wurde. Ihre Eltern stellten sie vor die Wahl, Adoption oder Auszug. Sie hat ihr Elternhaus verlassen und ist mit Lucas in Crossville gelandet.  Den Kontakt zu nach Hause hat sie komplett abgebrochen.

Siennas Tochter Josie ist mittlerweile neun Jahre alt und hat zwei sechsjährige Zwillingsbrüder. Lucas, der Vater der Kinder, ist vor drei Jahren spurlos verschwunden und Sienna lässt sich von ihrem Chef, einem Galeristen, gegen ein geringes Gehalt ausbeuten. Doch sie ist auf den Job angewiesen, denn der Schmuck, den sie selber herstellt und der im Laden ihrer Freundin verkauft wird, ist ein Zubrot, kann sie aber auf keinen Fall über Wasser halten.

Von Männern will sie sich fernhalten, bis ihre Kinder aus dem Haus sind. Doch dann schneit Ashton Black in die Galerie. Der Architekt ist Ende 20 und entstammt einer vermögenden Familie aus L.A. Nach dem Tod seines Bruders hat er sich um seine Mutter und seine beiden jüngeren Schwestern gekümmert. Seine Leidenschaft ist die Malerei, doch sein Vater erwartet, dass er das Familienimperium übernimmt. Er hat sich eine Auszeit von der Firma genommen und ist in Crossville, um für das Haus einer Studienfreundin seiner Mutter Bilder zu gestalten.


Meine Gedanken zum Buch

Die Zuckerguss-Geschichten sind jeweils in sich abgeschlossen und können auch einzeln oder in beliebiger Reihenfolge gelesen werden.

Auf den ersten Blick könnte man meinen, mit Ash und Sienna führt Emma C. Moore Protagonisten in die Geschichte ein, die den gängigen Klischees aktueller Frauenromane entsprechen: er attraktiv und vermögend, sie schutzbedürftig und verletzlich.

Doch beim Lesen merkt man sehr schnell, dass Ash am liebsten aus dem für ihn vorgesehenen Leben ausbrechen will, er möchte nicht Teil des Familienunternehmens werden, sondern malen. Sienna hingegen kann sich und ihre Kinder gerade so über Wasser halten, mit dem, was sie verdient und hat Ash doch eines voraus, sie hatte den Mut, ihren eigenen Weg zu gehen, ohne Rücksicht auf Verluste. Ich fand daher beide Charaktere sehr interessant gestaltet.

Die Geschichte ist nicht nur romantisch, sondern spielt mit verschiedenen Emotionen. Die Autorin hat ihren Roman beispielsweise mit einer gesunden Dosis Dramatik versehen und es mit ihrem Schreibstil geschafft, dass sich mein Herz an mehr als einer Stelle zusammengezogen hat. Dass der Verlauf etwas vorhersehbar ist, nehme ich gerne in Kauf, wenn es ein Happy End gibt.

Eine meiner Lieblingsstellen – Seite 276

»Mit Zuckerwatte ist es wie mit der Liebe«, sagte Mable und zwinkerte ihr zu. »Sie ist süß und so klebrig, dass man sie nur schlecht wieder los wird. Allerdings ist auch der Nachgeschmack immer noch phänomenal, wenn man sich die richtige Sorte ausgesucht hat.«


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Rezensionsexemplar

Dieses Buch wurde mir von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. Für den Artikel wurde ich außerdem weder bezahlt, noch habe ich eine andere Gegenleistung erhalten.


Eckdaten

  • Liebe ist wie Zuckerwatte
  • Band 8 der Zuckergussgeschichten
  • von Emma C. Moore
  • CreateSpace Independent Publishing Platform
  • erschienen am 26. Juni 2017

Emma C. Moore ist ein Pseudonym der Autorin Marah Woolf. Dieses Foto entstand während der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2015.


Challenges

-> USA


-> Tennessee

Verschneit auf Borkum von Rike Stienen

Kurzfazit

Außer den beiden Handlungssträngen um den 50. Geburtstag der Tante und um die beiden potentiellen „Mr. Rights“ hat Rike Stienen eine Nebenhandlung geschaffen, der sich um die Geschichte von Elfies Mutter und der Patentante Cordula sowie der Frage dreht, wie es vor Jahren zum Bruch zwischen den beiden Freundinnen kommen konnte. Das hat der Geschichte zusätzliche Würze verliehen, denn natürlich laufen die Stränge zusammen.


Von Rike Stienen bisher gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Elfies Patentante Cordula wird 50, weswegen Elfie sich mitten im Winter auf den Weg auf die Insel Borkum macht. Sie fährt ohne große Erwartung in den Norden, was soll eine Lieblingsinsel der Deutschen zur Sommerzeit im Winter auch schon zu bieten haben?Entgegen ihrer Erwartung kann die Insel weihnachtliches Flair vermitteln. Und nicht nur das,  auf Borkum lernt sie auch zwei interessante Männer kennen. Aber ihr Leben findet in München statt, mehr als ein Urlaubsflirt ist nicht drin… oder doch?


Meine Gedanken zum Buch

Rike Stienen hat einen schönen Roman geschaffen, der die Insel Borkum winterlich-weihnachtlich präsentiert. Wie die Protagonistin Elfie konnte ich mir das vorher nur schwer vorstellen, aber die Autorin zeigt nicht nur, dass die Insel auch im Winter sehr reizvoll sein kann, sondern erzählt u.a. auch von den weihnachtlichen Ständen und ihren Angeboten.

Außer den beiden Handlungssträngen um den 50. Geburtstag der Tante und der beiden Männer hat Rike Stienen eine Nebenhandlung geschaffen, der sich um die Geschichte von Elfies Mutter und der Patentante Cordula sowie der Frage dreht, wie es vor Jahren zum Bruch zwischen den beiden Freundinnen kommen konnte. Das hat der Geschichte zusätzliche Würze verliehen, denn natürlich laufen die Stränge zusammen.

Was die beiden Männer betrifft, hatte ich zwar meinen klaren Favoriten, aber Elfie ist geschwankt. Für mich hatte das den Anschein, dass sie sich erst einmal darüber klar werden muss, für wen sie sich interessiert, denn dass sie Gefühle für einen der beiden entwickelt hat, konnte ich nicht erkennen.

Das Ende wartet mit etwas Dramatik auf, was ich erwartet hatte und was für mich auch gut gepasst hat, allerdings hätte ich mir das Ende des Strangs um Mr. Right etwas ausführlicher gewünscht, das ging mir zu schnell.

Die Geschichten der Travel & Date-Reihe kann man unabhängig voneinander lesen.


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Eckdaten

Verschneit auf Borkum
Travel & Date – Reihe
von Rike Stienen
Independently published
erschienen am  4. September 2018


(Vor-) Weihnachtsfaktor

PicsArt_11-15-07.58.49

Die Geschichte spielt überwiegend in den Tagen vor Weihnachten. Elfie ist schon vor der Anreise skeptisch, ob auf Borkum wirklich ein Winter- oder Weihnachtsfeeling aufkommen wird. Entsprechend erkundet sie die Insel und entdeckt überrascht viele Kleinigkeiten, die das Weihnachtsfeeling aufleben lassen.


Challenges

-> Deutschland


-> Niedersachsen