Schlagwort-Archive: Written Dreams Verlag

Starting Six – Sienna & Ridley von Kim Valentine

In aller Kürze

Kim Valentine konnte mich einmal mehr berühren. Die Lovestory im ersten Band hat mir einen Ticken besser gefallen, doch dieses Buch geht mehr in die Tiefe und konnte dadurch ebenfalls überzeugen.


Von Kim Valentine bereits gelesen


Die Protagonisten und ihre Geschichte

Während die Spieler der Boston Razors Spielpause haben, ist Sienna Coleman damit beschäftigt, alles Notwendige für die Neuzugänge im Team in die Wege zu leiten.

Als Ridley Wilde früher als erwartet in Boston eintrifft, wird es stressig, denn noch ist nicht alles vorbereitet.  Sienna holt den Neuling am Flughafen ab und muss feststellen, dass er ihr gefährlich werden kann. Doch einen Frauenhelden kann sie in ihrem Leben gar nicht gebrauchen.

Nun liegt es an Ridley, zu beweisen, dass mehr in ihm steckt, als ein attraktiver Sprücheklopfer.


Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichte von Sienna & Ridley ist der zweite Band der Reihe Starting Six. Der Titel der Reihe bezeichnet die sechs Eishockeyspieler, die zu Beginn einer Partie auf dem Eis stehen. Die einzelnen Bände sind in sich abgeschlossen.

Ridley fand ich klasse. Nach außen hin ist er der immer gut gelaunte Typ, der gerne flirtet und das Leben genießt. Er ist aber auch tiefgründig und versucht, Sienna zu vermitteln, dass man das Leben nehmen muss, wie es kommt und dass es dazu eben auch gehört, die schönen Dinge zu sehen, locker zu sein und Spaß zu haben.

Mich hat das angesprochen, weil ich darin genau das gefunden habe, was mir mein Freundeskreis auch hin und wieder klar machen muss: dass es Dinge gibt, die ich nicht ändern kann, dass ich auch an mich denken darf und dass es wichtig ist, das Leben nicht an sich vorbei ziehen zu lassen.

Kim Valentine konnte mich einmal mehr berühren. Die Lovestory im ersten Band hat mir einen Ticken besser gefallen, doch dieses Buch geht mehr in die Tiefe und konnte dadurch ebenfalls überzeugen.


Eckdaten

Starting Six – Sienna & Ridley
Teil 2 der Reihe Boston Razers
von Kim Valentine
Written Dreams Verlag
erschienen am 11. September 2018


Bewertung

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule


Challenges

-> USA


-> Massachusetts

Starting Six – Allie & Jason von Kim Valentine

Starting Six – Allie & Jason – Boston Razors 1
von Kim Valentine
erschienen am 03. April 2018
bei Written Dreams Verlag


  • Die Protagonisten und ihre Geschichte

Allie Nash standen im Damen-Eishockey alle Türen offen, doch dann wurde bei ihr eine Herzerkrankung festgestellt. Schon die geringste Belastung hätte verheerende Auswirkungen haben können, was dazu führte, dass sie die Schlittschuhe von heute auf morgen an den Nagel hängen musste. Ein Leben ohne Eishockey kann Allie sich nicht vorstellen. Deshalb ergreift sie die Möglichkeit, als Expertin bei Eishockey-Übertragungen vor dem Mikrofon zu sitzen, wo sie zu überzeugen weiß.

Jason Coltrane ist Team-Kapitän der Boston Razors und ein gefürchteter Interview-Partner. Als eine junge Frau ihm ein Mikro unter die Nase hält, schafft er es innerhalb von Sekunden, sie mit seiner „charmanten“ Art auf die Palme zu bringen. Als die Kleine ihn zu einem Shoot-Out herausfordert stimmt er amüsiert zu. Er kann ja nicht ahnen, dass Allie mehr kann, als sich nur auf den Kufen halten.

Doch nicht nur Allie kann beim Shoot-Out überraschen, es stellt sich heraus, dass Jason zwar in der Öffentlichkeit gerne den Bad-Boy, dass er aber auch eine ganz andere Seite hat. Die beiden kommen sich näher, doch dann werden sie von der Vergangenheit eingeholt.


  • Meine Gedanken zum Buch

Die Geschichte von Allie und Jason ist der erste Band der Reihe Starting Six. Der Titel der Reihe bezeichnet die sechs Eishockeyspieler, die zu Beginn einer Partie auf dem Eis stehen. Die einzelnen Bände sind in sich abgeschlossen.

Der Roman startet mit einem emotionalen Paukenschlag. Die Diagnose zieht Allie zunächst den Boden unter den Füßen weg. Doch schnell wird klar, dass Allie eine Kämpferin ist. Das zeigt sich auch wieder, als sie von ihrem männlichen Kollegen zunächst belächelt wird. Sie kann nicht nur mit Wissen überzeugen, sondern weiß sich durchaus auch gegen seine Sprüche zu Wehr zu setzen.

Mir hat sehr gut gefallen, wie Kim Valentine hier immer wieder die starke Protagonistin herausgestellt hat und auch perfekt mit den Vorurteilen jongliert, die weiblichen Sportreportern entgegen gebracht werden. 

In einem Interview habe ich gelesen, dass die Autorin Eishockey liebt und das merkt man auch. Gerade durch Allies Job wird in diesem Roman der Sport auch thematisiert und dient nicht nur als Aufmacher für einen Protagonisten mit einem muskulösen Körper.

Der erste Roman der Reihe „Starting Six“ konnte mich mit tollen Protagonisten, tiefgründigen Nebenhandlungen und viel Gefühl überzeugen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

 

 

-> USA


-> Massachusetts